Entspannung auf Steirisch in Bad Waltersdorf

GRUBER-reisen Team
Letzte Artikel von GRUBER-reisen Team (Alle anzeigen)

von Kristina Rampitsch
Aufenthaltszeitraum: 02.02. bis 03.02.2013

Wir, der beste Mann von allen und ich, haben uns ein Wochenende in der Heiltherme Bad Waltersdorf mit Übernachtung im Quellenhotel & Spa**** gegönnt.

Check-in

Kurz vor 9 Uhr morgens erreichen wir das Quellenhotel Bad Waltersdorf. Die sehr freundliche Mitarbeiterin wickelt das Check-in schnell ab, erklärt uns die Hotel- und Thermenanlage und kann uns, zu unserer positiven Überraschung, unser Zimmer schon zu so früher Stunde zur Verfügung stellen.

bad1

Das einzige rollstuhlgerechte Zimmer des Hotels ist modern und gemütlich eingerichtet. Es verfügt über ein großes Bad mit Schiebetür, eine barrierefreie Dusche mit Duschsitz und genügend Haltegriffe.

zimmer1

Wir schlüpfen in unsere Badesachen und in die vom Hotel bereitgestellten Bademäntel und wandern ein paar Stockwerke tiefer in die Heiltherme.

Heiltherme

Die Therme öffnet um 8.30 (für Hotelgäste bereits ab 7 Uhr). Es gibt, nicht wie in vielen anderen Thermen, keinen Ansturm auf Liegen, es sind genügend da. Und so können wir uns ganz entspannt den für uns idealen Liegeplatz in einer der vielen Ruhezonen aussuchen.

Die Therme verfügt über mehrere Thermalbecken im Innen- und Außenbereich. Wir lassen uns im großen Massagebecken im Außenbereich nieder und lassen uns ausgiebig besprudeln.

aussenbecken

Hinweis: Für Gäste mit Bewegungseinschränkung steht ein Beckenlift leider nur für ein einziges Becken im Innenbereich der Heiltherme zur Verfügung, die Becken in der Quellenoase sind gar nicht zugänglich.

Spa

Die Therme Bad Waltersdorf hält für seine Gäste ein umfassendes Angebot an Wellness- und Beauty-Anwendungen bereit. Eine Besonderheit sind die sogenannten TSM-Behandlungen, dabei steht TSM für Traditionell Steirische Medizin. Hier werden regionale, steirische Rohstoffe verwendet, um Körper und Seele so richtig zu verwöhnen.

Kulinarik

Nach ausgiebigem „Waken“ (Steirisch für: Einweichen) im warmen Wasser wird man schnell hungrig. Seinen Hunger kann man in schöner Atmosphäre im Thermenrestaurant im 1. Stock stillen. Hier werden Gerichte aus vorwiegend regionalen Zutaten und aus biologischem Anbau serviert.
Das Thermenbüffet im Erdgeschoss bietet einige warme und kalte Speisen sowie süße und salzige Snacks an.

Vor dem Abendessen genehmigen wir uns auf dem Zimmer eine Dusche und machen uns für einen entspannten Abend zurecht.

Tipp: Wider Erwarten gibt es auf den Zimmern keine Bodylotion. Wer also nach einem ganzen Tag Baden einen juckenden Körper vermeiden möchte, sollte selbst Bodylotion einpacken, oder in einem der Thermenshops kaufen.

Wir haben unseren Aufenthalt mit Halbpension gebucht und begeben uns zum Abendessen ins Sonnenrestaurant. Vor- und Nachspeisen holt man sich vom Büffet, bei den Hauptspeisen kann man zwischen einem Fleischgericht und einer vegetarischen Speise wählen. Auf Nachfrage waren Kellner und Küche sehr bemüht, mir ein Essen aus rein pflanzlichen Zutaten zusammenzustellen.

salat

Abendunterhaltung

Ab 20 Uhr gibt es mehrmals wöchentlich Live-Musik in der Hotelhalle. Die Live-Musik hat definitiv Unterhaltungswert, was jedoch nicht unbedingt dem Talent der beiden Musiker zuzuschreiben ist, die das eher ältere Publikum mit ihren persönlichen Interpretationen von Austro-Pop-Klassikern gemischt mit Metallica und U2 beglücken, sondern eher einer Damengruppe, die ausgelassen tanzt und zeitweise den Background-Chor gibt.

An der Hotelbar gibt es eine recht große Auswahl an Getränken, darunter auch viele leckere Cocktails, zu durchaus moderaten Preisen.

Tag 2

Das Abendessen ist kaum verdaut, da wartet auf uns schon wieder ein üppiges Frühstücksbüffet mit einem sehr großen Angebot an teils selbst gemachten Marmeladen, Aufstrichen, Obst, Gemüse, Wurst und Käse, Brot, Müsli, Kuchen und frischen Früchten.

kuchen

Gleich nach dem Frühstück checken wir aus und ab geht’s zum zweiten Mal in den Thermenbereich. Wir planschen wieder im Massagebecken im Außenbereich, ruhen uns auf dem komfortablen Liegen aus und genehmigen uns einen Nachmittagssnack im Thermenrestaurant.

So vergeht der Tag recht schnell und kurz vor 18 Uhr beenden wir unser Thermenwochenende offiziell und machen uns auf den Nachhauseweg.

Fazit

Das Quellenhotel & Spa**** und die Heiltherme Bad Waltersdorf können wir absolut empfehlen.

Das Personal war durchwegs freundlich und bemüht, alle Wünsche zu erfüllen, egal ob an der Rezeption, in der Therme oder den Restaurants.

Das kulinarische Angebot ist sehr gut, vor allem die Verwendung von vorwiegend regionalen Produkten aus biologischem Anbau ist lobenswert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.