Mauritius – Das Paradies im indischen Ozean

GRUBER-reisen Team
Letzte Artikel von GRUBER-reisen Team (Alle anzeigen)

„Zuerst wurde Mauritius geschaffen, dann das Paradies. Aber das Paradies war nur eine Kopie von Mauritius!“ schrieb Mark Twain vor gut 100 Jahren.

Bizarre Bergspitzen, grüne Landschaften und von Palmen gesäumte Traumstrände prägen diese malerische Inseldestination unserer Erde.

Östlich von Madagaskar gelegen, befindet sich Mauritius im indischen Ozean. Die Meerestemperatur ist das ganze Jahr über angenehm und kann von Jänner bis März sogar 30° C. erreichen. Das angenehm tropische Klima lädt vor allem von Mai bis November zu einem Erholungsurlaub ein.

Port Louis

Wir beginnen unsere kleine Entdeckungsreise in der pulsierenden Hauptstadt Port Louis. Die französische Kolonialarchitektur ist hier klar zu erkennen und prägt somit das Stadtbild von Port Louis. Neben zahlreichen Restaurants und Cafés bietet die Hauptstadt von Mauritius auch einen riesigen Zentralmarkt. Hier kann man die verschiedensten Obst- und Gemüsesorten sowie Kunsthandwerk erwerben und das kulturelle Leben der Einwohner nachempfinden. Zahlreiche Museen mit Schätzen, wie der wertvollen Blue-Penny-Briefmarke, oder Entdeckungen aus Natur und Kunst sind in Port Louis vertreten.

Ile aux Cerfs

Unternimmt man einen Urlaub auf Mauritius, ist ein Ausflug auf Ile aux Cerfs fast unumgänglich!

Ile aux Cerf ist eine im Westen von Mauritius gelegene, unbewohnte, tropische Insel, die man in knapp 10 Minuten mit dem Speedboot erreichen kann. Viele Touristen zieht es auf die Insel, um die traumhaften Strände und die wunderbare Landschaft zu erkunden. Doch nicht nur Ruhesuchende kommen hier auf ihre Kosten. Die Insel bietet nämlich weit mehr als nur Strand und Natur. Von sämtlichen Wassersportarten und Ausflugsmöglichkeiten bis hin zu einem 18-Loch-Golfplatz ist für jeden das Passende dabei. Für diejenigen, die hoch hinauswollen, ist der inseleigene Kletterpark genau das Richtige. In nur wenigen Minuten Gehzeit von der Anlegestelle, erreicht man auch menschenleere Sandstrände, die zum Verweilen einladen. Bei sanftem Wellengang, türkisblauem Meer und feinsandigem Strand fällt es auch nicht schwer, sich zu entspannen.

Siebenfarbige Erde

Im Südwesten der afrikanischen Insel erstrahlt der Naturschatz von Mauritius: Terres des Sept Couleurs oder besser bekannt als „Siebenfarbige Erde„.

Das Naturphänomen „Siebenfarbige Erde“ befindet sich im Südwesten von Mauritius, nahe dem Ort Chamarel, und ist der ganze Stolz der Insel. Wie es der Name schon verrät, erstrahlt die Hügellandschaft, je nach Wetter, in kräftigem Rot-Blau, Violett und Blau-Grün. Das Naturschauspiel ist auf den vulkanischen Ursprung der Insel zurückzuführen. Dieses Ausflugsziel sollte man jedoch nur bei schönem Wetter besichtigen, um in den Genuss des faszinierenden Farbenspiels zu kommen.

Chamarel-Wasserfälle

Wenn man schon im Südwesten der Insel unterwegs ist, empfiehlt sich einen Abstecher zu den Chamarel-Wasserfällen.

Hierbei handelt es sich, mit 100 Metern Höhe, um den höchsten Wasserfall der Insel. Eine Aussichtsplattform ganz in der Nähe des Parkplatzes bietet eine einzigartige Aussicht auf das Wasserspiel. Über einen Wanderweg gelangt man bis zum Fuß des Wasserfalls.

Black River Gorges Nationalpark

Ebenfalls im Südwesten gelegen, befindet sich der Black River Gorges Nationalpark.

Spektakuläre Aussichtspunkte, Wasserfälle und spannende Wanderwege laden hier zum Austoben ein. Man kann zwischen 3 und 10 km langen Wanderwegen wählen und so die Natur von Mauritius auf die verschiedensten Wege erkunden. Sogar der höchste Berg der Insel kann erklommen werden.

Le Morne Brabant

Das wohl typischste Postkartenmotiv von Mauritius – der Le Morne Brabant. Der 556 Meter hohe Berg ragt an der Südwestküste aus der Erde. Aufgrund seiner wichtigen und zugleich sehr traurigen Geschichte wurde dieser Berg von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Auch ohne bergsteigerische Fähigkeiten kann man leicht den Gipfel des Berges erreichen. Am besten unternimmt man die Wanderung mit einem Guide, der die schönsten Aussichtspunkte sowie die spannende Geschichte in und auswendig kennt.

Casela Nature & Leisure Park

Zwischen Flic en Flac und Tamarin befindet sich der Casela Nature & Leisure Park. Für alle Naturliebhaber ist ein Ausflug in den Park ein Muss. Neben zahlreichen Vogelarten kann man auch Säugetiere wie Löwen und Affen aus nächster Nähe beobachten. Für die ganz Mutigen gibt es eine einmalige Attraktion im Casela Nature & Leisure Park: Man kann Löwen streicheln und sogar mit ihnen spazieren gehen. Natürlich nur unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen. Außerdem gibt es die Möglichkeit, Riesenschildkröten zu füttern. Neben den verschiedenen Tierattraktionen werden auch ein Abenteuerpark, Segway-Touren und viele weitere Erlebnisse geboten.

Botanischer Garten Pamplemousses

Hier erwartet die Besucher eine farbenfrohe Blütenpracht, wie es sie kaum anderswo gibt. Leberwurstbäume, riesige Wasserlilien und überwältigende Palmen können bei einem entspannenden Spaziergang durch den Schaugarten bestaunt werden. Die Seerosen sind sogar so groß, dass ohne weiteres ein Kind darauf Platz nehmen könnte.

Flic en Flac

Ein absolutes Highlight auf der paradiesischen Insel ist der weltberühmte Strand Flic en Flac. Er ist wortwörtlich ein Paradies im Paradies.

Flic en Flac ist ein ehemaliges Fischerörtchen im Westen der Insel. Von der rund 30 Kilometer entfernten Hauptstadt Port Louis kommt man um umgerechnet rund € 0,50 nach Flic en Flac. Die rund 40minütige Anreise ist es wert, denn Touristen kommen vor allem wegen dem traumhaften Sandstrand hierher. Neben dem feinsandigen Strand gilt es auch, das einstige Fischerörtchen genauer unter die Lupe zu nehmen.

Egal ob Flitterwochen, Abenteuerurlaub, Entspannungsaufenthalt oder eine Auszeit mit der ganzen Familie – Mauritius hält für jeden das Passende parat. Die Vielfältigkeit der Insel mit ihren einzigartig schönen Sandstränden und der imposanten Natur warten nur darauf, von Ihnen erkundet zu werden.