USA Teil 3 – Los Angeles

Aaron Müller

Persönlicher Reisetipp: Thailand, eindrucksvolle Landschaften, warmherzige Menschen, einzigartige Erlebnisse.
Aaron Müller

Letzte Artikel von Aaron Müller (Alle anzeigen)

Glanz und Glamour in der Stadt der Engel! Ein paar Hoteltipps, Highlights der Universal Studios, preiswerte Möglichkeiten um in L.A. von A nach B zu kommen, aber vorallem meine persönlichen Erfahrungen in Amerika’s Metropole sind in den folgenden Absätzen zu lesen.

Hoteltipp: Millennium Biltmore Los Angeles ****

Ob Kinostars oder politische Größen aus aller Welt, das 1923 eröffnete Hotel Biltmore Los Angeles empfängt seit seiner Eröffnung die Stars und Sternchen. Auch Regisseure nutzten die elegante Architektur des Hotels oft als Kulisse für Kinofilme. Durch die optimale Lage des Hotels erreicht man mit der Red Line (Metro) u.a. die Universal Studios und das Dolby Theater (Walk of Fame) schnell und bequem per U-Bahn. So geht man dem irrsinnigen Trubel auf den Straßen L.A.´s aus dem Weg. Je nach Budget und persönlichem Geschmack kann das Hotel uneingeschränkt weiter empfohlen werden.

Hotetipp: Four Seasons Los Angeles at Beverly Hills *****

Eine Ikone am Luxus-Hotel Segment bei Beverly Hills, der zeitlose Stil, perfekter Service und eine Dachterrasse mit Pool die zum Staunen einladen sind nur einige Punkte welche das Four Seasons seit Jahrzehnten ganz hoch oben am Walk of Fame der Hotels in Los Angeles platzieren. Der Rodeo-Drive ist mit ca. 1,5 km nicht weit entfernt und die Chance seinen persönlichen Hollywood Star auf Tuchfüllung zu gehen erweitern den Reiz diese Hotels natürlich.
Ein Hotel der Spitzenklasse.

Themenpark Universal Studios

Die Universal Studios bieten einen Blick hinter die Kulissen und ebenso das ultimative Hollywood Film Erlebnis. Ob Harry Potter, die Simpsons oder The Walking Dead, hier ist die Action zu Hause!

Mein persönlicher Favorit war die Studio Tour. Dort werden Grundsätzliches zu den Universal Studios sowie die Drehorte zu einigen bekannten Filmen gezeigt. Durch die Größe des Parks und die teilweise recht langen Wartezeiten bei den Attraktionen muss für Anreise und Abreise fast ein ganzer Tag eingeplant werden.

Kinofans und Adrenalinjunkies kommen hier voll auf Ihre Kosten, wobei der Park auch für junge Kinder enorm viel zu bieten hat.Eine Reservierung der „Front Line Tickets“ ergibt auf jeden Fall Sinn, da man so die langen Warteschlangen umgehen kann.

Mit der Metro von A nach B

In Los Angeles kann bei den Automaten bei jeder U-BAHN Station eine TAP Karte gekauft werden, diese ist wieder aufladbar und kann mit beliebigen Beträgen beladen werden. Die Stationen sind gut beschildert und die Orientierung fällt sehr leicht. Durch den Verkehr in der Stadt würde ich jede mögliche Strecke mit der U-BAHN zurücklegen.

Um dem Stress beim Selbstfahren in L.A. zu vermeiden empfiehlt sich auch eine Tour mit den bekannten Hop on Hop off Bus. Dieser bringt jeden, inkl. Audioguide, angenehm von A nach B. Bitte die unterschiedlichen Touren (aufgrund der Größe von Los Angeles) beachten. Es gibt auch einige „Connecting-Points“ wo die jeweilige Linie gewechselt werden kann. Die Linien sind sehr vielfältig und decken die Highlights ausgezeichnet ab. Es besteht die Möglichkeit an unterschiedlichen Punkten ein- und auszusteigen um somit eine ganz individuelle Tour zu gestalten.

Hotel-Besonderheit „The Queen Mary“

Das Hotel „The Queen Mary“ in Long Beach ist ein umgebautes Passagierschiff welches ein absolutes Unikat im Hotelsektor von Los Angeles darstellt. Auch als Nicht-Hotelgast kann man auf dem Schiff einen Brunch genießen, die Auswahl ist schlichtweg enorm und lecker! Ebenso finden Führungen auf dem Schiff statt, um die reiche Geschichte besser verstehen zu können und die „Queen Mary“ auch als das schätzen zu lernen, was sie darstellt. Aufgrund der Lage in Long Beach (günstig Parken) und den netten sowie großzügigen Kabinen und ausgezeichnetem Preis-Leistungsverhältnis, ist die Unterbringung in der Queen Mary für Nostalgiker und Geschichtsinteressierte auf jeden Fall eine Überlegung wert!


Was du bei einer Reise in die USA beachten musst >>

USA Teil 1 – San Francisco >>

USA Teil 2 – Highway 1 >>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.