USA hautnah: New York und Las Vegas

Eva Schlögl
Letzte Artikel von Eva Schlögl (Alle anzeigen)

Reisetermin: 09. Nov  – 20. Nov 2012
Reiseroute: Graz – Wien – New York (JFK) – Las Vegas – Denver – Frankfurt – Graz

Tag 1 – New York, wir kommen

Wir haben unsere Reise nach New York von Graz über Wien mit den Austrian Airlines angetreten. Im Großen und Ganzen ist diese Airline weiterzuempfehlen, jedoch muss darauf hingewiesen werden, dass die Sitzabstände in der Economy Class sehr eng sind. Was das Unterhaltungsprogramm betrifft, wird einem kaum langweilig und das Essen an Bord war auch gut.

In New York angekommen, sind wir mit einem Taxi, (Vorreservierung ist zu empfehlen) zu unserem Hotel gefahren. Das 4-Sterne-Hotel Courtyard by Mariott Midtown ist sehr zu empfehlen. Es befindet sich in der 3rd Avenue/53 Street. Es ist, was das Shoppen betrifft, sehr gut gelegen, da man zu Fuß in die Madison Avenue, Park Avenue und 5th Avenue gelangen kann. Außerdem ist dieses Hotel sehr sauber, verfügt über gratis WLAN, ein Fitnessstudio und großzügige Zimmer. Auch das Frühstück ist sehr gut.

Den Abend ließen wir im Restaurant „Daniel Boulud“ bei einem delikaten Essen ausklingen. Geboten wird hier vorrangig französische Kochkunst in ansprechendem Ambiente.

Tag 2 – Sightseeing und Nachtleben

An diesem Tag setzten wir uns in den „Hop on Hop off Bus“ und erkundeten den New York – Downtown Loop. Bei dieser Tour besichtigen wir Greenwich Village und den Times Square, mit den riesigen und gewaltigen Plakatwänden für die Broadwayshows. Der Time Square ist ein „Must-see“, jedoch sollte man keine Angst vor vielen Leuten haben. Weiter ging es mit dem Bus zum Empire State Building und hoch auf eine der beiden Aussichtsplattformen, von wo man eine fantastische Sicht über New York City hat. Anschließend ging es weiter zum Flatiron Building, zum Union Square, nach Soho (toll zum Einkaufen), Chinatown, Little Italy, Lower East Side, East Village und zum Rockefeller Center, mit dem dazugehörigen Eislaufplatz.

Zu Mittag aßen wir im Restaurant „Baltasar“ (Nähe Ground Zero). Das Restaurant ist ein Insidertipp und wird fast ausschließlich von Einheimischen besucht. Hier bekommt man alles, von traditioneller Küche bis hin zu edlem Kaviar.

Unser Abendessen nahmen wir am Times Square zu uns und besuchten anschließend das Marque – einen tollen Club mit House Music in der 10th Avenue. Man sollte jedoch nicht vor Mitternacht in den Club gehen, da so früh kaum etwas los ist, die Besucher kommen erst gegen 02.00 früh.

IMG_0467

Tag 3 – Sightseeing und Shopping

An diesem Tag setzten wir uns ein weiteres Mal in den „Hop on Hop of Bus“ und erkundeten den New York – Uptown Loop. Hier sahen wir uns den Central Park West, das Lincoln Center, die Dakota Apartments, das American Museum of Natural History, die Cathedral of St. John the Divine, das Grant’s Tomb, das  Apollo Theater, den Harlem Market, The Museum Mile und die Fifth Avenue an. Wir blieben anschließend in der Fifth Avenue und ließen den Nachmittag beim Shoppen ausklingen. Die Fifth Avenue ist das perfekte Pflaster, um einmal so richtig zu shoppen.

Am Abend gingen wir in das berühmte Steakhouse BLT. Hier habe ich die besten Steaks bekommen, die ich je gegessen habe. Eine Vorreservierung ist hier absolut notwendig.

Tag 4 – Sightseeing und Shoppen

Auch an diesem Tag setzten wir uns in den „Hop on Hop of Bus“ und erforschten diesmal den New York – Brooklyn Loop per Bus. Bei dieser Tour besichtigten wir den Botanical Garden, der traumhaft schön ist, The Brooklyn Museum of Art, den Antique Furniture District, die Fulton Mall und das Brooklyn Museum.
Anschließend begaben wir uns wieder zum Shoppen in die Fifth Avenue, die Madison Avenue und die Park Avenue. Beim Shoppen ist jedoch zu beachten, dass man um nicht mehr als 400 Dollar einkauft, da man ansonsten die Einkaufswaren verzollen muss.

Empfehlenswert ist es ebenso, am Abend durch die berühmten Straßen wie die Fifth Avenue, die Madison Avenue und die Park Avenue zu schlendern, um New York bei Nacht zu betrachten.

Tag 5 – Spazieren und Musical

Nach dem Frühstück im Hotel gingen wir los in Richtung Central Park, wo wir den ganzen Tag verbrachten. Der Park besteht nicht nur aus Rasen, sondern ist von Spiel- und Sportplätzen, Aussichtspunkten, Teichen und kleinen Seen durchzogen. Am besten ist es, wenn man sich ein Fahrrad ausborgt und einmal den gesamten Park abfährt, um sich einen Überblick zu verschaffen bzw. alle Attraktionen zu sehen. Es ist faszinierend, dass man in einer so großen Stadt wie New York ein „Plätzchen“ findet, das so ruhig und harmonisch ist, wie der Central Park. Anschließend ging es mit dem Taxi weiter in die Bronx. In dieser Gegend möchte man wirklich nicht gerne alleine unterwegs sein!

Am Abend besuchten wir das Musical „Jersey Boys“ am Broadway, das musikalisch als auch tänzerisch einfach toll war. Anschließend gingen wir in den Lexington Club in der East 54 BTWN, einen tollen, sehr luxuriösen Club.

IMG_0519

Tag 6 – Letzter Tag in New York

Den letzten Tag in New York verbrachten wir wieder mit Sightseeing und Shopping. In der Früh nahmen wir uns ein Taxi und sind zur Brooklyn Bridge gefahren, von der man eine tolle Aussicht auf die Skyline von New York hat. Man kann von hier aus bei guter Sicht die Freiheitsstatue sehen. Anschließend gingen wir zu Fuß weiter in Richtung Ground Zero, wo derzeit ein neues Gebäude erbaut wird. Nur wenige Minuten entfernt vom Ground Zero befindet sich ein tolles Einkaufszentrum mit reduzierter Ware.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Schlussendlich ließen wir den Abend im Restaurant „Milos“ bei einem vorzüglichen Essen mit Weinbegleitung ausklingen. Auch hier ist eine Vorreservierung notwendig.

Tipp: In New York ist es sehr günstig, mit dem Taxi zu fahren. Man bekommt auch an jeder Ecke eines. Zu beachten ist nur, dass nur die gelben Taxis die registrierten sind.

Tag 7 – Flug nach Las Vegas

Nach einem 6-stündigen Flug kamen wir in Las Vegas an. Dort stechen einem schon am Flughafen die zahlreichen Spielautomaten ins Auge. Mit einem Taxi fuhren wir dann in unser Hotel – das Bellagio. Das Hotel ist einfach atemberaubend und besticht durch seinen berühmten Springbrunnen mit den zahlreichen Wasserspielen. Die Zimmer sind sehr groß und der Service einfach hervorragend.

Dort angekommen erkundeten wir anfangs das gesamte Hotel, wobei wir dafür bereits drei Stunden benötigt haben – mit Kaffeepause versteht sich. Anschließend beobachteten wir in einem Café, direkt im Casino des Bellagio, das Spielgeschehen.

Wir ließen den Abend an einer der zahlreichen Bars im Bellagio ausklingen. Bemerkenswert ist, dass man in Las Vegas das Zeitgefühl verliert – der Tag wird zur Nacht!

IMG_0589

Tag 8 – Sightseeing und Musical

Wir entschlossen uns an diesem Tag zu einer Sightseeing-Tour entlang des Las Vegas Strip und besuchten unter anderem das Ceasar Palace Hotel, das Hotel New York, New York, das Las Vegas City Center sowie das Einkaufszentrum im Cesar Palace, das einfach toll ist.

Am Abend besuchten wir die Vorstellung O des  Cirque du Soleil, die beeindruckteste Show, die ich je gesehen habe. Dem Besucher wird auf einer Bühne, die aus einem mit 6 Millionen Litern Wasser gefüllten Becken besteht, artistische Leistungen von mehr als 80 Künstlern präsentiert. Die durch die Luft schwingenden und zu Wasser agierenden Künstler werden vom Publikum bestaunt. Es ist ein Muss diese Show zu sehen!

IMG_0626

Tag 9 – Grand Canyon und Zocken

Wir wurden bereits um 05:00 Uhr Früh von einem Bus abgeholt und machten uns auf den Weg zu einem Helikopter-Landeplatz, der sich ca. 1 Stunde entfernt vom Hotel befand. Nach einem kurzen Aufenthalt ging es mittels Helikopter weiter in Richtung Grand Canyon. Mit dem Helikopter flogen wir dem Sonnenaufgang entgegen, was ein atemberaubendes Erlebnis war. Angekommen beim Grand Canyon machten wir einen Bootsausflug am Colorado River, inmitten des Grand Canyon. Dort sprießen die riesigen Felsen hervor, was traumhaft schön ist. Vor allem durch den Sonnenaufgang wird der Canyon in wunderschöne Gold- und Rottöne getaucht und der Anblick ändert sich von Minute zu Minute.

Anschließend ging der Flug weiter zum Aussichtspunkt Mather Point und zu einer aus Glas konstruierten Plattform, von der aus man bis zum Boden sehen kann – einfach faszinierend und spektakulär.
Schlussendlich ging die Reise wieder mit dem Helikopter retour und danach mit dem Bus wieder ins Hotel.

Wir verbrachten den Abend bei einem sehr guten Abendessen im Michael Mina, einem ausgezeichneten Restaurant im Bellagio. Die elegante Atmosphäre unterstreicht die zeitgemäße Küche, die innovative Meeresfrüchte-Kreationen sowie vegetarische und saisonale Gerichte aus Minas Rezeptsammlung bietet.

Am Abend versuchen wir unser Glück im Casino unseres Hotels. Wir setzen uns an einen der Roulettetische und prompt werden wir für den Rest des Abends mit kostenlosen Cocktails versorgt.

IMG_0863

Tag 10 – Heimreise

Bereits sehr früh fuhren wir mit dem Taxi zum Flughafen, wo die Heimreise nach Österreich ihren Ausgangspunkt nahm. Der Flughafen ist etwa 20 Minuten mit dem Taxi vom Hotel Bellagio entfernt. Anschließend traten wir unsere Heimreise über Denver und Frankfurt nach Graz an.

2 Gedanken zu „USA hautnah: New York und Las Vegas“

  1. Ich habe den Gran Canyon Überflug auch gemacht, allerdings am Abend. Am Rückflug flogen wir in den Sonneruntergang, was auch sehr beeindruckend war. Mitten im Gran Canyon wurden wir dann bei atemberaubendem Blick mit einem Sekt Picknick verwöhnt.
    Kurz vor der Landung umkreisten wir noch Las Vegas. Diese Stadt bei Nacht aus der Luft war ein Anblick den ich so schnell nicht vergessen werde.

  2. In New York war ich leider noch nie, steht aber definitiv auf meiner Bucket List.
    In Las Vegas habe ich während eines Roadtrips durch den Westen der USA ein paar Tage verbracht. In besonderer Erinnerung ist mir die Fahrt mit dem High Roller, dem höchsten Riesenrad der Welt, geblieben. Von dort hatte man einen wirklich atemberaubenden Blick über die nächtliche und grell beleuchtete Stadt. http://www.miss-classy.com/viva-las-vegas/
    LG Doris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.