Die Insel Brac – Die Karibik Europas

Elisabeth Sulzer
Letzte Artikel von Elisabeth Sulzer (Alle anzeigen)

Reisezeitraum: 13. – 17. Mai 2014

Nicht zuletzt weil uns die Insel Brač und vor allem das wunderschönes BRETANIDE Sport & Wellness Resort sehr am Herzen liegt, hat es mich besonderst gefreut auf dieser Agentour teil zu nehmen. Viele Hotels der Insel durften wir besichtigen und testen und haben für Sie die besten Eindrücke und Tipps mit nach Hause gebracht.

Anreise mit dem Bus

Um 22:30 Uhr traten wir unsere Reise in Graz bei der Busgarage von GRUBER Reisen an. Der Stockbus, in dem auch Gäste mitreisten, die die Bus-Flug Kombination ins BRETANIDE Sport & Wellness Resort gebucht hatten, brachte uns nach einer ca. siebenstündigen Nachtfahrt inkl. einer Pause zuerst nach Split.
Dort legten wir mit der Fähre zur ca. 45 minütigen Überfahrt auf die Insel Brač los: Man sollte schon einige Kunars gewechselt haben, denn Euros werden im Restaurant der Fähre nicht angenommen. Von Supetar, dem Fährhafen auf der Nordseite der Insel, erreichten wir nach einer ca. halbstündigen Fahrt über das Gebirge, pünktlich zum Frühstück, das BRETANIDE Sport & Wellness Resort auf der Südküste Bračs.

1 Anreise

 

BRETANIDE Sport & Wellness Resort
Grundsätzlich ist die gesamte Anlage, welche in den 80er Jahren gebaut wurde, wie ein dalmatinisches Dorf angelegt. Somit entsteht ein sehr familiärer Charakter, fern von großen Hotelkomplexen.
Es kann allerdings auch gut einen Tag dauern, bis man sich zurechtfindet und die vielen Stufen tragen möglicherweise zu unbeabsichtigter Fitness bei.

2b Bretanide2c Bretanide

 

 

 

 

 

 

 

 

Beim Frühstücks-, Mittags- und Abendbuffet findet man eine große Auswahl an schmackhaften und gut zubereiteten Gerichten, wenn wir uns auch beim Frühstück statt des Filterkaffees einen etwas hochwertigeren Kaffee gewünscht hätten. Die Vegetarier unter uns gaben sich meist mit Beilagen zufrieden, da kaum vegetarische Hauptspeisen zu finden waren. In den à la carte Restaurants, der Pizzeria und dem Konoba ließ es sich ebenfalls sehr gut speisen.
3 Frühstück

 

 

 

 

 

Das Personal und die Animateure hatten wir schon am ersten Tag ins Herz geschlossen. Ihre natürliche und nicht gespielte Freundlichkeit rundete das Ganze zu einem angenehmen Aufenthalt in lockerer Atmosphäre ab. Die wirklich sympathischen und unaufdringlichen Animateure schafften es sogar, dass selbst wir nach einem anstrengendem Tag noch das Tanzbein im Club schwangen und viel Spaß dabei hatten.

4 Marko

 

 

 

 

 

Die gesamte Anlage, sehr sauber und liebevoll gepflegt, verdient es, mit 4**** Sternen gekürt zu sein.

Die Aufteilung der beiden Pools in einen Aktivpool und einen etwas davon entfernteren Ruhepool mit natürlichem Schatten (Pinienwald), trägt dazu bei, dass sich, wie in allen anderen Belangen, Familien, Jugendliche und Gäste, die es lieber ruhiger haben, rundum wohl fühlen.

Wenn man im Urlaub nicht allzu viel Wert auf ein großes Zimmer legt, wird man sich hier auch in den Standardzimmern wohlfühlen. Sie sind der Kategorie 3*** zugeordnet, einfach eingerichtet aber nett und sauber. Dank der guten Matratzen schläft man sehr gut.

Auch wenn das BRETANIDE Sport & Wellness Resort jede Menge Abwechslung bietet, würde ich unbedingt einen Ausflug auf der Insel oder mit dem Schiff empfehlen. Sei es eine Wanderung z.B. zum höchsten Gipfel der Insel oder eine Radtour. Wir fuhren mit den Fahrrädern zum Dominikanerkloster, wo sich auch ein entzückender naturbelassener Strand befindet.
Sportler kommen im BRETANIDE Sport & Wellness Resort natürlich auch nicht zu kurz. Man kann sich neben dem Radfahren (10 Std. pro Woche steht jedem Gast ein Fahrrad gratis zur Verfügung), beim Tennisspielen, Bogenschießen und vieles mehr, wie auch im Fitnessraum sportlich betätigen.

5b Radtour5a Radtour

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für Gäste, die es lieber gemütlich angehen, bietet die 1,8 km lange Strandpromenade, sie ist übrigens durchgehend mit einer Art Marmor gepflastert, eine perfekte Gelegenheit, entweder in ca. 15-20 Minuten ins Zentrum von Bol oder in die andere Richtung in 5 Minuten zum „Goldenen Horn“ zu spazieren. Am Strand, der nur durch die Promenade vom Hotel getrennt liegt, befinden sich 200 Liegen und Schirme zur gratis Benützung der Hotelgäste. Breit ist der Strand, wie überall auf Brac zwar nicht, aber es gibt einige Möglichkeiten, sich auch dort zu Vergnügen.

6b Strand6a Strand

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Entschließt man sich am Abend noch zu einer Einkehr im Cafe an der Piazzetta, muss man selbst in der Vor- und Nachsaison die kühlen Temperaturen nicht scheuen. In kuschelige Decken gehüllt und von Heizstrahlern gewärmt, lässt es sich auch auf der Terrasse gut aushalten.

7 Piazzetta

 

 

 

 

 

 

Hotels in Supetar, an der Nordküste der Insel gelegen

Resort Velaris ***
Eine großräumige Ferienanlage mit üppiger Vegetation und verschiedenen Gebäuden. Die Standard Zimmer werden dzt. renoviert (Meerblickzimmer sind schon fertig). Im Hauptgebäude befindet sich eine schöne Dachterrasse mit Blick zum kleineren Pool und zum Meer. Größere Familien erhalten evtl. Superior Zimmer mit Verbindungstür (als Kundenwunsch angeben). En gros macht dieses Hotel einen sehr sympathischen Eindruck.

8a Velaris8b Velaris

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Waterman Svpetvs Resort ***
Ebenfalls eine großzügige Anlage mit Dorfcharakter. Die Zimmer sind alle renoviert und entweder mit Laminat- oder Fliesenboden ausgestattet. WLAN ist in der gesamten Anlage gratis zu nützen. Das Waterman Svpetvs Resort verfügt über 8 Pools, davon 5 Außenpools und 2 Kinderpools. Für die Liegen und Schirme am Strand müssen die Gäste Gebühren bezahlen. Im Park befindet sich eine Arena, welche für Shows und Animation (z.B. gratis Tanzkurse) genutzt wird. Die Hotelgäste erhalten je nach gebuchter Verpflegung verschiedenfärbige Armbänder, wobei das à la carte Restaurant nicht inkludiert ist.

9a Waterman Svpetvs Resort9b Waterman Svpetvs Resort

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Villa Adriatika ***

Das Gebäude verfügt über keinen Lift und die Zimmer bedürften einer Renovierung. Ebenso sollten die Sanitäranlagen, die zum Restaurant gehören dringend erneuert werden. Ein kleiner Pool und eine nette Terrasse machen einen gemütlichen, familiären Eindruck. Auch das sehr liebenswerte Personal ist uns in Erinnerung geblieben. Trotzdem fehlt die Ausgewogenheit im Preis- Leistungsverhältnis.

10b Villa Adriatica10a Villa Adriatica

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Postira, 7km von Supetar entfernt

Hotel Pastura ****
Ein beliebtes Hotel bei Sportlern, vor allem bei Radfahrer, es verfügt auch über einen gut ausgestatteten Fitnessraum. Die Zimmer sind nicht sehr groß, aber da die benachbarte Fischfabrik abgerissen wurde, verfügen inzwischen alle Zimmer über Meerblick. Frühstück wird in Buffetform und HP als 5-Gang Menü serviert.

11a Pastura11b Pastura

 

 

 

 

 

 

 

 

Bol, an der Südküste der Insel gelegen

Alle drei Bluesun Hotels liegen in unmittelbarer Nähe zum BRETANIDE Sport & Wellness Resort, ca. 15-20 Gehminuten vom Zentrum Bols.

 

Grand Hotel Bluesun Elaphusa ****
Das Hotel wurde 2007 vollständig renoviert, Pool und Wellnessbereich neu dazu gebaut. Die moderne Ausstattung in Kombination mit viel Holz gewährleistet eine gemütliche Atmosphäre, auch wenn es von außen einen eher gediegenen Eindruck macht. Absolut hervorzuheben im Grand Hotel Bluesun Elaphusa ist der Wellnessbereich. Verschiedenste Wohlfühlangebote und ein Meerwasserhallenbad werden hier auf hohem Niveau angeboten. Der Wellnessbereich und das Hallenbad stehen auch für Gäste von außerhalb gegen Gebühr zur Verfügung.

12a Elaphusa12b Elaphusa

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bluesun Borak ***
Zur Zeit unserer Besichtigung war das Hotel noch nicht geöffnet. Die Zimmereinrichtungen sind schon etwas älter und die Begriffe Appartement, Suite und Familienzimmer stehen immer für ein und denselben Zimmertyp. Wenn das Hotel voll ist, bietet der Speisesaal nicht Platz für alle Gäste auf einmal. Deshalb werden beim Abendessen zwei verschiedene Termine angeboten.

 13a Borak13b Borak

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bluesun Bonaca ***
Hier findet man ältere und neuere Appartements vor, die im Katalog aber nicht gekennzeichnet sind. Man kann allerdings den Kundenwunsch „neues Appartement“ vermerken, diese sind die Appartements Nr. 33 bis Nr. 48. DZ und FZ kann man nicht nebeneinander buchen, da sie sich in verschiedenen Gebäuden befinden. Der Mitternachtssnack wird am Süßwasserpool serviert. Pro Tag kann man sich Fahrräder für vier Stunden gratis ausleihen. Zum Zeitpunkt unserer Besichtigung fand im Bonaca die kroatische Schachmeisterschaft statt.

14a Bonaca14b Bonaca

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hotel Kačtil ***
Das kleine Hotel bietet für 75 Personen Platz und befindet sich im Zentrum von Bol. Es verfügt über eine entzückende Frühstücksterrasse. Die Zimmer sind nicht groß, aber nett eingerichtet und haben ebenso wie die Terrasse einen wunderschönen Blick aufs Meer. Zimmer mit Balkon können angefragt werden. Im Allgemeinen macht das Hotel Kačtil einen sehr stilvollen, aber gemütlichen Eindruck.

15a Kastil15b Kastil

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Privat Appartements Bol
Gäste, die ein Privat Appartement in Bol buchen, nehmen zuerst Kontakt mit der Agentur im Zentrum von Bol auf. Ein Mitarbeiter bringt sie dann zum gebuchten Appartement, welche sich alle in der Nähe des Zentrums befinden.
Wir haben Wohnungen in einem Privathaus besichtigt, die zwar einfach, aber zweckmäßig eingerichtet waren. Der Garten dafür war üppig mit Blumen, Kräutern und Feigenbäumen bepflanzt, von welchen die Gäste gerne naschen dürfen. Zum Baden begibt man sich entweder zum ca. 1 km entfernten Strand des goldenen Horns, oder in die andere Richtung von Bol, wo man einige unbekanntere, aber sehr idyllische Buchten findet. Zum goldenen Horn gelangt man vom Ortskern mittels Boot, das ab 10 Personen zu einem Fuhrpreis von einem Euro ohne feste Abfahrtszeiten ablegt, oder zu Fuß auf der schönen Strandpromenade. In dem von uns besichtigten Appartement wird WLAN gratis zur Verfügung gestellt.

16a priv. App.16b priv. app.

 

 

 

 

 

 

 

 

Ausflugstipps:

Keinesfalls darf man es verabsäumen, das goldene Horn „Zlatni rat“ zu besuchen. Den schönen Naturstrand einer Landzunge mit der weißen Spitze erreicht man über die Strandpromenade, welche sich über eine Länge von 1,8 km erstreckt und zur Gänze aus einer Art Marmor, dem Kalkstein aus Brač gepflastert ist. Zu bemerken ist allerdings, dass es sich bei diesem Strand nicht wie vielfach vermutet um einen feinen Sandstrand handelt, sondern ebenfalls um einen Kiesstrand, wie überall auf Brač.
Die Promenade ist auch der Ideale Ausgangspunkt für eine Radtour, sei es zum kleinen Dominikanerkloster am Ostende von Bol oder zu einer längeren, geführten Radtour auf der Insel.
Eine Wanderung auf den höchsten Gipfel von Brač „Vidova Gora“ mit 778m, bietet einen unvergesslichen Blick über die gesamte Insel und zur benachbarten Insel Hvar.
Ebenfalls zu empfehlen gilt es, eine Bootsfahrt zu machen, wie zum Beispiel ein Ausflug nach Hvar, welches auch mit den Fahrrädern möglich ist.
17a Goldenes Horn17b Goldenes Horn

 

 

 

 

 

 

 

Insidertipps:

Was das Essen betrifft, haben wir auf der Insel Brač überall gute Erfahrungen gemacht, besonders empfehlen würde ich aber das Restaurant Konoba und Vinotoka in Supetar, dem größten Städtchen auf Brač. Hier kann man frischesten Fisch und Meeresfrüchte vom Grill genießen. Aber Achtung! Alles wird unzerlegt gegrillt, auch der Tintenfisch ist noch ganz, d. h. mit allem, was sich im Inneren befindet. Ebenfalls lohnenswert ist ein Besuch der Weinkellerei „Vinarska Zadruga“ (Bild 18a,b) in Bol mit Führung und Weinverkostung. Wie schon erwähnt ist die Strandpromenade mit weißem Kalkstein gepflastert und dieser teils schneeweiße Stein war schon immer die Quelle der Inspiration für viele Bildhauer. So findet man überall auf der Insel (Promenade, Hotels, usw.) Kunstfiguren, die aus diesem Brač-Stein gemeißelt wurden. Sehr nette Gebrauchsgegenstände kann man sich daraus auch als Souvenir mit nach Hause nehmen.

 

Fazit:

Eine Reise der besonderen Art! Die Vorfreude wurde noch übertroffen, da nicht nur die Erwartungen und die Ansprüche erfüllt wurden, sondern uns auch die gute Laune der Menschen auf Brač trotz schlechtem Wetter richtig angesteckt hat. Mit ein wenig Wehmut verlässt man die Insel mit dem festen Vorsatz wieder zu kommen. Dabei sollte man nicht vergessen, dass man für die kleine Maschine der Croatia Airlines nur 15 kg Gepäck dabeihaben sollte.

19a Croatia Airlines19b Gruppenfoto

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Teilnehmer: Julia Wiesler, Karin Dampfhofer, Cornelia Kern, Verena Erber, Gabriele Gatermayer, Michaela Baudendistel, Astrid Ahne, Marlies Krainer, Helga Schreiter, Katrin Wagner, Stefanie Frießnegg, Denise Aigner, Claudia Armbruster, Elisabeth Sulzer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.