Schiffsbesichtigung der Holland American Line und Seabourn

GRUBER-reisen Team
Letzte Artikel von GRUBER-reisen Team (Alle anzeigen)

Termin: 25. – 26.5.2013
Veranstalter: Air Maritime

Venedig im Regen

Frühmorgens reisen wir in einer überschaubaren Gruppe von 22 Personen gemütlich mit dem Bus nach Mestre. Wir beziehen unsere Zimmer im Hotel Green Garden Resort***, das in einer sehr ländlichen Umgebung von Mestre liegt. Von dort sind es rund 15 Fahrminuten bis zum Piazzale Roma (Taxi pro Strecke kostet ca. € 32,-), einem guten Ausgangspunkt für einen Stadtrundgang in Venedig.

Am Nachmittag erkunden wir Venedig in kleinen Gruppen auf eigene Faust. Leider spielt das Wetter nicht ganz mit, denn heute erleben wir leider mehr Regen als Sonne. Doch Venedig verzaubert uns trotzdem alle.

Am Abend finden wir uns zum gemeinsamen Abendessen im Hotel Green Garden ein.

Schiffsbesichtigung

Heute an Tag Zwei lacht die Sonne vom Himmel, es ist ein wahrer Traumtag. Um 11 Uhr werden wir an der Seabourn Odyssey erwartet. Dieses Schiff hat fast Yachtcharakter, es ist wunderschön und edel.

Die Seabourn Odyssey ist das erste einer neuen Reihe erstklassiger Seabourn-Schiffe, auf dem 450 Gäste in 225 Luxussuiten residieren können. Obwohl die Seabourn Odyssey mit ihren 32.000 BRT mehr als dreimal so groß ist wie die Seabourn Pride, die Seabourn Spirit und die Seabourn Legend, so ist sie doch das kleinste neue Schiff, das von einer Kreuzfahrtlinie gebaut worden ist.

gruppenfoto

Kulinarisch top geht es im pan-asiatischen Spezialitätenrestaurant „Tamarind“ auf der „Nieuw Amsterdam“ der Holland American Line weiter. Hier dürfen wir das Mittagessen einnehmen.

Die elf Decks zählende „Niew Amsterdam“, die im Jahr 2010 getauft worden ist, ist ein elegantes, mittelgroßes Schiff, das Platz für 2.100 Passagiere bietet. Die Kabinenkategorien reichen von geräumigen Innen- und Außenkabinen bis hin zu Deluxe-Veranda-Suiten.

Wie bei der Holland American Line gewohnt, wird auch hier größter Wert auf erlesene Speisen gelegt, kreiert von Meisterköchen, die ihre Kunst auch gerne in Kochkursen weitergeben. In weiteren Workshops, gesponsert von Microsoft, können die Gäste den Umgang mit modernen Medien wie z. B. Weblogs erlernen.

Für Aktivurlauber gibt es u. a. ein komplett ausgerüstetes Fitness Center, zwei Außen-Pools (einer davon mit einziehbarem Dach) sowie Basketball- und Volleyballplätze. Entspannt wird in Whirlpool, Sauna und Dampfbad.

Für ein aufregendes Nachtleben sorgen Sänger, Tänzer und Komiker in Varietés sowie Bars und Clubs mit Live-Musik.

Gegen 17.30 Uhr treten wir die gemütliche Heimreise mit dem Bus ab Venedig an und treffen gegen 23 Uhr im regnerischen Graz ein.

Mein Resümee

Beide Schiffe sind fantastisch und ich kann sie ohne Bedenken auch verwöhnten Kunden empfehlen. Wer es überschaubar und exklusiv mag, wird die „Odyssey“ bevorzugen, wer Abwechslung liebt, gern Sport treibt und gepflegt feiert, die „Nieuw Amsterdam“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.