MARRAKESCH –  wie 1001 Nacht

Silke Schrittwieser

Silke's persönlicher Reisetipp: Korsika - Die Gegensätze machen diese Insel einzigartig – Strände, Buchten und Bergseen.
Silke Schrittwieser

Letzte Artikel von Silke Schrittwieser (Alle anzeigen)

Unsere  Silke durfte die absolute Trendstadt „Marrakesch“ in Marokko besuchen. Neben den wichtigsten Highlights der Stadt findest du auch tolle Hoteltipps für deinen ersten oder vielleicht sogar nächsten Marrakesch Trip.

Los ging es mit einem Direktflug der AIR ARABIA   im A320 von Wien nach Marrakesch (Getränke und Essen kostenpflichtig).  Nach nur 4 Stunden Flug steigt man in einer für uns völlig anderen Welt aus und das  bei Temperaturen um die 35°C.   Bei der Einreise ist ein noch 6 Monate gültiger Reisepass erforderlich, Viusm hingegen braucht am als Österreichische Staatsbürger nicht!

Kreditkarten (Visa und Mastercard) werden von den Hotels, Restaurants und Geschäften der gehobenen Klasse akzeptiert. In der Stadt gibt es eine Vielzahl an Bankomaten, an denen man sich mit Bargeld versorgen kann.

Man sollte auf  angemessene Kleidung, vor allem in der Medina (Altstadt) achten. In den engen Gassen immer rechts gehen, da ein reger Moped-Verkehr herrscht.  Bitte keine Schlangenbeschwörer und Affen fotografieren, denn im Islam gilt Bildverbot – wenn man jemanden fotografieren möchte, bitte immer vorher um Erlaubnis bitten.  Auch Abstand von Henna-Tattoos nehmen. Leider haben diese oft eine schlechte Qualität und sind somit nicht ideal für die Haut.

Das Handeln nicht vergessen – Feilschen ist hier unerlässlich.

Must-Sees

ANIMA GARTEN – ANDRE HELLER´S MAGISCHER GARTENDer ANIMA GARTEN liegt ca. 30 km von Marrakesch entfernt und man flaniert hier zwischen Bäumen und Sträucher, Blüten- und Duftwundern, Kunstwerken von Keith Haring, Pablo Picasso u.v.m. (Eintritt f. Erwachsene € 12,00) 

JARDIN MAJORELLE GARTEN ist eine Art botanischer Garten, der von Yves Saint Laurent umgestaltet wurde  – am besten  im Voraus buchen, da es zu langen Wartezeiten kommen kann.

Das OURIKA TAL ist ein enger Einschnitt in das ca. 1 Stunde  entfernte Atlas Gebirge. Man bekommt hier das bekannte und vielseitig verwendbare Arganöl zu kaufen. Auch die typischen Tongefäße, seien es Teller, Töpfe oder auch Lampen gibt es hier in allen Variationen.

In der  MEDINA (ALTSTADT) liegen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, wie die Koutoubia Moschee und der Marktplatz Djemaa El Fna und natürlich auch die berühmten Souks, welche eine Vielfalt an Waren anbieten. 

Hoteltipps für Marrakesch

Im LABRANDA TARGA CLUB AQUA PARC**** haben wir während des Aufenthalts genächtigt.  Zu finden sind hier mehrere Pools, ein Ruhepool sowie ein Pool mit einer Wasserrutschen und bis kurz vor Mitternacht sorgt hier ein Animationsteam für abwechslungsreiche Unterhaltung. Als Extra-Plus gibt es einen Shuttlebus, der einen in die 10km entferne Stadt Medina bringt.
Fazit: Für Familien  sowie Rundreisende.

Das LABRANDA ROSE AQUA PARC**** wurde 2016 renoviert. Die Doppelzimmer Standard verfügen alle über einen Balkon und wirken sehr hell.  Den AQUA PARC können auch hotelfremde Gäste besuchen und es gibt einen großen Outdoor- und  Indoorpool.
Fazit: Das Preis- Leistungsverhältnis ist auf alle Fälle in beiden LABRANDA Hotels  in Ordnung.

Neben diesen erwähnten Hotels durfte ich auch noch die RIADS besichtigen. Diese traditionellen Stadthäuser mit nur wenigen Zimmern (ohne Balkon und TV meist auch ohne Klimaanlage) liegen direkt in der Medina und bieten neben authentischer Atmosphäre auch einen faszinierenden Ort der Stille.

Das RIAD CATALINA**** ist ein familiär geführtes Haus mit 15 Zimmer und Suiten (keine Klimaanlage), das als Highlight einen Swimmingpool auf der Dachterrasse anbietet. Es befindet sich nur wenige Schritte vom Platz der Gaukler und dem bunten Getümmel entfernt.

ANGSANA RIADS COLLECTION****  sind 6 Häuser und alle Einrichtungen dieser sind für Gäste aller Häuser frei nutzbar. Alle Zimmer verfügen über eine Klimaanlage. Das Haupthaus bzw. die Rezeption befindet sich im RIAD SI SAID wo sich auch ein Jacuzzi auf der Dachterrasse befindet mit herrlichem Blick auf die Koutoubia Moschee. Für den gesamten Aufenthalt erhält man auch ein Handy für nationale Gespräche sowie für das Internet mit WLAN.

Mein Fazit: Marrakesch ist für ein verlängertes Wochenende  in unseren Wintermonaten eine willkommene Alternative zu den europäischen Städten – hier erlebt man noch ein besonderes orientalisches Flair!