Drehorte der Star Wars Saga

GRUBER-reisen Team

GRUBER-reisen "reisen statt verreisen"
Wir machen Urlaub perfekt!

Wir sind Dein Reiseexperte für Deinen Urlaub!
Bei uns kannst Du Pauschalreisen, Hotels, Flüge, Busse uvm. buchen!
GRUBER-reisen Team

Letzte Artikel von GRUBER-reisen Team (Alle anzeigen)

Im Dezember ist es endlich so weit! Eine der erfolgreichsten Film-Sagas geht in eine weitere Runde – Star Wars: Episode VIII  Die letzten Jedi – kommt in die Kinos! Zeit, die bekannten Szenen Revue passieren zu lassen um zahlreiche eindrucksvolle Drehorte genauer unter die Lupe zu nehmen.

Episode I – Die dunkle Bedrohung

Tatooine: Tataouine in Tunesien, Nordafrika
Der vielleicht berühmteste Star Wars Drehort ist das Zuhause von Luke Skywalker auf dem Wüstenplaneten Tatooine.  Mittlerweile wurden die Filmset Kulissen in Tunesien in das Hotel Sidi Driss in Matama umgewandelt um so Touristen die Möglichkeit zu bieten, sich wie echte Star Wars Charaktere in der Unterkunft zu stärken.

Episode II – Angriff der Klonkrieger

Naboo: Plaza de España, Sevilla, Spanien
Die kurze Szene am Plaza de España machte Sevilla dafür weltweit bekannt. Für die Aufnahme wo Padmé und Anakin außerhalb des Palastes ankommen, wurde der Platz zu einem vollen Kreis erweitert. Tatsächlich vorhanden ist nämlich nur ein Halbkreis, der von einem Graben und vier Brücken umgeben ist. Für Architekturliebhaber ein absolutes Must-See in Andalusien!

Episode III – Die Rache der Sith

Mustafar: Ätna, Sizilien, Italien
Nein, in „Die Rache der Sith“ kämpfen die Schauspieler nicht bei den Lavaströmen auf dem sizilianischen Vulkan. Zwar war der Ätna während der Drehaufnahmen gerade dabei auszubrechen, jedoch wurde hierfür eine besondere Technik angewandt um ausgesprochen realistische Aufnahmen zu erhalten und die Schauspieler natürlich nicht in Gefahr zu bringen.

Eine Reise zum höchsten Vulkan Europas bietet einen Einblick in die so verschiedenen Vegetationszonen Siziliens. Zitrusfrüchte, Weinbau und Blütenmeere soweit das Auge reicht! Die Insel im Mittelmeer schmückt sich außerdem mit unglaublich vielfältigen Bauwerken aus Kulturepochen wie der Antike, dem Mittelalter und der Barockzeit.

Kashyyyk: Guilin, China
Jedermann’s Lieblings-Wookie wurde am Planeten Kashyyyk geboren. Riesige Bäume in fruchtbaren Wäldern prägen das Landschaftsbild. Guilin’s historischer Fubo-Berg präsentiert wertvolle Buddahfiguren und bietet von der Spitze aus eine traumhafte Aussicht über die Stadt Guilin am Ufer des Li Flusses.

Episode IV – Eine neue Hoffnung

Yavin IV: Tikal, Guatemala, Zentralamerika
Als Mond des Gasriesen Yavin ist das Landschaftsbild des Yavin IV von Tempelruinen des alten Sith-Imperiums und dichten Wäldern geprägt.

Jahrhundertelang war Tikal Zentrum der bemerkenswerten Maya-Tempel in Guatemala’s Regenwald.  Tropisches Klima und unverwechselbare Dschungelgeräusche versichern einen absoluten Abenteueraufenthalt.  Für aktive Urlauber ein wahres Paradies!

Episode V – Das Imperium schlägt zurück

Hoth: Hardangerjøkulen Gletscher, Finse, Norwegen
Schneesturmszenen am Eisplaneten Hoth wurden interessanterweise hinter verschlossener Tür in einem Hotel im kleinen Finse gedreht. Die meisten Kampfszenen jedoch am nahegelegenen Hardangerjøkulen Gletscher.

Um die Drehorte in Norwegen selbst zu erkunden, bieten sich die Monate März und April am besten an. Zu dieser Zeit ist der Himmel meist klar und es liegt noch genügend Schnee. Damit man nicht in die falsche Richtung wandert, sind ortskundige Guides sehr zu empfehlen!

Episode VI – Die Rückkehr der Jedi-Ritter

Waldmond von Endor: Redwood-Nationalpark, Kalifornien, USA
Zwischen den Riesenmammutbäumen fühlt man sich direkt in die letzte Schlacht des Galaktischen Bürgerkriegs versetzt.

Der Nationalpark in Kalifornien bietet sich perfekt an um zu wandern, zelten oder einfach die unfassbar hohen Bäume zu bestaunen.  Auch die Pazifikküste ist einen Besuch wert und rundet einen stimmungsvollen Tagesausflug perfekt ab. Unbedingt bei einer USA-Reiseplanung berücksichtigen!

Episode VII – Das Erwachen der Macht

Ahch-To: Skellig Michael, Irland
In den Ruinen des Mönchsklosters, die sich auf den steilen Seiten der Insel befinden, wurden entscheidende Momente der Saga gedreht. Denn in den letzten Minuten der Episode VII wird das große Geheimnis gelüftet.

Zwischen Festland und der kleinen Insel Skellig Michael pendeln Tag für Tag mehrere Boote um Touristen und speziell Star Wars Liebhabern die Besichtigung zu ermöglichen.

© Arian Zwegers

Vorschau: Episode VIII – Die letzten Jedi

Drehort: Dubrovnik, Kroatien
Am 22. Juli 2016 wurden die Dreharbeiten für Episode VIII eingestellt und Ende 2017 kommt „Die letzten Jedi“ in die Kinos. Teil der Drehorte soll unter anderem auch die kroatische Stadt Dubrovnik sein. Der wunderbar erhaltene Altstadtkern mit der begehbaren Altstadtmauer, das mediterrane Klima und die Küstenlage bieten Produzenten zahlreiche Möglichkeiten für die perfekte Filmkulisse.

Der südlichste Teil Kroatiens punktet mit einem länger währenden Sommer im Vergleich zum Rest des Landes. Das Wasser ist noch klarer und die Strände sind kleiner und versteckter. Also das perfekte Sommer-Reiseziel um vor dem Kinostart schon Einblicke in die Filmszenen zu bekommen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.