Sardinien Teil 2 – Andrea’s Insidertipps

Andrea Katzbauer

Andrea Katzbauer

Andrea's persönlicher Reisetipp: Südschweden, ein Paradies! Bezaubernde Landschaften, glanzvolle Städte, herzliche Menschen.
Andrea Katzbauer

Letzte Artikel von Andrea Katzbauer (Alle anzeigen)

Sardinien hat mich wahrhaftig von der Schönheit und Einzigartigkeit überzeugt und mir zu dem Entschluss verholfen, auf jeden Fall wiederzukehren. Also „Rein ins Erleben“!!! Worauf noch warten?
Meine Insidertipps rund um die Anreise, beste Reisezeit Mietwagen uvm.  warten darauf, gelesen zu werden.

Anreise

Um den Norden der Insel zu bereisen empfiehlt sich der Zielflughafen Oblia während im Süden Cagliari angeflogen wird. Die Strecke Wien Cagliari (unser Zieflughafen) wird von Austrian Airlines bedient, was durchaus angenehm ist. Unter dem Motto „Service is now our success“ bietet Austrian nach wie vor ein kostenloses Getränkeservice & einen kleinen Snack an, was positiv hervorzuheben ist. Ein großes und gegenüber anderen Airlines, die sich dieses Service bereits zahlen lassen!

Reisen in der Vor- & Nachsaison zahlt sich aus!

Sardinien liegt leicht etwas über dem Preisniveau im Vergleich zu anderen italienischen Reisezielen. Die Saison beginnt Anfang bzw.  Mitte Mai und geht bis Ende Oktober. In der Vor- und Nachsaison ist es angenehm ruhig und beschaulich, vereinzelt wird noch kein Strandservice an den öffentlichen Stränden angeboten und Geld dafür verlangt, während in der Hochsaison Preise zwischen  € 25,- bis € 75  für 1 Schirm und 2 Liegen – abhängig von der Region- zu berappen sind. (Achtung! Manche Hotels verlangen auf ihren Privatstränden eine extra Gebühr für die 1. und 2. Strandreihe, ab der 3. Reihe sind die Liegen kostenlos, man wirkt somit den Handtuchbesetzern entgegen und wer vorne liegen möchte, zahlt gerne dafür).  Die Hotels locken mit attraktiven Preisangeboten und die Strände sind noch nicht überfüllt.
Einziges Manko: So mancher Touristenort, wirkt noch schlafend und manch ein Laden oder Restaurant hat noch nicht geöffnet. Wer es lebhaft möchte, sollte eher in der Hauptsaison reisen!

Strandliebhaber aufgepasst

Während sich im Süden & Osten der Insel bis Olbia hauptsächlich lange weiße Sandstrände aneinanderreihen findet man im Norden der Insel wunderschöne Buchten, mal kleiner – mal größer mit interessanten Granitfelsformationen. Die Qualität des Meeres ist allerorts einzigartig. Jeder Strand hat etwas Besonderes für sich & man kann wirklich nicht sagen, welcher am schönsten ist!

Unbedingt einen Mietwagen buchen

Auf Sardinien ist es zu schade nur an einem Platz zu verharren, denn Sardinien will entdeckt werden! Das Straßennetz ist gut ausgebaut und beschildert. Der Spritpreis ist ein wenig (ca. 30 Cent) höher als bei uns. Einige Hotelanlagen liegen außerhalb von Orten und manchmal abseits vom Strand oder andere Strände in der Nähe wollen entdeckt werden!

Das öffentliche Verkehrsnetz außerhalb der großen Städte bezeichnen selbst die Sarden als chaotisch. Wer also auf Erkundungstour gehen und nicht an einen Ort gebunden sein möchte, ist mit einem Mietwagen gut beraten.

Tipp: Mietwagen bereits vorab in Österreich buchen, wesentlich günstiger als vor Ort!!! Außerdem treten in der Hauptsaison vor Ort immer wieder Engpässe bei den Vermietern auf – also entspannt zu Hause und früh genug buchen!

Sizilianische Kulinarik

In vielen Hotels, vor allem der 4 und 5 * Kategorie, empfiehlt es sich Halbpension zu buchen, die Qualität und Auswahl an Speisen ist breit gefächert & qualitativ sehr hochwertig.

Auch wenn Pizza & Spaghetti auf der Karte stehen, ist die Küche in Sardinien anders als am Festland. Die typisch sardische Küche sollte man sich auf keinen  Fall entgehen lassen. Das dünne knusprige Fladenbrot, Olivenpaste auf Weißbrot & die köstliche sardische Salami sind eine Gaumenfreude. Weine der führenden sardischen Rebsorte „Vermentino“ runden den Geschmack perfekt ab! Tipp: rein in die Berge Sardiniens & mit den Schäfern ein traditionelles Essen“ genießen!

Alle Angebote für Sardinien hier anschauen >>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.