Zypern – Strände, Berge & Halloumi

GRUBER-reisen Team
Letzte Artikel von GRUBER-reisen Team (Alle anzeigen)

Die Sonneninsel fasziniert im östlichen Mittelmeer, südlich der türkischen Küste mit wunderbaren Stränden, einer reichen Geschichte und hervorragender Küche.

Schon im Gedanken wird einem die griechische Lebensart vor Augen geführt. Und tatsächlich erinnert das Leben auf Zypern in so manchen Orten an Griechenland. Aber die drittgrößte Insel im Mittelmeer ist ein unabhängiges Land und bietet daher zusätzlich zur griechischen auch so einiges an eigener Kultur. Die südöstliche Lage der Insel vor der libanesischen Küste garantiert heißes Wetter mit viel Sonne über das ganze Jahr hindurch. Vermutlich ist Zypern auch deswegen unter den europäischen Touristen der absolute Renner.

Nikosia: 2 Kulturen in einer Stadt

Die einzige Hauptstadt Europas, welche noch in zwei Hälften geteilt ist: das nördliche Gebiet ist Teil der Türkischen Republik Nordzypern, während der südliche Teil zur Republik Zypern gehört.

Getrennt wird die zypriotische Hauptstadt durch die „Grüne Linie“, die nach wie vor von Friedenstruppen überwacht wird. Sogar die größte Shopping-Straße in Nikosia, die Ledrastraße, ist zweigeteilt. Diese Straßengrenze ist nur für Fußgänger geöffnet und gegen Vorweisung des Reisepasses bzw. Personalausweises ohne Probleme passierbar.

Ein Tag sollte für die Erkundung des südlichen Teils der Hauptstadt ausreichen. Von der fünf kilometerlangen Venezianischen Festungsmauer aus dem 16. Jahrhundert bis hin zum früheren Haupttor der Innenstadt, das Famagusta-Tor. Weiter zur einschiffigen St. John’s Kathedrale und zum danebengelegenen Erzbischöflichen Palast. Anschließend genießt man einen Rundumblick über die gesamte Stadt vom Shacolas Tower. Umgeben von vielen bunten Gassen und kleinen Geschäften wird die Erkundungstour im südlichen Nikosia unvergesslich.

Paphos

Die westlich gelegene Stadt ist ideal um die geschichtlichen Hintergründe Zyperns näher kennen zu lernen. Bedeutend sind die historischen Stätten und archäologischen Funde, welche bis in die Bronzezeit zurückreichen. Besonders sehenswert sind auch die zum Weltkulturerbe gehörenden Königsgräber sowie die römischen Villen mit den kunstvollen Mosaiken.

Diese von Stränden umgebende Stadt ist ebenso ein beliebtes Ziel für einen Badeurlaub. Zudem ist Paphos ein günstiger Ausgangspunkt für Ausflüge, z.B. zum nahegelegenen Felsen der Aphrodite, zum Naturschutzgebiet der Akamas-Halbinsel und ins bewaldete Troodos-Gebirge im Landesinneren.

Unerwartete Naturschönheit: Das Troodos-Gebirge

Nicht nur die zahlreichen Strände sorgen für Erholung, denn im Inneren der Insel lockt das Troodos-Gebirge mit unberührter Natur und angenehmeren Temperaturen.

Ein Tagesausflug ist toll, richtig spürbar wird die unerwartete Abwechslung aber erst, sofern man hier auch eine Nacht verbringt. Neben der hinreißenden Landschaft ist das Kloster „Agios Ioannis Labadistis“, welches gleich nebenan auf der gegenüberliegenden Flussseite liegt, absolut sehenswert. – Fantastische Ausblicke und leckere Kulinarik zum Wohlfühlen!

Limassol

Mit über 100.000 Einwohnern zählt die quicklebendige Metropole Limassol im Süden Zyperns schon als Großstadt.

Südlich des Hafens findet man unzählige Restaurants und Bars entlang eines kilometerlangen Sandstrandes.

Auch hier gilt; je weiter vom Zentrum und der belebten Strandpromenade entfernt, desto ruhiger und beschaulicher wird es.

Santa Barbara Strand

Der Santa Barbara Beach auf Zypern hält für jeden etwas parat! Diesen Abschnitt findet man in Agios Tychonas in Limassol. Aufgrund des antiken Hafens von Amathounta, eines künstlichen Riffs und glasklaren Wassers sind hier die perfekten Bedingungen für alle Schnorchelfans gegeben! Für die Wanderfreudigen bietet sich ein Wanderweg, der durch das archäologische Gebiet Amathounta und den angrenzenden Hafen führt. Man ist hier ebenso gut aufgehoben, wenn man einfach nur die Sonne genießen möchte. Sand und Felsen wechseln sich am Strand ab, wobei man auch eine Sonnenliege mieten kann. Ebenfalls gut zu wissen: Zu diesem Strand gibt es auch einen behindertengerechten Zugang!

Unterwegs in den Bergdörfern: Omodos

Omodos – Hier hat es niemand eilig! Nur ca. 40 Kilometer entfernt, zeigt sich in Omodos ein ganz anderes Zypern. Man spürt richtig, wie die Menschen zwischen dem hell gepflasterten Dorfplatz und dem benachbarten Kloster ihre Freizeit seelenruhig genießen. Der Legende nach soll in der Klosterkirche ein Splitter vom Kreuz Jesu aufbewahrt werden.

Unterwegs in den Bergdörfern: Lefkara

Lefkara ähnelt Omodos sehr und ist eines der vielen Bergdörfer Zyperns. Auf einer Höhe von 600 Metern schmiegen sich einige kleine Häuser mit roten Ziegeldächern an die sanft gewellten Berghänge.

Das Dorf ist seit Jahrhunderten für seine Hohlsaumstickerei berühmt. Heute gehört diese Lefkaritika-Stickerei zum Weltkulturerbe der UNESCO. In den Gassen sorgen Blumentöpfe mit mediterranen Pflanzen für einen besonderen Charme. Neben den Stickereien werden auch des Öfteren Silberschmiedarbeiten sowie Olivenöl, Honig und Wein aus lokaler Produktion verkauft.

Akamas: Mythische Ästhetik

Auf die Halbinsel Akamas im Südwesten von Zypern zieht es vor allem Verliebte. Bei einer schönen Wanderung zum „Bad der Aphrodite“ entdeckt man die Vielfalt der zyprischen Landschaft und Tierwelt. Südlich gelegen befindet sich die steile Avakas-Schlucht. An manchen Stellen ist diese so eng, dass nicht mal Sonnenstrahlen durchdringen.

Etwas nördlicher findet man den Lara-Strand mit einer Schildkrötenschutzstation und ganz im Norden die atemberaubenden, kleinen Buchten mit türkis-blau-leuchtendem Wasser. Einfach unglaublich!

Blue Lagoon

Im Südwesten der Insel inmitten der eindrucksvollen Landschaften des Akamas Nationalparks befindet sich die Blue Lagoon. Die Schönheit dieser Gegend ist nicht in Worte zu fassen, das muss man gesehen haben. Die unberührte Faszination Zyperns kann man abseits der Touristenhochburgen hautnah in der Blue Lagoon erleben. Zeit nehmen, den Sprung in das kristallklare Wasser wagen und die atemberaubende Unterwasserwelt entdecken! Vor allem genießt man eine romantische Zweisamkeit in diesen Gegenden, allein schon die Wanderung durch die einzigartige Natur wird zu einem einmaligen Erlebnis.

Fazit

Ein umwerfendes Urlaubsland, das wirklich für jeden etwas im Programm hat. Angefangen bei der einzigartigen Natur über den beeindruckenden Monumenten bis hin zu den unzähligen wunderbaren Stränden zum Entspannen. Die absolute Krönung ist die lokale Küche mit vielen leckeren Spezialitäten und der sprichwörtlichen Gastfreundschaft der Zyprer. Hier hat sich schon Aphrodite wohlgefühlt, wieso ihr nicht auch?