Thailand – wieder versöhnt!

Eva-Maria Dreisiebner

Eva-Maria's persönlicher Reisetipp: Seychellen - herrliche Strände und Natur pur im letzen Paradies auf Erden...
Eva-Maria Dreisiebner

Letzte Artikel von Eva-Maria Dreisiebner (Alle anzeigen)

Unsere Eva-Maria (GRUBER-reisen Reisebüro Kaiserfeldgasse) bereiste Thailand ein weiteres Mal, um sich von den zahlreichen schönen Fleckchen der Inseln Koh Tao und Koh Pangan neu verzaubern zu lassen.

Gleich vorweg – es war nicht meine erste Reise nach Thailand und ehrlich gesagt hielt sich meine Begeisterung für dieses Land bis dato sehr in Grenzen. Irgendwie war ich damals in den „falschen“ Orten gelandet – aber das ist eine andere Geschichte.

Am Programm der Thailand Reise standen die kleinen Inseln Kho Tao und Koh Phangan. Da war mein Interesse doch wieder geweckt und ich wollte dem Land noch eine Chance geben – ich sollte es nicht bereuen!

 

Koh Tao – ruhig und ursprünglich

Die kleine Insel Koh Tao liegt  im Golf von  Thailand, ist der Ostküste des Landes vorgelagert und besitzt (zum Glück) keinen eigenen Flughafen.

Die einfachste Variante der Anreise ist mit der Fähre von Koh Samui über Koh Phangan. Schon die Ankunft am Hafen ist ein Erlebnis! Turbulent und kunterbunt reihen sich hier Hartschalenkoffer und Rucksäcke am langen Steg aneinander und lassen erahnen, dass wir hier in einem ehemaligen Backpackerparadies angekommen sind.

Und kaum an Land angekommen, tauchte ich auch mit allen Sinnen  in diese Kultur ein und lasse es einfach auf mich wirken. Den herrlichen Duft der Garküchen, das fröhliche Gezirpe der Grillen, der fruchtige Geschmack reifer Mangos, die lachenden Menschen und die warme Sonne auf der Haut – ja, das mag ich!

 

Erkundungstour auf der Ladefläche eines Pick-Up Trucks

Nach einer herrlichen Fußmassage (Tipp: Ein MUSS in Thailand  – wohltuend und preiswert!) machen wir unsere erste Erkundungstour auf der Ladefläche eines Pick-Up Trucks. Ein Highlight! Mit Wind in den Haaren und dem Duft des Landes in der Nase geht es rauf und runter.

Wobei wir gleich bei den Straßen wären. Diese sind, abgesehen von einigen asphaltierten Hauptstraßen, in durchwegs abenteuerlichem Zustand – schmal, steil und schlaglochreich…

Aber unsere Guides haben alles perfekt im Griff und bringen uns sicher auf die höchsten Berge, zu den schönsten Buchten und überall sehen wir Palmen, Palmen, Palmen. Traumhaft!

Da es erst im Erwachen ist, spielt sich das touristische Leben in erster Linie im Westen und Süden der Insel ab. Bekannt ist Koh Tao vor allem bei Tauchern und Schnorchlern, aber auch Strandurlauber und Bergfreunde kommen hier sicher nicht zu kurz.

 

Haadtien Beach Resort & Beach Club 4*, Insel Koh Tao

Die beiden Resorts liegen sehr ruhig an den jeweils entgegengesetzten Enden einer herrlichen Sandbucht.

Das Beach Resort besteht aus einigen modernen, stufenförmig angelegten, mehrstöckigen Gebäuden, die sich an den Hügel schmiegen. Aus den Meerblickzimmern hat man einen wunderschönen Ausblick auf die Bucht!

Beim Beach Club wohnt man hingegen, je nach persönlicher Vorliebe, in wunderbar direkt am Strand gelegenen Castaway Beach Villen oder in den Pool-Villen, die  in den Hang gebaut sind.

Beide Resorts eignen sind hervorragend für Ruhesuchende. Für mich persönlich auch optimal als entspannter Abschluss einer Thailand-Rundreise geeignet.

Hier geht’s zu mehr Hotels auf den Inseln im Golf von Thailand >>

 

Koh Pangan – mehr als nur Partyinsel

Nach einer kurzen Weiterreise mit der Fähre landen wir auf der Insel Koh Pangan. Bekannt ist Koh Pangan vor allem wegen seiner legendären Fullmoonparty’s, ein monatliches Dance-Event der Superlative am Haad Nin Rok Strand. Nach wie vor treffen sich hier monatlich tausende Feierlustige und getanzt wird die ganze Nacht, am Strand und in zahlreichen Bars.

Bei unserer Ankunft steht  der Mond zwar nur halb am Himmel, aber trotzdem finden wir am Strand einige Bars mit Musik und sogar eine tolle Feuershow wird uns geboten.

Aber Koh Pangan hat weit mehr als Party zu bieten! Herrliche Strände und  zahlreiche Tauch Sites. Man kann aber auch  auf Dschungelpfaden wandern, Berge erklimmen  und sich in kühlen Wasserfällen erfrischen oder in den einheimischen Restaurants die herrliche thailändische Küche genießen.

Kulturell hat Koh Phangan ebenfalls einiges zu bieten, so kann man mehr als 20 Tempel auf der Insel besichtigen!

Hier sehe ich auch zum ersten Mal die tierischen Erntehelfer bei ihrer Arbeit. In einer Kokospalmen-Plantage arbeiten mehrere Männer mit ihren Affen und ernten Kokosnüsse, d.h. die eigens in Schulen ausgebildeten Affen ernten hier die Kokosnüsse, nicht die Männer! Sie klettern flink die Stämme hoch und werfen eine Nuss nach der anderen herunter. Ein Schauspiel, das nicht nur wir gespannt beobachten.

Das  Strassennetz auf Kho Phangan ist weitaus besser ausgebaut, als auf Kho Tao und man kann die Insel sehr  gut auf eigene Faust per Auto oder per Roller erkunden.

 

Anantara Rasananda Koh Pangan Villas*****, Insel Koh Pangan

Eine wunderschöne Hotelanlage direkt am herrlichen, weißen Throng Nai Pan Strand an der Nordostküste gelegen. Luxuriös modern und doch typisch Thailand und das optimal in die tropische Umgebung integriert. Das Hotel ist ideal für Ruhesuchende und Strandliebhaber, die auch einen kleinen Ort mit Restaurants und Bars in der Nähe schätzen.

Tipp: die Ozean Pool Suite mit direktem Strandzugang – ein Traum!

Hier geht’s zu den traumhaften Anantara Rasananda Koh Pangan Villas auf der Insel Koh Pangan >>

 

Voller Highlights und wieder versöhnt

Per hoteleigenem Speedboot (Achtung, man bekommt nasse Füße) geht es für uns weiter nach Koh Samui, wo noch einige Site Inspections auf uns warten und leider auch unsere Tour Ihren Abschluss findet.

War es die tolle Landschaft? Die herrlichen Sandstrände? Das köstliche Essen? Das glasklare Meer? Die gastfreundlichen Menschen? Ich kann es nicht sagen. Auf jeden Fall war es eine tolle Tour voller Highlights,  die mich mit Thailand mehr als versöhnt hat!

Hier geht’s zum Thailand Urlaub >>

Ein Gedanke zu „Thailand – wieder versöhnt!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.