Hard Rock Hotel auf Teneriffa

Ein Hotel für Musikliebhaber gemacht – Wie es unserer Ines (GRUBER-reisen Reisebüro Eisenerz) im 5* Hard Rock Hotel Tenerife auf der spanischen Insel gefiel, verrät sie in ihrem neuen Blogbeitrag.

PS: Das Hotel überzeugt mit stolzen 96% Weiterempfelung auf HolidayCheck!

Let’s Rock im Hard Rock Hotel Tenerife

Vom Flughafen Wien ging es auf direktem Weg nach Teneriffa. Nach ca. fünf Stunden Flugzeit erreichten wir unser Ziel und wurden dort im November mit angenehmen Temperaturen empfangen.

Nach ca. 20 Minuten Transferzeit erreichten wir unser Aufenthaltshotel für die nächsten Tage – Das Hard Rock Hotel Tenerife.

Obwohl wir eine sehr große Gruppe (zwei Transferbusse) waren ging der Check-In schnell und unkompliziert über die Bühne. Man bekommt beim Check-In ein Armband, welches einen als Gast des Hotels ausweist und gleichzeitig auch der Zimmerschlüssel ist.

Ein Tipp: Das Band nicht zu fest um das Handgelenk machen lassen um es eventuell beim Schlafen oder Duschen abnehmen zu können. Mich persönlich hat es vor allem beim Schlafen gestört. Es sollte aber auch nicht zu locker sein, damit es nicht verloren gehen kann.

Die Zimmer im Hard Rock Hotel sind alle sehr unterschiedlich von der Raumaufteilung und der Farbgestaltung. Unser Zimmer war in Rot und Schwarz gehalten und es gab kein direkt abgegrenztes Badezimmer. Die Waschbecken waren direkt im Zimmer und dahinter konnte man durch zwei separate Türen in die Dusche und das WC gelangen.

Für Musikliebhaber wie gemacht

Im Hard Rock Hotel wird Musik, Stars und Sternchen groß geschrieben. Man findet Briefe, Autogramme und Stellungnahmen von Größen aus Musik, Sport und Schauspiel überall im Hotel verteilt.

Musik sollte man bei einem Aufenthalt im Hard Rock Hotel Tenerife besonders mögen da es, verteilt im ganzen Hotel (auch im Frühstücksraum) und an den Pools,  Lautsprecher gibt aus denen von früh bis spät Musik erklingt.

In nur ca. 15 Minuten gelangt man an die Playa de las Americas. Neben den typisch schwarzen Sandstränden und Shoppingmeilen, gibt es dort auch ein pulsierendes Nachtleben.

Wal- & Delphin-Beobachtung bei einer Katamaran Fahrt

Wir hatten das Glück bei einer Katamaran-Fahrt Wale und Delfine beobachten zu können. Welche teilweise auch sehr nahe an das Boot kamen, sodass man das Gefühlt hatte, man muss nur die Hand ausstrecken und kann die Tiere berühren. Bei einem kurzen Stopp in der Spaghetti Bucht kühlten wir uns im klaren Wasser etwas ab.

Wenn sich die Möglichkeit ergibt, sollte man eine solche Tour auf jeden Fall machen, da es wirklich ein tolles Erlebnis ist.

Teide – der höchste Berg Spaniens

Bereits die Anfahrt zum Teide ist ein Highlight! Zuerst fährt man noch durch grüne Wälder und im nächsten Moment erstreckt sich eine kahle Vulkanlandschaft vor den Augen. Der Teide ist wirklich sehenswert und durch die verschiedenen Geschichten, welche von den Reiseleitern erzählt werden, bekommt man einen wirklich guten Einblick in die Geschichte des Berges und der gesamten Umgebung.

Der Teide kann auch bestiegen werden, allerdings benötigt man dafür eine Genehmigung und wegen seiner Höhe (man kommt von 0 –  auf über 3.700 Meter) auch mindestens 1-2  Tage Zeit zum Akklimatisieren!

Bitte beachten: Vulkangestein darf nicht mitgenommen werden!

Weiterempfehlung? Auf jeden Fall!

Meiner Meinung nach ist Teneriffa immer wieder eine Reise wert, da es wirklich sehr viel auf dieser Insel zu entdecken gibt, egal ob auf 0 oder 3.000 Metern Seehöhe. 🙂

Lust bekommen? Hier geht’s zu mehr spanischer Urlaubsinspiration: www.gruberreisen.at/urlaub/teneriffa/ >>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.