Urlaubstester unterwegs im Badeort Lignano #2

Adriana & Melina

Adriana & Melina

Urlaubstester bei GRUBER-reisen
Adriana und Melina gehen gemeinsam mit GRUBER-reisen auf Reise und berichten von ihren persönlichen Highlights.
Adriana & Melina

Nächster Stopp: Sommerdestination Lignano. Unsere Urlaubstester Melina und Adriana machen sich von Bibione weiter auf den Weg zu einem der einladendsten Badeorte Europas, um neben einigen tollen Hotels auch die Muschelinsel und das kleine Fischerdorf Marano Lagunare zu erkunden.

Teil 1 unseres Reisetagebuchs verpasst? Hier geht’s zu unserem ersten Blogbeitrag „Urlaubstester am Weg nach Bella Italia“ >>

Tag 4: Vom Familienort Bibione an den Partystrand Lignano mit Hotelcheck

Mit ein wenig Wehmut checkten wir aus und können mit Sicherheit sagen, dass wir wieder zum 4* Hotel Corallo in Bibione kommen würden. Wir fühlten uns hier pudelwohl, weil einfach alles passte.

Bibione ist besonders für Familien, Sportler und Hundebesitzer sehr gut geeignet.

Hotel Florida in Lignano – Wundervolle Dachterrasse mit Blick aufs Meer

Danach ging’s weiter zu unserem neuen Hotel. Das Hotel Florida befindet sich ruhig gelegen in einer Seitenstraße mit Strand und Stadtzentrum in unmittelbarer Nähe, so ist man in wenigen Minuten mitten im Geschehen. Mit Euphorie stiegen wir in den Lift und machten uns durch den hellen Gang auf den Weg zu unserem Zimmer. Hier lohnt es sich ein paar Euro Aufpreis in die nächste Zimmerkategorie „Komfortzimmer“ zu investieren, denn diese sind renoviert, bieten jeglichen Komfort und laden zum Wohlfühlen ein. Das Hotel an sich wurde innen teilweise neu renoviert.

So gibt es im Obergeschoss einen Pool, eine Sonnenterrasse und eine tolle Bar.

Das Frühstück kann man – gegen einen kleinen Aufpreis – auch in dieser Bar einnehmen. Dank des überdachten Pools mit toller Aussicht kann man den Urlaub wetterunabhängig genießen. Der Pool überzeugt außerdem mit seiner tollen Glasfront, die bei Bedarf einfach geöffnet werden kann und schon genießt man die Sonnenstrahlen auf seiner Haut. Im obersten Stock des Hotels angekommen, wird man von einer sehr lichtdurchfluteten Terrasse überrascht, auf der man sich ideal sonnen kann.

Hier geht’s zum 4* Hotel Florida in Lignano >>

Green Village Resort in Lignano – Kleine Oase mitten im Grünen

Am Nachmittag hatten stand wieder eine Hotelbesichtigung am Programm und so nahmen wir diesmal das Green Village Resort genauer unter die Lupe. Dieses Resort liegt etwas außerhalb vom Zentrum. Bereits als wir zum Hotelparkplatz fuhren blieb unser Mund offen stehen.

Der Name Green Village ist hier nicht aus der Luft geholt: Auf der gesamten Anlage sprießen Blumen und Sträucher. Die Einrichtung des Resorts ist in warmen Tönen gehalten und sehr stilvoll. Alles passt hier zusammen und ist sehr stimmig, sogar die Apartments der günstigeren Kategorie sind in einem sehr schönen Stil eingerichtet. Auch hier war das Personal sehr höflich und wir wurden mit dem Golfmobil herumkutschiert. Das Resort bietet einen Shuttlebus zum Strand, Kinderanimation, Abendveranstaltungen und vieles mehr. Wir könnten uns einen Aufenthalt als Gruppe mit Kindern hier ausgezeichnet vorstellen.

Hier geht’s zum Green Village Resort in Lignano >>

Hotel Bellavista in Lignano – Ein Hotel mit Stil.

Danach ging es weiter zum Hotel Bellavista, unserem absoluten Favoriten. Das Hotel liegt ebenfalls direkt am Strand und unterscheidet sich sehr von den typischen Hotelblöcken. Es ist nicht sehr groß und zeigt Bestandteile älterer Architektur. Säulen, schiefes Gemäuer, große Fenster und frische Blumengestecke überall wo man hinschaut –  das gibt dem Hotel einen besonderen Charme. Die Dame an der Rezeption war überaus zuvorkommend und freundlich. Auch die Zimmer waren alle top und…

…die Zimmer mit Meerblick sind der Wahnsinn.

Es gibt einen kleinen, aber feinen Pool und einen sehr hellen und schönen Speisesaal sowie eine kleine Hotelbar. Dieses Hotel hat einfach Stil und zeigt, dass nicht immer alles super modern sein muss, um zu gefallen.

Hier geht’s zum 4* Hotel Bellavista in Lignano >>

 

Das Abendessen im Hotel Florida war sehr gut und das Salat- und Vorspeisebuffet war riesig. Am Abend ging es Richtung Zentrum. Nach kurzer Zeit holte uns leider der Regen ein. Wir setzten uns in eine Bar und kamen mit Italienern ins Gespräch. Spontan wie wir sind, fuhren wir anschließend mit ihnen mit in eine Disco. Die Disco Mr. Charlie ist einfach richtig cool und auf jeden Fall einen Besuch wert!

Tag 5: Tagestrip zur Muschelinsel und nach Marano Lagunare

Die eine oder andere besondere Muschel.

Falls das Wetter einmal nicht so mitspielt, lohnt sich ein Ausflug mit dem Boot zur Muschelinsel von Lignano. Zum Glück erreichten wir das Boot Europa dieses Mal rechtzeitig und freuten uns somit schon auf die neuen Eindrücke. Die Lagune lässt sich super auf eigene Faust erkunden und natürlich findet man die eine oder andere besondere Muschel, die gleich als Urlaubsmitbringsel in der Tasche landet.

Das Wetter meinte es in den Tagen, die wir in Lignano verbrachten, nicht sehr gut mit uns. Am Nachmittag war es frisch und bewölkt. Deshalb haben wir uns kurzfristig für ein Ersatzprogramm entschieden und sind auf eigene Faust in das Fischerdorf Marano Lagunare gefahren. Das war eine gute Idee, denn das Dorf ist wirklich süß!

Hier kann man super Fisch essen…

…und einen tollen Nachmittag/Abend verbringen.

Tag 6: Wassersport fiel im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser

Wer nicht darauf verzichten möchte, Wasserskifahren auszuprobieren oder andere Wassersportarten zu betreiben, sollte darauf achten, dass bei Wind am Strand leider keine Möglichkeit dazu besteht! Leider war das Wetter hier nicht unser Freund und wir mussten den aktiven Tag am Strand ins Wasser fallen lassen. Dafür besuchten wir die Terrasse del Mar, genossen das super Feeling mit Weitblick übers Meer und ließen uns einen Aperol Spritz, wieder mit Chips, gut schmecken.

Am Abend liehen wir uns ein Fahrrad aus und fuhren am Strand entlang, danach tranken wir gemütlich was an der Einkaufsstraße.

An Tag 7 und 8 unserer Italien Reise besuchten wir noch Grado und Triest. Hier geht’s zum dritten Teil unseres Berichts >>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.