Auf in die Wachau – Weltkulturerbe an der Donau

GRUBER-reisen Team
Letzte Artikel von GRUBER-reisen Team (Alle anzeigen)

Von Kristina Rampitsch

Strahlend blauer Himmel, prognostizierte 30 Grad: die besten Voraussetzungen für einen Tagesausflug in die Wachau. Ob per Auto, Fahrrad oder Schiff, die Wachau ist ein einzigartiges Juwel Österreichs und besticht durch ein großartiges kulturelles und kulinarisches Angebot. Auf dem Hin- und Rückweg habe ich zusätzlich Halt in Mayerling und Steyr gemacht.

Gedächtnisstätte des Karmeliterinnenklosters Mayerling

Die erste Station meines Tagesausflugs in die Wachau war das Jagdhaus in Mayerling. Hier sind 1889 Kronprinz Rudolf und seine Geliebte Mary Vetsera unter mysteriösen Umständen zu Tode gekommen.

Eine äußerst bemühte Dame führt durch die Kapelle, die an der Stelle errichtet worden ist, an der das Liebespaar tot aufgefunden worden ist, und durch das angrenzende Museum. Schautafeln, Bilder und viele Ausstellungsgegenstände erklären das Leben und Sterben von Kronprinz Rudolf und Baronesse Mary Vetsera.
Unter anderem ist einer der Originalsärge zu bestaunen, in dem Mary Vetsera von 1889 bis 1945 bestattet war.

Sarg von Mary Vetsera, Mayerling
Sarg von Mary Vetsera, Mayerling

Auf den Spuren von Richard Löwenherz in Dürnstein

In der wunderschönen Wachau angekommen besuche ich das malerische Dürnstein, wo Richard Löwenherz 1192 bis 1193 gefangen gehalten worden ist.

Die geschichtsträchtige Stadt liegt auf einem Hügel direkt an der Donau und ist von zahlreichen Terrassen alter Weingärten umgeben. Die Burgruine und der blaue Turm der Stiftskirche sind die auffälligsten Wahrzeichen der Stadt und sind einen Besuch wert. Im Ort selbst findet man zahlreiche Läden, in denen Wachauer Spezialitäten, vorwiegend aus Marillen, verkostet und als leckere Souvenirs gekauft werden können.

Absolut empfehlenswert ist der wunderbar schattige Gastgarten des Heurigen „Alter Klosterkeller“. Mit Blick auf den Weingarten und die Donau genießt man ausgezeichneten Wein und exzellente, hausgemachte Speisen.

Weingarten beim Heurigen "Alter Klosterkeller", Dürnstein
Weingarten beim Heurigen „Alter Klosterkeller“, Dürnstein

Hoch über der Donau auf der Burgruine Aggstein

Weiter entlang der Donau gelange ich zu einer der beeindruckendsten Burganlagen Österreichs. Etwa 300 Meter über dem rechten Donauufer liegt die exzellent erhaltene Ritterburg, die vermutlich um 1200 errichtet worden ist. Auf einem Rundgang, der über viele Holztreppen verläuft und etwas Kondition erfordert, kann man Höfe, Türme, eine Kapelle, eine Taverne, einen großen Rittersaal, das Verlies und vieles mehr entdecken. Einen bleibenden Eindruck hat aber vor allem der atemberaubende Ausblick über die Donau und Teile der Wachau hinterlassen.

Das Rosengärtlein der Burgruine ist all jenen ein Begriff, die sich in Österreichs Sagenwelt auskennen und kann über ein kleines Fenster betreten werden. Auch hier bietet sich dem schwindelfreien Besucher ein prachtvoller Ausblick.

Ausblick von der Burgruine Aggstein
Ausblick von der Burgruine Aggstein

Wo sich Enns und Steyr vereinen

Die Wachau habe ich nun hinter mir gelassen und besuche als letzte Station meines Tagesausflugs Steyr in Oberösterreich. Bekannt ist die Stadt vor allem durch ihre Lage direkt am Zusammenfluss von Enns und Steyr. Durch diese Lage wird die Stadt jedoch regelmäßig von Hochwasser heimgesucht – die zahlreichen Hochwassermarken erinnern daran und lassen nur erahnen, welche Tragödien sich hier immer wieder abspielen.

Der Stadtplatz von Steyr ist gesäumt von Häusern mit kunstvoll gestalteten Fassaden und zählt zu einem der besterhaltensten Altstadtensembles im deutschsprachigen Raum.

Sehr empfehlenswert ist der Besuch des Hotelrestaurants Mader direkt am Stadtplatz, wo ich mir zum Abschluss meiner Reise ein hervorragendes Abendessen gegönnt habe.

Stadtplatz in Steyr
Stadtplatz in Steyr

Weitere Ausflugstipps für die Wachau

Zu wenig Zeit und zu viel zu sehen. Die Wachau ist nicht nur ein landschaftliches Juwel Österreichs sondern ist auch eine der geschichtsträchtigsten Regionen des Landes. Absolut empfehlenswert sind folgende Sehenswürdigkeiten und Attraktionen:

  • Donauschifffahrt: entweder als kurzer Tagesausflug oder bis ans schwarze Meer auf einem luxuriösen Flusskreuzfahrtschiff
  • Donauradweg: hier radelt man meist auf Treppelwegen direkt an der Donau
  • Krems: eine der ältesten Städte Österreichs, besonders empfehlenswert für Weinliebhaber
  • Stift Melk: UNESCO Weltkulturerbe, mit Museum, Stiftsbibliothek und beeindruckender Stiftskirche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.