Zakynthos – Must-See

Nadine Bernhard
Letzte Artikel von Nadine Bernhard (Alle anzeigen)

Westlich von Athen gelegen und umringt vom türkisblauen Wasser des ionischen Meeres liegt die griechische Insel Zakynthos. Mit knapp 41.000 Einwohnern und einer angenehmen Größe von 400 km² ist die Insel ein begehrtes Reiseziel.

Abenteuerlustige, Entspannter oder Hobbyfotografen – hier kommt keiner zu kurz. Fotografen erfreuen sich über das markante und vielseitige Landschaftsbild und Ruhesuchende genießen kilometerlange Sandstrände mit azurblauem Meer. Sportler unternehmen eine Wanderung entlang der weißen steilen Klippen und für die Feinschmecker unter euch bietet Zakynthos an jeder Ecke natürlich eine ganze Menge an griechischen Spezialitäten. Egal wie man seine Zeit auf Zakynthos verbringen möchte – für jeden ist etwas dabei.

Keri

Mancherorts scheint die Zeit auf Zakynthos stehen geblieben zu sein. Sowie im kleinen idyllischen Dörfchen Keri. Es befindet sich im westlichen Teil von Zakynthos und zeichnet sich durch enge Gassen, kleine verspielte architektonische Details und einem bezaubernden kleinen Leuchtturm aus. Romantiker können hier den Sonnenuntergang in den verschiedensten Farbnuancen beobachten.

Ein Spaziergang entlang des Leuchtturms bietet außerdem die Möglichkeit unvergessliche Ausblicke zu erleben. Für Kulinariker gibt es beim Leuchtturm auch ein Restaurant – natürlich ebenfalls mit atemberaubender Aussicht. Ein weiteres Must-See in Keri sind die märchenhaften Grotten. Per Boot erreichbar kann man die Grotten erkunden. Ein Ausflug zu den Mizitres ist obendrein noch empfehlenswert. Hierbei handelt es sich um zwei Klippen, die nahe an der Küste liegen und somit den perfekten Strand ergeben.

Laganas – Dorf und Strandresort

In einer ruhigen Bucht gelegen befindet sich das Dorf Laganas mit seinen lebhaften Bars und Tavernen. In Laganas ist immer was los. Urlaubern sind durch die unzähligen Unterhaltungsmöglichkeiten kaum Grenzen gesetzt. Tolle Hotels, wunderschöne Sandstrände und glasklares Wasser runden das Urlaubsgebiet rund um Laganas ab. Die Strände sind Treffpunkt für Leute, die sich gerne bis spät abends unterhalten. Hier in Laganas befindet sich auch der etwas ruhigere Kalamaki Strand. Tausende der Unechten Karettschildkröte niesten hier ihre Eier, weswegen dieser unter Naturschutz steht.

Zakynthos Stadt

Die Hafenstadt Zakynthos, auch bekannt unter dem Namen „Zante“, liegt am Fuße des Hügels Bochali. Nebst der bekannten Kirche von Sankt Dionisius bietet Zante zahlreiche Museen wie zum Beispiel das Zakynthos Museum. Bei einer Besichtigung kann man die vom Erdbeben zerstörte Stadt in ihrem damaligen Glanz bestaunen und viel über die griechische Kunst erfahren.

An der Strandpromenade entlang tummeln sich viele Bars und Pubs die zum verweilen einladen. Bekannte Plätze wie der Sankt Markus Platz oder der So. Solomosplatz sollten auch unbedingt besucht werden. Der venezianische Einfluss der einst auf Zakynthos herrschte ist hier noch klar zu erkennen. In Zakynthos gibt es außerdem die einzige Katholische Kirche. Für Geschichts-Interessierte lohnt sich ein Spaziergang zu den Ruinen des venezianischen Schlosses. Vom eigentlichen Schloss ist leider kaum mehr etwas übrig doch kann man aber einen wahrhaft schönen Ausblick über die Stadt Zakynthos erleben.

Bochali – Dorf mit Charme

Das kleine verträumte Dörfchen Bochali liegt am Hügel oberhalb der Stadt Zakynthos. Bei einem romantischen Abendessen in einer der wenigen Gaststätten kann man abends die beleuchtete Stadt sowie die Bucht bestaunen.

Navagio – Die Schmuggler Bucht

Das wohl begehrteste Postkarten-Motiv von Zakynthos – die Schmugglerbucht. Hierbei handelt es sich um einen kleinen Strandabschnitt eingehüllt von steilen Klippen. Mitten am Strand gelegen befindet sich wie gezeichnet ein Schiffswrack. Das Wasser in der Bucht färbt sich durch verschiedenste Einflüsse Elektroblau und ist somit ein besonderes Motiv für einen Urlaubsschnappschuss. Die Bucht erreicht man per Boot. Eine besonders gute Aussicht über Navagio hat man von einer in der Luft hängenden Aussichtsplattform auf der Klippe.

Marathonisi

Diese kleine Privatinsel liegt in der Bucht der Schildkröten und ist mit keinerlei Elektrizität ausgestattet. Weswegen dies auch ein Ort der absoluten Entspannung ist. Auf der einen Seite glatte Steinstrände, die ideal zum Schnorcheln geeignet sind, und auf der anderen Seite feinsandige Traumstrände die zum Entspannen einladen. Vom Steinstrand aus kann man schwimmend eine bezaubernde Grotte erreichen und diese erkunden. So manch ein Seehund hat sich die kleinen Grotten zum zu Hause gemacht und auch die bekannte Caretta Caretta Schildkröte nutzt diese Insel um sich zu vermehren. Für Naturliebhaber definitiv ein Muss. Die Insel erreicht man ganz einfach per Boot oder mit organisierten Ausflügen.

Porto Limnionas

Glasklares Wasser in verschiedenen blauen Farbnuancen, felsige Klippen und sattige grüne Pflanzen. Porto Limnionas gilt als der wildeste Ort von Zakynthos. Hier gibt es so einiges zu entdecken. Neben schönen Grotten. Das tiefe klare Wasser lädt Schnorchler zu einer Unterwasserentdeckungsreise ein.

Fazit:

Zakynthos auf alle Fälle eine Reise wert. Auf dieser Insel gibt es so unheimlich viel zu erkunden zu entdecken. Man kann an den schönsten Sandstränden seine Seele baumeln lassen oder sich in den idyllischen Städtchen einen romantischen Spaziergang widmen. Auf Zakynthos ist alles möglich. Mieten Sie sich ein Auto, erkunden Sie die Insel auf Ihre ganz eigene Art und Weise und entdecken Sie zauberhafte Orte für unbeschreibliche Erinnerungen.