Auf Städtereise mit dem Kreuzfahrtschiff

Andrea Berger

Von Andrea Berger (GRUBER Reisen, Reisebüro St. Peter) und Valentina Lenhardt (GRUBER Reisen, Reisebüro Voitsberg)
Termin: 08. – 11. April 2013
Route: Savona – Barcelona – Marseille – Savona

Spätabends starten wir in Graz in unser kurzes Kreuzfahrt-Abenteuer. Um 23 Uhr 30 besteigen wir am Hauptbahnhof den Bus, der uns nach Savona bringen wird, und bereiten uns seelisch auf die bevorstehende 10-stündige Reise vor.
Der sehr komfortable Bus, mehrere Zwischenstopps und das überaus lustige und nette Fahrerteam, machen die Busreise aber sehr unterhaltsam und angenehm.

Erstkontakt mit der Costa Mediterranea

Montag, 10 Uhr 30: Wir erreichen die italienische Hafenstadt Savona. Bis zur Einschiffung müssen wir uns noch eine Stunde gedulden und so gönnen wir uns, typisch italienisch, Cappuccino und Prosecco zum Aufwachen. Die erfrischende Meeresbrise und ein Blick auf die beeindruckende Costa Mediterranea versetzen uns endgültig in Urlaubsstimmung.

B10 IMG_2826

Pünktlich um 11 Uhr 30 beginnt dann die Einschiffung mit einer sehr herzlichen Begrüßung durch das Schiffspersonal. Anschließend stärken wir uns bei einem Mittagessen mit tollem Buffet und gleich danach checken wir in unsere Balkon-Kabine ein.
Das Gepäck ist in der Zwischenzeit bereits auf die Kabine gebracht worden.

Die Kabinen entsprechen der Schiffskategorie. Sie sind nicht besonders groß, allerdings sehr warm und gemütlich eingerichtet.

B14 Junior Suite

Nachdem wir uns eingelebt und ein wenig frisch gemacht haben, gönnen wir uns an einer der Bars einen leckeren Aperitif, um uns auf das Abendessen im À-la-carte-Restaurant der Costa Mediterranea einzustimmen. Natürlich darf danach ein Digestif nicht fehlen und so finden wir uns später wieder an der Bar ein, wo wir gleich die ersten Bekanntschaften mit dem Serviceteam schließen.

B3 Aimen

Tipp: Freundlichkeit zahlt sich aus – denn für ein Lächeln bekommt man vom Servicepersonal fast alles, was man möchte. Wir mussten nie länger als fünf Minuten auf unsere Bestellungen warten und wurden sehr zuvorkommend bedient. Wir hatten so großen Spaß, sodass sogar das Servicepersonal mit uns auf unsere wunderbare Kurz-Kreuzfahrt anstieß.

B12 IMG_2844

Viva Barcelona!

Mit einem ausgezeichneten Frühstück starten wir in den nächsten Tag. Gleich im Anschluss dürfen wir an einer umfangreichen Schiffsführung teilnehmen, bei der uns sogar ein Einblick in die Küche gewährt wird. Wir erleben ein toll organisiertes Küchenteam und strukturierte Arbeitsabläufe auf hohem Niveau in einer sehr gepflegten Küche.

B15 Küche Costa

Nach dem Mittagessen legen wir im Hafen von Barcelona an. 25°C und blitzblauer Himmel – traumhafte Bedingungen für einen Nachmittag in Barcelona, der uns zur freien Verfügung steht. Wir starten mit einem Spaziergang auf der populären Rambla, der kilometerlangen Einkaufspromenade Barcelonas, im Zentrum der Stadt.

Rambla Barcelona

Die größte Attraktion der Rambla sind die zahlreichen Künstler, die ihre vielfältigen Fähigkeiten mit Begeisterung dem staunenden Publikum präsentierten.

B28 Rambla Barcelona

Wir flanieren bis zum Plaza de Catalunya. Von dort ist es nur noch ein Katzensprung bis in eine der berühmtesten Tapas-Bars namens Ciudad Condal, in die wir auf eine kurze Pause einkehren und uns mit kleinen Köstlichkeiten verwöhnen lassen.

B30

Auf keinen Fall auslassen darf man den berühmten, mitten in der Rambla gelegenen Markt La Boqueria, mit seinen faszinierenden Markständen.

B22 La Boqueria Barcelona (6)

Angefangen von allen Obst- und Gemüsesorten, bis hin zu sämtlichen Meerestieren, Fleisch und einem Schlaraffenland an Süßigkeiten gibt es hier alles, was man sich nur erträumen kann. Ein Muss für jeden Barcelona-Besucher und unser Top-Ausflugstipp!

B18 La Boqueria Barcelona (2)

Sehr gerne hätten wir noch weitere Sehenswürdigkeiten, wie etwa die atemberaubenden Bauwerke des Weltkünstlers Antoni Gaudi, die Sagrada Familia, den Park Güell und den Montjuic (Hausberg), dessen Gipfel man auch per Seilbahn erreichen kann, besichtigt, jedoch hatten wir dazu leider nicht genügend Zeit.

Mit dem Bus geht es wieder zurück zum Hafen und auf die Costa Mediterranea zur Weiterreise nach Marseille. Wieder an Bord gönnen wir uns noch eine kurze Siesta, machen uns dann frisch, werfen uns in schicke Klamotten und ab geht es zu einem Aperitif an der Bar und dann: mangiare, mangiare, mangiare!

Den restlichen Abend lassen wir ganz locker bei einem letzten Cocktail ausklingen, der für einen entspannten Schlaf sorgt, um all die gesammelten Eindrücke verarbeiten zu können.

Vive Marseille!

Am nächsten Morgen legen wir im Hafen von Marseille an.

Direkt an der Rezeption des Schiffes buchen wir eine Stadtführung inklusive Bustransfer. Die Tour beginnt in der höher gelegenen Altstadt, einem ruhigen Stadtviertel mit engen Gassen, Kirchen, kleinen gemütlichen Bistros und Souvenirshops. Von hier aus hat man einen atemberaubenden Blick über Marseille.

B25 Marseille (1)

Danach geht es zum neu erbauten, belebten Hafen, dessen zauberhafte Atmosphäre vor allem durch die zahlreichen Segel- und Fischerboote und den kleinen Fischmarkt geprägt ist. Ein Restaurant nach dem anderen findet sich dort entlang der Promenade. Eine Einkaufsstraße lädt zum Bummeln ein und lässt Shopping-Herzen höher schlagen.

B26 Marseille

Ein guter Cappuccino in einem der französischen Cafés bildet den Abschluss unseres Marseille-Besuchs, wo wir diese ersten wirklich angenehmen Sonnenstrahlen in diesem Frühjahr genießen dürfen.

Es ist bereits Abend, als wir auf das Schiff zurückkehren. An Deck stoßen wir noch auf den wunderschönen Sonnenuntergang über Marseille an, bevor das Schiff wieder zurück nach Savona ablegt.

Der letzte Abend auf der Costa Mediterranea muss natürlich ausgiebig zelebriert werden. Das Gala Diner ist ausgezeichnet, die Weine munden hervorragend und der Service ist exzellent.

B1 a la Carte Restaurant-1
Die Abschluss-Show trifft ebenfalls genau unseren Geschmack: Die Schiffsköche stürmen plötzlich in das Restaurant und beginnen zu tanzen. Das Servicepersonal macht es ihnen nach und wir werden schließlich selbst zum Tanzen aufgefordert. Wir singen und tanzen und feiern und lassen es uns richtig gut gehen. Ein wahrhaft gelungener Abschluss-Abend für eine tolle Kreuzfahrt.

B2 a la Carte Restaurant-2

Gerne wieder!

Am nächsten Morgen um 09.00 Uhr erreichen wir Savona. Wir checken aus und verabschieden uns von den anderen Reisebüro-Agents, die wir in dieser kurzen Zeit sehr lieb gewonnen haben. Dann geht’s mit dem Bus wieder retour nach Graz.

Alles in allem, war diese Kreuzfahrt für uns eine sehr tolle Erfahrung. Dieses Kurz-Erlebnis möchten wir jedem ans Herz legen, vor allem jenen, die noch nie auf Kreuzfahrt gegangen sind und nicht sicher sind, ob sie sich mit dieser Art des Reisens anfreunden können. Zumindest eine Schnupper-Seereise sollte man einmal in seinem Leben probiert haben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.