USA Teil 1 – San Francisco

Aaron Müller

Aaron Müller

Persönlicher Reisetipp: Thailand, eindrucksvolle Landschaften, warmherzige Menschen, einzigartige Erlebnisse.
Aaron Müller

Letzte Artikel von Aaron Müller (Alle anzeigen)

Im Juni führte mich meine Reise in die USA und die Tour startete im Norden Kaliforniens, im aufregenden San Francisco. Die Stadt verbindet weltberühmte Sehenswürdigkeiten wie die Golden Gate Bridge, Alcatraz und Fisherman´s Wharf mit einem quirligen und authentischen Stadtkern, der allen Städtefans eine Traumkulisse für ihre Urlaubsmotive bietet.

Doch bevor die Reise in eine der großartigsten Nationen der Welt losgehen kann >> Was du bei einer Reise in die USA beachten musst

Hotel Diva in Downtown

Wir haben vor Ort im Hotel Diva (440 Geary Street) genächtigt. Direkt in Downtown San Francisco gelegen, sind es nur wenige Gehminuten zum Union Square. Sehenswürdigkeiten, Restaurants und Shoppingmalls sind in unmittelbarer Nähe erreichbar, ein tolles Hotel welches ich weiter empfehlen kann. Das Hotel hat ein Abkommen mit einem Frühstücksrestaurant, welches leicht zu Fuß erreicht werden kann. Außerdem ist direkt neben dem Hotel ein Starbucks, ebenso eine gute Variante für das Frühstück. Das Hotel eignet sich perfekt für Kunden welche mit dem Mietwagen (o’farrell street, Alamo, Hertz usw.) von San Francisco starten möchten, da die Mietstation ca. 3 Minuten zu Fuß vom Hotel entfernt ist!

Must-see –  24 Stunden in San Francisco

Alcatraz – ist ein Hochsicherheitsgefängnis auf einer vorgelagerten Insel. Hier wurden von 1934 bis 1963 einige der schwersten Verbrecher wie z.B. Al Capone, Georg Kelly oder Robert Stoud beherbergte.

Das Alcatraz Ticket sollte unbedingt vor der Anreise, am besten mit der Hotelreservierung, gebucht werden. Die Touren sind sehr stark frequentiert und oft ist vor Ort kein Ticket mehr erhältlich. Für den Ausflug sollten ca. 3 Stunden eingeplant werden. Die Station ist leicht mit der Straßenbahn (F-Linie) erreichbar. Bei der Tour erhält man einen Audio-Guide/Kopfhörer, welcher durch die komplette Anlage führt und gute Hintergrundinformationen bietet. Auf dem Ticket ist eine bestimmte Uhrzeit angegeben, bitte unbedingt min. 30 Minuten vor der Abfahrtszeit vor Ort/Abfahrtsterminal eintreffen, da das Boarding (Betreten des Schiffes welches Sie nach Alcatraz bringt) immer 30 Minuten vor der angegebenen Uhrzeit beginnt.

Pier 39 – ist innerhalb von Fisherman´s Wharf eine alte Bootsanlegestelle, wo Seelöwen beobachtet werden können und auch das Hard Rock Cafe gleich am Anfang zu finden ist. Vor Ort entfaltet sich eine unglaubliche Auswahl an Souvenir-Geschäften und Lokalen.

Das „Swiss Louis“ Restaurant (Italian und Seafood) mit schönem Blick über die San Francisco Bay und Golden Gate Bridge überzeugte auf voller Länge und kann daher wärmstens von uns weiterempfohlen werden!

Vom Fisherman´s Wharf besteht die Möglichkeit bis zur oder sogar über die Golden Gate Bridge zu radeln, auch E-Bikes sind meist verfügbar. Ebenso existiert die Variante bis nach Sausalito mit dem Rad zu fahren und mit der Fähre wieder retour zum Ausgangspunkt zu kommen. Der Verkehr in San Francisco ist gut geregelt, die Straßen sind sehr breit und Radwege sind teilweise vorhanden, daher müssen sich auch Rad-Anfänger keine Sorgen bezüglich dem Verkehr machen. Eine halbwegs gute Kondition ist von Vorteil.

Es ist ein tolles und einzigartiges Erlebnis über die Golden Gate Bridge zu fahren! Bei den Pfeilern der Brücke ist auf den Wind zu achten! Nachdem die Golden Gate Bridge mit dem Fahrrad erlebt wurde, kann bei der Unterführung der Highway 101 überquert werden und so zum Vista Point zu gelangen, welcher eine geniale Aussicht auf San Francisco und die Golden Gate Bridge bietet. Wenn man von Sausalito mit dem Auto nach San Francisco fährt, würde ich vor der Golden Gaten Bridge (in Fahrtrichtung rechts) auf einen Parkplatz fahren, um so den Vista Point zu erreichen.

Eine Fahrt mit dem Cable Car kostet ca. USD 7,-. Je nach Möglichkeit kann man sich im vorderen Bereich an den Haltegriffen festhalten um somit das richtige Feeling zu erleben. Die Karten sind bei den Stationen oder direkt beim Fahrer erhältlich! Wenn man Frühaufsteher ist oder sich die Zeitverschiebung (ca. 9 Stunden) noch bemerkbar macht (die Cable Car´s fangen ab ca. 06:00 Uhr morgens zu fahren an), empfiehlt sich eine Fahrt relativ früh am Morgen um den enormen Warteschlangen am Nachmittag zu entgehen.


Weiter geht’s am Highway 1: USA Teil 2 – Highway 1 >>

Und hier geht’s zum darauffolgenden Bericht: USA Teil 3 – Los Angeles >>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.