Sao Tiago Square in Guimarães, Portugal

Portugal – ein Land voller Lebendigkeit und Abwechslung

GRUBER-reisen Team

GRUBER-reisen "reisen statt verreisen"
Wir machen Urlaub perfekt!

Wir sind Dein Reiseexperte für Deinen Urlaub!
Bei uns kannst Du Pauschalreisen, Hotels, Flüge, Busse uvm. buchen!
GRUBER-reisen Team

Letzte Artikel von GRUBER-reisen Team (Alle anzeigen)

Das kleine Land im Westen Europas beeindruckt durch eindrucksvolle Kirchen und Paläste, schmale Gassen in lebhaften Altstädten, traumhafte Landschaften und einladende Strände. Portugal zeigt viele Facetten, die von einer herzlichen Gastfreundschaft und ansteckenden Lebensfreude geprägt sind.

Eine Reise von Porto nach Lissabon bietet einen spannenden Ausgangspunkt, eine beeindruckende Hauptstadt und eine Route mit vielen Highlights.

Heimliche Hauptstadt Portugals, kleine Schwester Lissabons oder „Barockstadt“   ̶   mit Porto werden gleich mehrere Namen in Verbindung gebracht. Wer einmal vom prachtvollen Bahnhof São Bento, bis zum Ufer des Flusses Douro schlendert der weiß, dass Porto keineswegs im Schatten der Hauptstadt steht. Die bezaubernde Stadt mit knapp 240.000 Einwohnern überzeugt durch den alten Hafen am Cais da Ribeira, der den ursprünglichen Flair Portos versprüht, und einer reizvollen Altstadt, die man am besten zu Fuß erkundet, um sich von den engen Gassen und zahlreichen barocken Kirchen verführen zu lassen. Azulejos, die bunt bemalten und glasierten Keramikfliesen, zieren nicht nur das Innere des Bahnhofgebäudes, sondern auch Hausfassaden und Kirchen. Zwischen einem Stadtbummel und der Besichtigung der mit Gold verzierten Igreja de São Franciso, eignet sich eine Einkehr in eine typische Kellerei, die die Geheimnisse des heimischen Portweins lüftet.

Bevor man Richtung Süden weiterzieht, sollte man noch einen Abstecher nach Guimarães machen. Die charmante Altstadt, die nordöstlich von Porto liegt, wird auch als „Wiege der Nation“ bezeichnet, ist UNESCO Weltkulturerbe und fasziniert durch seine gotischen Bauten und traditionellen Häuser. Noch etwas nördlicher bietet sich eine Tagesfahrt nach Braga an. Nach einem Aufenthalt in dieser Stadt werden vor allem die prunkvollen Kirchen und barocke Architektur in Erinnerung bleiben.

Auf dem Weg nach Lissabon kommt man an Coimbra nicht vorbei. Die Universitätsstadt liegt am Rio Mondego, und bietet inmitten ihrer dicken Mauern und schmalen Gassen eine bunte Mischung aus mittelalterlichem Flair, Cafés und Szene-Bars.

Mit Tomar erreicht man einen weiteren möglichen Höhepunkt, der als wichtigster Ort der Geschichte der Tempelritter angesehen wird. Die Templerburg liegt herrschend über der Stadt und erinnert bis heute an bewegte Zeiten des Mittelalters.

Eine der bedeutendsten katholischen Wallfahrtsorte der Welt liegt ebenfalls auf dieser abwechslungsreichen Route. In Fátima kann man bei einem Rundgang den berühmten Pilgerort erkunden, bevor man nach Lissabon weiterreist.

 

Mit der Tram auf Entdeckungsreise in Lissabon

Schon allein durch die Lage Lissabons kommt man ins Schwärmen. Die Hauptstadt, mit rund 500.000 Einwohnern, liegt auf sieben Hügeln und ist mit ihren vielen malerischen Vierteln eine der schönsten Städte Europas. Um sich einen ersten Überblick zu verschaffen, setzt man sich in eine der typischen Straßenbahnen, die das Stadtbild geprägt haben. Die gelbe Tram sorgt nicht nur für eine herrliche Aussicht, sie bahnt sich auch ihren Weg durch die kleinen Gassen der wunderbaren Altstädte Alfama, Baixa oder Bairro Alto.

Einen Stopp sollte man auch im bekannten Stadtteil Belém einplanen. Dort befindet sich das prachtvolle Hieronymuskloster, das seit 1984 UNESCO-Weltkulturerbe ist und als bedeutendster Bau der Manuelinik (eine Variante der Spätgotik) gilt. Hier ruhen bedeutende Könige, sowie der Seefahrer Vasco da Gama. Ist man bereits in Belém angekommen, sollte man keineswegs auf eine Besichtigung des Torre de Belém (Turm von Belém), eines der bekanntesten Wahrzeichen Lissabons, verzichten.

Möchte man nach einem eindrucksvollen Stadtbummel in die Natur eintauchen, kann dieses Vorhaben auch ganz spontan umgesetzt werden. Denn die ersten Strände, die vor allem bei Surfern sehr beliebt sind, liegen nur 20 Minuten von Lissabon entfernt.

Schon die Fahrt entlang der Küste ist mit einer fantastischen Aussicht ein weiteres Highlight und bestätigt einmal mehr, dass Portugals Vielfalt zum Wiederkommen einlädt.

Lust bekommen? Hier geht’s zu unseren Reisen nach Portugal >>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.