Traumreise durch Süd-Australien

GRUBER-reisen Team
Letzte Artikel von GRUBER-reisen Team (Alle anzeigen)

Von Christian Kern
Veranstalter: FTI

Mein Name ist Christian Kern und ich bin Büroleiter bei GRUBER Touristik in Graz. Einer meiner größten Träume wurde wahr, als ich vom Reiseveranstalter FTI zu einer Infotour nach Süd-Australien eingeladen worden bin.

Die 12-tägige Reise hat von Anfang an sehr viele Gefühle und Emotionen in mir ausgelöst.

Wir sind ab Graz mit Lufthansa und danach weiter mit Singapore Airlines via Singapur nach Adelaide gestartet. Die Singapore Airlines sind absolut empfehlenswert: tolle Flugzeuge, immer pünktlich und sehr nettes Bord-Personal – es gab sogar deutsche Durchsagen.

Schon die Anreise war ein Erlebnis, mit einem kurzen Stopp in Singapur – eine Wahnsinnsstadt: sehr sauber und ideal für einen Zwischenstopp. Als wir schließlich in Adelaide ankamen, hatten wir den Eindruck, als würden wir eine andere Welt betreten.

Die Stadt ist sehr sauber und die Leute extrem nett und hilfsbereit. Nach einem Spaziergang in der Stadt haben wir uns die atemberaubenden Great-Southern-Railway-Züge angesehen.

Nach einem Abendessen in dem tollen Thai-Restaurant „Star of Siam“ übernachteten wir im fantastischen Grand Chancellor Hotel.

Am nächsten Tag, ich war noch sehr müde von der langen Anreise, ging es nach dem Frühstück mit einem Inland-Flug schon wieder weiter nach Port Lincoln. Ein kurzer spektakulärer Flug.

Als wir ankamen, wurden wir von unserem Guide Hassie empfangen, einem richtigen Crocodile Dundee wie aus dem Lehrbuch.

Wir fuhren ins Port Lincoln Hotel, machten uns frisch und fuhren gleich weiter zu einer Thunfisch-Farm. Nach kurzer Einweisung konnten wir mit den circa 1½ Meter langen und etwa  40kg schweren Thunfischen im offenen Meer schwimmen – Gefühle pur, das muss man erleben.

Nach dieser intensiven Erfahrung ging es auch schon zum nächsten Punkt auf der Tagesordnung. Wir fuhren zur Mikkira-Station, wo wir frei lebende Koalas beobachten durften, von denen wir sehr viele Erinnerungsbilder geschossen haben. Nach diesen vielen unterschiedlichen Eindrücken war ich froh, nach einem guten Abendessen endlich ins Bett fallen zu dürfen.

Nach einer leider recht kurzen Nacht fuhren wir ins australische Outback. Wir entdeckten Western Eyre Peninsula mit Coffin Bay sowie Locks Well und Elliston’s Great Ocean Road.

Nach einem kurzen Stopp an einer Austern-Farm, wo wir frische Austern aus dem Meer fischten und gleich verzehrten, ging es in Richtung Coodlie Park Farm. Dort aßen wir am Lagerfeuer, spielten Gitarre und sangen „I am from Austria“. Die Gefühle, die dieser Abend, unter einem Himmel voll glitzernder Sterne, ausgelöst hat, kann man nicht beschreiben, das muss man selbst erleben.

Eine kurze „Nachtpirsch-Fahrt“ durften wir auch noch erleben. Dabei sahen wir ein Känguru, das uns mit roten Augen aus der Dunkelheit neugierig beobachtete.  Nach diesem Erlebnis gingen wir alle schlafen – hundemüde von sehr vielen verschiedenen Eindrücken und Gefühlen.

Am nächsten Morgen weckte uns unser Guide Hassie und wir fuhren wieder weiter. Im Morgengrauen ging es zur Venus Bay, wo wir frei lebende Delfine beobachten konnten. Wir hörten das Meer rauschen und sahen den riesigen Wellen zu, die an gigantische Klippen zerschellten.

Nach einer längeren Fahrt erreichten wir Port Augusta.  Wir waren alle froh, dort wieder mal eine richtige Dusche genießen zu können. Danach ging es zum Essen im Ians Western Hotel, wo uns perfektes Kängurusteak serviert wurde.

Nach dem Auschecken am nächsten Morgen ging es wieder weiter in Richtung Adelaide.
Natürlich darf eine Fahrrad-Tour im Clare Valley nicht fehlen. Wir fuhren mit unseren Rädern zum
Annie’s Lane Cellar und verkosteten dort guten australischen Wein.

Nach dem Check-in im Hotel Crown Plaza ließen wir den Abend bei einem Essen in der Amalfi Pizzeria ausklingen, bevor es zu Bett ging.

Am nächsten Tag standen einige Hotel-Besichtigungen am Programm. Der Qualitätsstandard in Süd-Australien ist sehr hoch. Das bedeutet, dass bereits 3-Sterne-Hotels sehr gut ausgestattet und absolut empfehlenswert sind. Umso attraktiver sind im Vergleich die 4- und 5-Sterne-Hotels.

Am Nachmittag fuhren wir an den Strand von Adelaide und gingen am Abend in ein tolles Restaurant, wo wir uns ein weiteres Mal Känguru-Steaks gönnten. Der Geschmack dieses außergewöhnlichen Steaks ist schwer zu beschreiben, ich empfehle jedem selbst zu testen, wie gut es ist. Am nächsten Tag fuhren wir in den Adelaide Zoo, wo wir unter anderem Flusspferde, Koalas und Panda Bären ansehen durften. Ein sehr schöner Zoo, der viel Platz für die Tiere bietet.

Am letzten Tag fuhren wir ins Barossa Valley, wo wir uns das wunderschöne, familiengeführte Abbotsford Country House angeschaut haben. Danach haben wir im Moorooroo Park zu Mittag gegessen. Zum Abschluss gab es für uns auch eine Weinverkostung bei Peter Lehmann Weine. Ich als Südsteirer habe mich zwischen den köstlichen Tropfen sofort wie zu Hause gefühlt. Nach diesen tollen Eindrücken ging es leider wieder zurück ins unser Hotel Crown Plaza.

Am nächsten Morgen checkten wir endgültig aus und machten uns auf den Nachhauseweg. Singapore Airlines überzeugte ein weiteres Mal durch perfekten Service. Diesmal hatten wir das Glück, mit dem Airbus A380 nach Frankfurt reisen zu dürfen – ein krönender Abschluss.

Was soll ich noch sagen: Es war für mich sehr schwer, meine Erlebnisse und Gefühle, die im Rahmen der Infotour auf mich gewirkt haben, in Worte zu fassen. Süd-Australien ist eine Reise wert. Man erlebt eine absolut andere Welt und ich kann diese Reise nur jedem ans Herz legen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.