Abwechslungsreich urlauben in Ägypten

Silke Schrittwieser
Letzte Artikel von Silke Schrittwieser (Alle anzeigen)

Wo: El Gouna  – Hurghada – Soma Bay – Makadi Bay – Marsa Alam
Wann: 2. – 9. Juni 2013
Veranstalter: Gulet

Tag 1: Ankunft in Hurghada

Meine Reise gemeinsam mit vielen Reisebüro-Kollegen aus ganz Österreich beginnt mit einem 5-stündigen Flug von Graz via Scharm El-Scheich nach Hurghada.

Nach der Ankunft im überschaubaren Flughafen von Hurghada werden wir in das 35 km entfernte Mövenpick Resort & Spa El Gouna ***** gebracht, wo wir unsere erste Nacht verbringen dürfen.

Mövenpick Resort & Spa El Gouna *****

Der angebrochene Nachmittag steht uns frei zu Verfügung, um das Hotel zu erkunden. Das Resort ist von zwei Lagunen umgeben, in denen man auch baden kann. Die Lagune vor dem Pool ist zwar optisch wunderschön, aber lädt nicht gerade zum Schwimmen ein. Insgesamt gibt es in der sehr schönen Gartenanlage vier Süßwasserpools, drei davon beheizbar. Das Meer ist sehr flach abfallend und ich würde Badeschuhe empfehlen.

Die Zimmer sind renoviert und besonders geschmackvoll eingerichtet (außer die Bestpreis-Zimmer). Wählt man All-inclusive-Verpflegung (kein Armband!) gibt es ein reichhaltiges Frühstücks- und Abendbuffet, ein Spätaufsteherfrühstück, zu Mittag À-la-carte-Essen. Man kann auch Halbpension buchen. Mit dem Dine-Around-Angebot haben Gäste die Möglichkeit in verschiedenen Restaurants in El Gouna zu speisen. Gegen Aufzahlung ist ein Direkttransfer (erster und letzter Stopp) möglich.

Mövenpick Resort & Spa El Gouna *****

Mein Fazit: Das Essen ist super, der Service sehr nett. Die Liegestühle am Stand bräuchten kleine Reparaturen und der Spa-Bereich könnte etwas sauberer sein. Die Umgebung ist ein Paradies für Windsurfer, Kite-Surfer und Golfer (Golfpakete sollte man vorausbuchen).

Tag 2: Hotels, Hotels und nochmals Hotels

Nach einem tollen Frühstück im Mövenpick Resort & Spa El Gouna geht es ins nächstgelegene Hotel Sheraton Miramar Resort *****. Dieses Hotel ist im arabischen Stil gehalten und besitzt eine große Gartenanlage (man muss teilweise lange Wege zurücklegen). Die hoteleigene, wunderschöne Lagune eignet sich, neben dem großen Hauptpool und den vier weiteren kleineren (einer davon beheizbar) Pools, hervorragend zum Schwimmen – auch wenn es etwas windiger ist. An den Strandschirmen befindet sich eine Glocke, um den Kellner herbeizurufen.

Sheraton Miramar Resort *****

Die Zimmer sind hell und geräumig und verfügen über einen großen Balkon oder eine Terrasse und Liegestühle. Der Unterschied zwischen Standard und Delux ist die Lage der Zimmer. Das Internet im Zimmer ist gegen Gebühr benutzbar.

Sheraton Miramar Resort *****

Mein Fazit: Dass das Resort von einem österreichischen Hoteldirektor geführt wird, sieht man! Ein top Hotel!

Bevor wir El Gouna verlassen, bekommen wir noch einen heißen Tipp: Mit kleinen Tuk Tuks oder mit Shuttlebooten kann man von den verschiedenen Hotels aus, den wunderschönen Hafen besuchen. Hier kann man gegen Aufpreis auch essen.

Die Ferienstadt El Gouna ist vor 18 Jahren erbaut worden und besitzt neben Restaurants, Cafés und Geschäften auch ein privates Krankenhaus und eine Universität.

Weiter geht es mit dem Bus wieder Richtung Süden nach Hurghada. Vor ca. 35 Jahren hat man hier mit dem Tourismus angefangen und heute zählt man neben 300.000 Einwohnern noch ca. 400 Hotels. Hier werden auch Tauch- und Schnorchelausflüge angeboten und am Abend kann man sich ins facettenreiche Nachtleben stürzen.

Den Beginn unserer Hoteltour macht das Steigenberger al Dau Beach Hotel *****, das rund 5 km vom Zentrum und 15 Minuten vom Flughafen entfernt liegt.

Steigenberger al Dau Beach Hotel *****

Das Hotel eignet sich besonders zum Relaxen am hoteleigenen, 400 m langen Strand. Auch Golfer sind hier gut aufgehoben, da das Hotel über einen 9-Loch-Golfplatz verfügt (Benutzung ist bei der All-inclusive-Verpflegung inkludiert).

Der Spa-Bereich ist mit dem „World Luxury Spa Award 2013“ ausgezeichnet worden. Außerdem zu erwähnen sind das 24-Stunden-Buffet, die eigene Tauchschule, die allabendliche klassische Live-Musik sowie die größte Poollandschaft Hurghadas, die dieses Top-Hotel auszeichnen.

Steigenberger al Dau Beach Hotel *****

Mein Fazit: Wow!

PS: Im Winter 2013 wird gegenüber dem Hotel das Steigenberger Aqua Magic, das speziell auf Familien ausgelegt sein wird, eröffnet.

Das Pickalbatros Albatros Palace ****+ eignet sich hingegen bestens für Familien mit Kindern jeder Altersgruppe. Die Wasserrutschen im Nachbarhotel Pickalbatros Beach können kostenlos mitbenutzt werden. Der Strand hat auch einen Steg und zeichnet sich besonders durch den hellen, feinen Sand aus.

Pickalbatros Albatros Palace ****+

Sechs Spezialitätenrestaurants mit reichhaltigen Buffets bringen Abwechslung beim Essen, das man auf derselben Terrasse einnimmt.

Die Zimmer im orientalischen Stil sind geräumig und haben einen großen Balkon. Die Familienzimmer bieten ein separates großes Kinderzimmer (auf Anfrage sind auch drei Kinder möglich).

Pickalbatros Albatros Palace ****+

Mein Fazit: Das Hotel ist groß und gepflegt, hat einen super Strand und bietet für jeden etwas. Für dieses Hotel gibt es auch immer wieder tolle Angebote!

Das genauso beliebte Dana Beach ****+ ist noch größer. Über einen Kanal kann man mit Booten bis zum Strand fahren. Neben der großen Poollandschaft bietet der kostenlos zu benutzende Jungle Aqua Park im Schwesternhotel (Bustransfer jede halbe Stunde) Abwechslung.

Die Familienzimmer haben die gleiche Ausstattung wie die Doppelzimmer, aber mit einem separaten Schlafraum (1 Bad, Balkon oder Terrasse) und einem zusätzlichen Fernseher im zweiten Zimmer.

Dana Beach ****+

Mein Fazit: Die hohe Kundenzufriedenheit und die „Wiederholungstäter“ sprechen für sich.

Weiter geht es an die Makadi Bay, ca. 35 Minuten südlich von Hurghada gelegen. Hier befinden sich neun Hotels, genannt Madinat Makadi mit mehr oder weniger weiten Wegen zum Strand, Geschäften, einer Disco und dem neuen Makadi Aqua Park mit 25 Kinderrutschen und 25 Rutschen für Erwachsene. Ein kostenloser Shuttle-Bus fährt alle 15 Minuten zum 3 km entfernten Aqua Park. Der Eintritt, Snacks und Getränke sind bei der All-inclusive-Verpflegung inkludiert! Hier sollte man am besten nur mit einem Badetuch ausgerüstet hinfahren.

Tag 3: Madinat Makadi

Den Anfang unserer heutigen Hoteltour macht das Iberotel Makadi Club Oasis ****, das für Familien mit älteren Kindern, Freunde und Pärchen ideal ist. Je nach Zimmerlage geht man mindestens 250 m zum Strand. Der Sandstrand in der Bay ist breit und bietet direkten Zugang zum Meer, Badeschuhe sind empfehlenswert. Die 44 m² großen Familienzimmer werden nach und nach renoviert und sind auch mit Verbindungstür buchbar.

Iberotel Makadi Club Oasis ****

Mein Fazit: empfehlenswert!

Das Iberotel Makadi Oasis Resort ist wiederum bestens geeignet für Familien mit kleineren Kindern. Beide Anlagen sehen sich zum Verwechseln ähnlich.

Mein Fazit: Dieses Resort wurde von TUI zum Best Family Hotel gewählt – das trifft absolut zu!

Iberotel Makadi Saraya ***+ wurde 2003 eröffnet und bietet deutschsprachige Kinderanimation mit überdachtem Spielplatz, zwei Kinderpools, einer davon überdacht, und auch einen überdachten Kids Club. Es gibt drei Pools für Erwachsene (zwei davon sind im Winter beheizbar) sowie einen Aktiv- und einen Ruhepool. Zum Strand sind es zwischen 300 und 700 Meter.

Iberotel Makadi Saraya ***+

Praktisch: Die Suiten verfügen über eine Kitchenette.

Mein Fazit: Diese drei letzten Hotels sind im ersten Augenblick leicht verwirrend, denn sehen alle ziemlich gleich aus – auch die Zimmer. Für dieses Hotel ist Preis-Leistung auf jeden Fall o. k. und passt sicher für Familien mit kleinen Kindern. Viele Stammkunden!

Iberotel Makadi Beach *****

Das Makadi Beach ist die älteste Hotelanlage in Madinat Makadi (1998 eröffnet) und besitzt einen Aussichtsturm mit wunderbarem Blick über die Makadi-Bucht. Diesen Ausblick dürfen laut Hotelleitung übrigens auch die Gäste von den anderen Hotels genießen.

Iberotel Makadi Beach *****

Das Hotel liegt direkt am Meer und die Liegestühle sind etwas weiter voneinander entfernt. Bei der All-inclusive-Verpflegung ist ein Wäscheservice inklusive sowie überall freies Internet (150 MB – sowie eigentlich bei den meisten Hotels auch).

Highlight: Ein Candle-Light-Dinner am Strand ist möglich.

Mein Fazit: sehr gepflegtes Hotel in bester Strandlage, ideal für Ruhesuchende.

Solymar Club Makadi ****

Kurz gesagt: nicht empfehlenswert.

Sensimar

Hier lautet das Motto: Bitte nur Erwachsene. Die Gäste erwartet ein kleines, ruhiges, direkt am Strand gelegenes Hotel mit wunderschöner Pool- und Gartenanlage.

Sensimar

Mein Fazit: sehr edel!

Tag 4: Ab Soma Bay schlägt das Taucherherz schneller

Serenity Makadi Beach ****+ & Serenity Fun City ****+

Diese beiden Anlagen würde ich nur als Last-Minute-Option und nur jenen empfehlen, die keine großen Ansprüche stellen. Das Riff mit toller Korallenlandschaft und zahlreichen bunten Fischen liegt in unmittelbarer Nähe zum Strand.

Soma Bay ist ein Hotspot für Windsurfer, Taucher und Schnorchler. Dieses prächtige Tauchgebiet ist auch für Anfänger gut geeignet. Die sieben Säulen, eines der bekanntesten Riffe der Region, sollte man auf keinen Fall auslassen.

Die Transferzeit vom Flughafen Hurghada beträgt ca. 45 Minuten.

Sheraton Soma Bay *****

Die Urlauber erwartet eine superperfekte Hotelanlage mit wunderschöner Poollandschaft und tollem Strand. Die Zimmer sind hell und geräumig und mit großer Dusche ausgestattet. Dinner Around ist hier möglich.

Sheraton Soma Bay *****

Mein Fazit: ein Top-Hotel!

Kempinski Hotel Soma Bay *****

Kempinski Hotel Soma Bay *****

Absolut top – einfach mal vorbeischauen!

Tag 5: Magic Life – Magic Ägypten!

Club Magic Life Kalawy Imperial

Der gesamte Club ist sehr gepflegt – man sieht überall die Gärtner am Werken. Die Anlage liegt von der Außenwelt abgeschieden in einer wunderbaren Bucht, die besonders zum Schwimmen einlädt. Für kleine Kinder wirkt sie wie eine große Badewanne mit kleinen bunten Fischen. Der hauseigene Steg, der über das Hausriff führt, ist das ideale Versteck diese. Am Ende des Stegs befindet sich die Tauch- und Schnorchelbasis.

Club Magic Life Kalawy Imperial

Die Magic Divers bieten z. B. für ca. € 39,–/Tag Schnorchelausflüge an. Ein 4-tägiger Tauchkurs (inkl. Equipment) kommt auf ca. € 380,–.

Der Club bietet einen Ruhepool, einen Aktivpool sowie einen Kinderpool, etwas abseits gibt es einen großen Pool mit 3 Wasserrutschen. Zum Club gehören außerdem ein 24-Stunden-Doktor, eine Apotheke, ein paar Geschäfte sowie ein Kids Club mit überdachtem Spielplatz.

Die Zimmer sind generell sehr sauber. Die Familienzimmer (ca. 42 m²) liegen im Erdgeschoss und sind mit oder ohne Meerblick buchbar. Diese Zimmer würde ich nur Familien mit Kindern empfehlen, die 12 Jahre alt oder jünger sind. Ebenfalls buchbar sind Familien-Suiten (2 Doppelzimmer mit Verbindungstür). Bei Buchung eines Doppelzimmers sollte man immer darauf achten, dass man keine Verbindungstür hat – sonst hört der Nachbar mit …

Neben dem absolut bombastischen Buffet, das keine Wünsche offen lässt, besteht die Möglichkeit, abseits des Buffetrummels im Strandrestaurant, dem Asia- oder Fischrestaurant oder dem À-la-carte-Restaurant zu speisen (einen Tag vorher reservieren!).

Club Magic Life Kalawy Imperial

Mein Fazit: magische Momente für einen tollen Urlaub!

Tag 6: Abwechslung mit Ausflügen

Von den Hotels aus kann man sich verschiedenen Kultur-, Wüsten- und Unterwasserwelt-Ausflügen anschließen.

Kulturbegeisterten Urlaubern möchte ich die Fahrt nach Luxor ans Herz legen. Neben dem Luxor-Tempel sind die Karnak-Tempelanlage, der Hatschepsut-Tempel, die Memnonkolosse und das Tal der Könige auf jeden Fall eine Reise wert. Durch die Fertigstellung der Straße von Marsa Alam aus nach Luxor beträgt die Fahrzeit rund 2 Stunden.

Tipp: unbedingt viel trinken und eine Kopfbedeckung (da kaum Schatten) sowie Sonnenschutz mitnehmen.

Tag 7: Marsa Alam – Coraya Bucht – Tauch- und Schnorchelparadies

Aktuell gib es einen wöchentlichen Flug ab Wien nach Marsa Alam. Der Transfer vom Flughafen zu den Hotels in die Coraya Bucht beträgt ca. 15 Minuten. Die Transferzeit vom Flughafen Hurghada würde hingegen rund 2 ½ Stunden dauern.

Dieses Gebiet ist ideal für alle Wassersportler, besonders für Schnorchler und Taucher. In den Wintermonaten kann hier der Wind auch recht frisch sein.

Ein Aqua Park bietet Abwechslung für die Urlauber. Coraya Divers nennt sich die örtliche Tauchschule, die verschiedenste Tauch- und Schnorchelausflüge anbietet. Hier wird auch deutsch gesprochen.

Tipp: Wenn man sich beim Schnorcheln nicht so sicher fühlt, sollte man eine Schwimmweste tragen. Außerdem sollte man ein dunkles, langärmeliges T-Shirt anziehen, um sich gegen die Sonne im Wasser zu schützen.

Die folgenden Hotels liegen alle in der Coraya Bucht.

Iberotel Samaya Resort ****+

Dieses Hotel hat keinen eigenen Meerzugang, sondern nur Strandabschnitt, da das Riff bis zur Küste reicht. Die Coraya Bucht ist ca. 1,5 km lang und liegt so geschützt, dass man auch bei Wind super baden kann. Zum Baden geht man als Samaya-Urlauber zum Nachbarhotel Lamaya, jedoch ist auch hier aufgrund des bis zum Ufer reichenden Riffes, vor allem bei Ebbe, das Badevergnügen eingeschränkt.

Iberotel Samaya Resort ****+

Die Coraya-Bucht lädt aufgrund des wunderschönen Riffes generell begrenzt zum Baden ein, hingegen ist sie zum Schnorcheln und Tauchen super geeignet. Das Hotel Lamaya bietet einen Steg, der den Zugang zum offenen Meer erleichtert. Badeschuhe werden hier empfohlen.

Das eher kleine Iberotel Samaya Resort ****+ mit 143 Zimmern bietet in der schönen Gartenanlage zwei Süßwasserpools sowie separate Kinderbecken und eine deutschsprachige Kids Corner. 95 % der Gäste sind Österreicher und Deutsche. Die Auszeichnung „TUI Best Family“ und immer wieder tolle Angebote sprechen für dieses Hotel.

Iberotel Samaya Resort ****+

Die Zimmer sind komfortabel eingerichtet. Die Familienzimmer haben dieselbe Ausstattung wie Doppelzimmer und sind mit einer Schwingtüre von einem zusätzlichen Schlafraum getrennt.

Neben einem Spätaufsteherfrühstück gibt es abwechselnd Themenbuffets.

Mein Fazit: Ideal für wassersportbegeisterte Familien.

Iberotel Lamaya *****

Das im maurisch-orientalischen Stil gehaltene Hotel mit einer gepflegten Gartenanlage, drei Süßwasserpools und einem separaten Kinderpool, verfügt über fast 400 Zimmer. 80 % davon sind Familienzimmer, die sich folgendermaßen unterscheiden:

Typ A: 45 m² mit zwei Sofabetten, optisch durch einen Vorhang getrennt.
Typ B: 45 m² mit einem separaten Schlafbereich für die Kinder, durch eine Falttür getrennt.

Iberotel Lamaya *****

Auch hier wieder zu beachten: begrenzter Zugang ins Meer aufgrund der Korallen.

Mein Fazit: schöne Anlage mit internationalem Publikum

Sol Mar Solaya ****+

Das 2003 eröffnete Hotel verfügt über rund 200 geräumige Zimmer. In der gepflegten Anlage gibt es zwei Pools und einem überdachten Kinderpool. Am Strand dieses Hotels ist der Zugang zum Meer besser. Die All-inclusive-Verpflegung beinhaltet reichhaltige Buffets mit Themenabenden.

Mein Fazit: trotz etwas lauter Animation ein top Hotel.

Iberotel Coraya Beach *****

Dieses Hotel ist nur für Erwachsene. Dieses im marokkanisch-nubischen Stil gehaltene Hotel liegt direkt am 800 m langen, flach abfallenden, hauseigenen Strandabschnitt. Das Essen in Buffetform besticht durch eine große und abwechslungsreiche Auswahl. Im Vergleich zu anderen Hotels, in denen wir auf dieser Infotour gegessen haben, hat sich dieses Buffet deutlich von den anderen abgehoben.

Neben den drei Pools mit Swim-in-Poolbar gibt es einen sehr schönen Spa-Bereich und einen großen Fitnessraum, Soft-Animation und einen inkludierter Shuttleservice zur Coraya-Tauchschule.

Iberotel Coraya Beach *****

Mein Fazit: Gehobenes Ambiente für Sportbegeisterte und Ruhesuchende.

LTI Akassia Beach Resort ****+ und Club Calimera Akassia Swiss Resort ****

Beide Hotels erreicht man vom Flughafen Marsa Alam in ca. 45 Minuten, von Hurghada in ca. 2 Stunden.

Die Hotels liegen direkt am 500 m langen Privatstrand (Naturbecken in Ufernähe) mit einem sehr schönen Korallenriff. Es gibt eine eigene deutschsprachige Tauchschule.

LTI Akassia Beach Resort ****+

Das LTI Akassia Beach Resort verfügt über fünf Pools, ein integriertes und ein separates Kinderbecken und ein Open-Air-Jacuzzi.

Der Aqua Park der beiden Hotels bietet alles für Groß und Klein – einfach super!

Die Zimmer sind modern und geräumig und auch der Balkon bzw. die Terrasse ist riesig.

Club Calimera Akassia Swiss Resort ****

Mein Fazit: Das LTI Akassia Beach Resort ****+ ist gut geeignet für Ruhesuchende und Sportbegeisterte, der Club Calimera Akassia Swiss Resort **** dagegen ideal für Familien. Beide Anlagen sind perfekt zum Tauchen und Schnorcheln.

Tag 8: Abreise

In der letzten Woche habe ich so viele Facetten dieses fantastischen Urlaubslandes kennengelernt: egal ob Sie einen Familienurlaub mit Kindern planen oder sich einen traumhaften Tauchurlaub gönnen wollen, in Ägypten werden Sie immer fündig. Mit Wehmut reise ich aus dem Land der Pharaonen, mit den wunderschönen Stränden und Korallenriffen, den tollen Hotels und freundlichen Menschen, ab.

Ich komme bestimmt wieder …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.