Hongkong & Südchina – Teil 2

GRUBER-reisen Team
Letzte Artikel von GRUBER-reisen Team (Alle anzeigen)

Termin: 05. bis 11. September 2016

Wie verprochen: Teil 2 der HONGKONG & SÜDCHINA Reise unserer Kollegen Denise Aigner, Monika Kahlbacher, Robert Koch, Ernestine Korp, Anita Sauseng , Hans Seebacher und Tina Zündel!

GUANGZHOU – GUILIN – YANGSHUO

Um 07.45 Uhr verlassen wir Hongkong mit einem modernen Schnellboot, und wir können den dichten, südchinesischen Warenverkehr beobachten. Wir fahren dabei unmittelbar am Containerhafen von Hongkong, einem der größten der Welt, vorbei. Nach 2 Stunden Fahrt erreichen wir Guangzhou, besser bekannt als Kanton. Keine Stadt Chinas außer Shanghai ist in den letzten Jahrzehnten stärker gewachsen als Guangzhou.

Nach der Einreise in die Volksrepublik China bekommen wir bei der Fahrt in das Volkskundemuseum einen Eindruck der Hochhausfluchten dieser Riesenstadt, deren Einwohnerzahl weit jenseits der 10 Millionen-Grenze liegt. Im Museum und dem angeschlossenen Ahnentempel der Familie Chen bestaunen wir eine beeindruckende Sammlung von historischen Kunstschätzen aus Südchina. Anschließend nehmen wir das chinesische Mittagessen in einem der vielen hallenartigen – und natürlich akustisch sehr lauten – Restaurants ein. Ein runder Tisch mit drehbarer Platte in der Mitte ist eine sehr kommunikative Möglichkeit, das Essen einzunehmen. Die Speisen werden einfach in die Mitte gestellt, und jeder Gast nimmt, was seinen Geschmack trifft.

Mit dem Bus geht es nun zum Südbahnhof von Guangzhou mit unbeschreiblichen Dimensionen. Es handelt sich um einen der größten Bahnhöfe der Welt. Nach einem Check-in wie im Flugzeug besteigen wir den Superschnellzug, welcher mit einer Geschwindigkeit von meist um die 250 km/h die 400 km lange Strecke nach Yangshuo in 2 ½ Stunden bewältigt.

Auf der Fahrt ins Hotel genießen wir schon die malerische Landschaft aus unzähligen steil aufragenden Kegelkarstbergen. Nach dem Check-in im gemütlichen New Century Hotel bummeln wir abends in die West Street – einst eine ruhige und gemütliche Flaniermeile. Das Bild der Straße hat sich durch die Zunahme des chinesischen Inlandstourismus jedoch stark verändert. Musik dröhnt aus zahlreichen Lokalen, und der Geräuschpegel der Chinesen in Urlaubslaune ist für Europäer sehr ungewohnt.

YANGSHUO

Ein ruhiger und gemütlicher Tag erwartet uns inmitten einer wunderschönen Umgebung. Wir wandern durch Reisfelder entlang des Yulong, eines Nebenflusses des berühmten Li-Rivers, im Hintergrund immer umrahmt von Kegelkarstbergen. Eine Bootsfahrt auf einem Bambusfloss am Li-Fluss gehört natürlich zum Pflichtprogramm eines Aufenthalts in Südchina. Die Romantik geht etwas verloren, da die Boote mittlerweile mit Außenbodmotoren versehen sind. Bei unseren Gruppenreisen, wo man länger in dieser zauberhaften Landschaft verweilt, genießen die Kunden eine 4 stündige Fahrt mit einem Passagierschiff von Guilin nach Yangshuo.

Mittags spazieren wir durch ein kleines Dorf, in dem noch zahlreichen Gebäude aus alten Zeiten erhalten sind – welch ein Kontrast zum China der Megastädte mit unendlichen Hochhausfluchten.

Den Nachmittag nutzen wir zu einer beschaulichen Fahrradtour entlang des Yulong. Auf diese Art lässt sich die Kegelkarstlandschaft nochmals intensiv erleben. Abends stürzen wir uns natürlich nochmals ins Getümmel der West Street und genießen das Flair und den Trubel dieser Gegend.

GUILIN – GUANGZHOU

Mit dem Bus geht es etwa 2 Stunden – wiederum durch ständig wechselnde Landschaftsszenarien – in die Provinzhauptstadt Guilin,  für chinesische Verhältnisse eher eine Kleinstadt. Wir besteigen den Fubo-Berg und haben somit nochmals die Möglichkeit, uns an der märchenhaften Landschaft zu erfreuen. Danach erwartet uns noch ein Höhepunkt: wir besuchen die Schilfrohrflötenhöhle, eine riesige Karsthöhle mit spektakulären Formationen, welche nach chinesischer Sitte sehr aufwendig und bunt beleuchtet wurde. Die Chinesen lieben es, verschiedenste Formen in die Welt aus Stalagniten und Stalagtiten hinein zu interpretieren.

Nach dem Mittagessen geht es zum Bahnhof, und dieses Mal geht es per Schnellzug nach Hongkong, wo wir mitten in Kowloon wieder ankommen und somit noch einen Abend in dieser spannenden Stadt genießen können.

HONGKONG – WIEN

Nach einen morgendlichen Transfer zum riesigen Flughafen auf der Insel Lantau genießen wir einen angenehmen Langstreckenflug mit austrian-airlines-logo-kleinAirlines nach Wien und weiter nach Graz. Gute Bordunterhaltung und großzügige Sitzabstände sorgen für eine bequemes Reisen mit AUA auf der Langstrecke.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.