Vietnam – Tropische Wälder, weiße Strände, pulsierende Metropolen

Andrea Berger

Veranstalter: Dertour
Zeitraum: 13.-22.09.2013

Ich war noch nie in Vietnam, doch habe ich in meiner bisherigen Zeit als Urlaubsberaterin vieles gelesen, viele traumhafte Bilder gesehen und mir schon ein recht beachtliches Wissen zu dieser Destination angeeignet.
Doch jetzt durfte ich Vietnam hautnah erleben und entdecken.

Tag 1 – Anreise

Recht früh musste ich mich heute aus dem Bett quälen, denn bereits um 6:50 haben wir uns am Flughafen Wien zum Check-in für unseren Lufthansa-Flug nach Frankfurt getroffen. Von dort geht es dann am frühen Nachmittag mit Vietnam Airlines weiter nach Hanoi.

Mein Tipp für Ihren Flug mit Vietnam Airlines: Man sollte unbedingt auf die Deluxe-Klasse aufzahlen, dort ist der Sitzabstand nämlich deutlich größer als in der Economy Class. Und bei so einem langen Flug zahlt sich das wirklich aus. Allergiker bekommen auf Bestellung auch ein eigenes leckeres Essen.

Tag 2 – Goooooood morning, Vietnaaaaaaaaam!

Um ca. 5.45 Uhr landen wir in Hanoi und werden gleich von der örtlichen Reiseleitung in Empfang genommen. Wir werden zum Hotel Golden Silk gebracht, das ganz zentral in Hanoi liegt. Auf der Dachterrasse eines in Hanoi-Zentrum liegenden Restaurants schlürfen wir dann ganz entspannt unsere Welcome Drinks und genießen den grandiosen Ausblick auf den Hoan-Kiem-See.

Gestärkt geht es für uns anschließend zum Hotel Hilton Hanoi mit zentraler Lage im eleganten französischen Viertel mit Blick auf die Oper.

oper hanoiIm Hilton dürfen wir ein köstliches Mittagessen im hoteleigenen, sehr geschmackvoll eingerichteten Restaurant genießen.

Nach dem Essen unternehmen wir eine Stadtrundfahrt durch Hanoi. Hanoi ist die Hauptstadt von Vietnam und besitzt noch immer den Charme der vergangenen Zeiten. Wir besichtigen unter anderem den Literaturtempel, die Einpfahlpagode, das „Alte Viertel“ und das Ho-Chi-Minh-Mausoleum.

ho chi minh musoleum park2Tag 3 – Traumhafte Naturlandschaften

Am Morgen des dritten Tages besuchen wir den Dong-Xuan-Markt im „Alten Viertel“. Teilweise herrscht hier hektisches Treiben und es ist ganz amüsant mittendrin zu sein.

Am Nachmittag werden wir zur Halong-Bucht gebracht, die mit ihren über 2.000 Inseln bereits vor 15 Jahren zum Weltkulturerbe erklärt worden ist. Wir sind von der traumhaften Landschaft begeistert und freuen uns auf die morgige Bootsfahrt.

hafen halong bucht 1Anschließend besuchen wir die buddhistischen Pagoden Phat Tich und den Do Tempel, beide sehr interessante Zeugnisse für die Jahrhunderte alte Kultur in dieser Region.

Wir begeben uns dann ins Halong Dream Hotel, um uns beim Abendessen nochmals die schönsten Stationen der Tagestour in Erinnerung zu rufen und schlafen erschöpft aber glücklich ein.

Tag 4 – Smaragdfarbene Wunderwelt

Heute steht die heiß ersehnte Bootsfahrt durch die Halong-Bucht am Programm. Es geht vorbei an unzähligen Inseln und Grotten sowie an schwimmenden Dörfern. Das smaragdfarbene Wasser macht diese Inselwelt umso schöner. Fischer werfen ihre Netze aus – es ist schon fast kitschig, aber sehr schön.

halong bucht 1Heute werden wir an Board unseres Ausflugsbootes verköstigt, die Meeresfrüchte und Fische sind einfach lecker.

Am Abend geht’s für uns per Flugzeug nach Danang in Zentralvietnam, wo wir nur mehr im Sunrise Hoi Beach Resort einchecken und uns schlafen legen.

Tag 5 – Küstenstadt Hoi Han

Los geht der Tag mit einer Besichtigung der Küstenstadt Hoi An, mit seinen reizvollen historischen Bauten. Die ganze Altstadt gilt als Weltkulturerbe und ist ein absoluter Top-Tipp. Auch der Zentralmarkt ist einen Besuch wert. In Hoi An steht auch die beeindruckende, überdachte Japanische Brücke auf dem Programm. Dieses hölzerne Bauwerk wurde bereits im 16. Jahrhundert erbaut.

Auch für heute ist wieder eine Bootsfahrt geplant. Diesmal geht’s den Thu Bon Fluss stromabwärts.

Danach besichtigen wir für Sie ein paar Hotels in Hoi Han, wie etwa das ruhig gelegene Palm Garden Beach Resort & Spa, das Furama Resort Danang sowie die 5*-Villenanlage Fusion Maia Danang, die uns ziemlich vom Hocker haut.

palm garden resortWir beziehen für diese Nacht Quartier im Hyatt Regency Danang Resort & Spa, das direkt am wunderschönen Strand liegt. Schade, dass wir nicht mehr Zeit haben, um uns einige der vielen Spa-Behandlungen zu gönnen. Aber das Hyatt ist ein echter Traum – perfekt für eine Badeverlängerung.

hoteltip hyattTag 6 – Tempelstadt May Son

Gleich zu Beginn des 6. Tages nehmen wir das 2012 neu eröffnete InterContinental Danang Sun Peninsula unter die Lupe, eine ganz fabelhafte Anlage mit Privatstrand.

Den größten Teil dieses Tages verbringen wir in der Tempelstadt May Son. Die Ruinen dieser Stadt liegen verlassen im Dschungel von Vietnam und zeugen von der einstigen Champa-Zivilisation, die diesen Tempel im 7. und 8. Jahrhundert erbaut hat. May Son ist ein prächtiges historisches Relikt und gehört ebenfalls zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Abends checken wir im Sunrise Hoi An Beach Resort ein.

Tag 7 – Cham Museum und Wolkenpass

Nach einem ausgiebigen Frühstück machen wir uns auf ins Cham Museum in Danang, das bedeutendste Museum der Cham-Kultur. Hier gibt es mehr als 300 Exponate zu bestaunen, wie etwa sehr gut erhaltene Figuren, Friese, Altäre, Gedenksteine, Dekorationsstücke und vieles mehr. Man sollte hier etwas mehr Zeit einplanen.

Am Nachmittag fahren wir über den Wolkenpass nach Hue. Diese Fahrt ist ein wahres Highlight und ein Muss bei der Rundreise.

fahrt ++ber wolkenpass 2Die Kaiserstadt wurde im frühen 19. Jahrhundert errichtet und der „Verbotenen Stadt“ in Peking nachempfunden. Das Highlight hier ist das sehr pompöse Kaisergrab von Khai Dinh, das man über eine lange Treppe erreicht, die von Drachen gesäumt ist. Ein weiteres Highlight ist das Grab von Kaiser Tu Duc, der dieses noch zu Lebzeiten errichten ließ.

Tag 8 – Vietnamesische Kultur hautnah

Nun sind wir schon seit einer Woche in diesem fantastischen Land, in dem man immer wieder Neues entdeckt und täglich in Staunen versetzt wird.

Auch heute gibt’s für uns vietnamesische Kultur hautnah, denn wir besuchen einen vietnamesischen Kochkurs im kleinen Dorf Thuy Bieu. Nach der Bootsfahrt zum Dorf, starten wir noch eine kleine Radtour – sagenhaft und unbedingt zu empfehlen. Diese Tour führt uns quer durch die Gegend, fernab vom Tourismus.

Am Nachmittag erkunden wir die Kaiserstadt Hue und bestaunen die zahlreichen Paläste, kaiserlichen Bauten und Tempel und fotografieren, bis die Kameras heiß laufen.
Abends gibt’s noch eine Hotelführung im Green Hotel (Rundreisen-Hotel) mit anschließendem Abendessen.

Tag 9 – Saigon und Cu Chi

Der vorletzte Tag unserer Reise ist angebrochen und wir fliegen heute nach Saigon, auch bekannt als Ho Chi Minh Stadt, die größte Stadt Vietnams.

Gleich nach unserer Ankunft werden wir nach Cu Chi gebracht. Hier erstreckt sich das 200 km lange Tunnelsystem, das von den Vietnamesen im Krieg erbaut worden ist. Wer keine Platzangst hat, kann hier sogar selbst in einen der Tunnel kriechen.

tunnel von cuchiDas Golden Central Hotel Saigon ist schließlich das Quartier für unsere Nacht.

Mein top Hoteltipp für Saigon ist das Intercontinental, denn es liegt zentral, ist wunderschön ausgestattet und verfügt über das beste Restaurant in Saigon. Sonntags versammeln sich hier viele zum Brunchen. Direkt neben dem Hotel ist das Hard Rock Café, das man gesehen haben muss. Unweit entfernt ist auch für Kaffeeliebhaber gesorgt – hier gibt’s nämlich eine Starbucks-Filiale.

Tag 10 – Ho Chi Minh Stadt

Es ist unser letzter Tag in Vietnam und wir haben dennoch viel vor uns. Schließlich müssen wir noch Ho Chi Minh Stadt, auch Saigon genannt, erkunden.

saigonUnter anderem besuchen wir den Palast der Wiedervereinigung im Herzen Saigons und die Pagode des Jadekaisers. Die Pagode und die Anlage rund herum sind ein wahrer Tempel der Ruhe inmitten einer sehr lebendigen Stadt. Eine wirklich beeindruckende Pagode, die sehr gut erhalten ist. Die Pagode bildet den kulturellen Abschluss unserer 10-tägigen Vietnamreise.

Vor unserer Heimreise werfen wir noch schnell jeweils einen Blick ins Windsor Plaza Hotel, es liegt mitten in China Town, und das Sheraton  Saigon Towers & Hotel, ein 5*-Luxuspalast.

Nun geht’s heimwärts und wohlbehalten und voller neuer Erfahrungen landen wir in Wien.

Fazit und Top-Tipps

Ich habe mich in Vietnam sehr wohlgefühlt und war beeindruckt von den zahlreichen uralten Kulturdenkmälern, die die Jahrhunderte alte Geschichte dieses Landes widerspiegeln. Vietnam bietet sowohl für Ruhe suchende als auch für Aktivurlauber alles, was das Herz begehrt.

Mein Tipp, wenn’s mal regnet: Einfach Flip Flops anziehen, denn es ist trotz Regen immer sehr warm. Und regnen kann es hier oft und heftig. Daher unbedingt Regenmantel und Schirm einpacken.

Mein Tipp fürs Urlaubsgeld: Am besten sollte man Euro vor Ort in Dong wechseln, da dort der Kurs eindeutig am besten ist. Aber Achtung: Das gilt nur für Wechselstuben. In Hotels und Banken ist das Wechseln teuer. Dollars sind nicht nötig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.