Zwei Städte der Superlative: Istanbul & Kapstadt

Bettina Winterleitner

Bettina Winterleitner

Bettina's persönlicher Reisetipp: Berlin - gute Erreichbarkeit ab Graz und Wien, eindrucksvolle, geschichtlich geprägte Stadt.
Bettina Winterleitner

Letzte Artikel von Bettina Winterleitner (Alle anzeigen)

Mit Turkish Airlines ging es für Bettina (GRUBER-reisen Geschäftsreisen), Katharina (GRUBER-reisen Reisebüro Hartberg) und Karin (GRUBER-reisen Reisebüro St. Lorenzen) für ein paar Tage ins wunderschöne Südafrika, nach Kapstadt, um dort die umliegenden Sehenswürdigkeiten genauer unter die Lupe zu nehmen. Da es mit dieser Fluglinie die Möglichkeit gibt, im lebhaften Istanbul zu shoppen – ah, wir meinen natürlich zu stoppen, haben wir uns diese Stadt auch gleich für euch angesehen.

In unserem Beitrag erfährt ihr mehr über diese beiden einzigartigen Städte, welche beide für sich absolut empfehlenswert sind und wo wir immer unglaublich gut gegessen haben.

Lebhaftes Istanbul

Morgens, als es noch nicht ganz so heiß war, haben wir an einer Bosporusschiffsfahrt teilgenommen, bei welcher ein einzigartiger Blick auf Istanbul, die riesigen Brücken und Villen geboten wird. Es gibt sowohl günstigste Ausflugsschiffe, als auch einzigartige Privatboote, mit welchen alles erkundigt werden kann.
Danach ging es mit dem Bus weiter zum Topkapi Palast – beim früheren Regierungssitz können heute einige Räume mit Ausstellungen rund um die große Gartenanlage besichtigt werden und durch die erhöhte Lage gibt es fabelhafte Aussichtspunkte über den Bosporus.
Von hier aus ging es zu Fuß weiter zur Hagia Sophia , welche ursprünglich als Kirche gebaut, anschließend als Moschee und in weiterer Folge auch als Museum verwendet wurde und heute wieder als Moschee dient. Fußläufig ist dann auch die Blaue Moschee, oder Sultan-Ahmed-Moschee, erreichbar, welche derzeit renoviert wird aber dennoch sehenswert ist! Frauen müssen beim Betreten Beine, Schultern und Kopf bedecken, vor Ort ist dafür alles Benötigte kostenfrei erhältlich.
Auch in der Nähe befindet sich das Hippodrom , eine ehemalige Pferderennbahn, wo sich heute in der Ramadan-Zeit Alt und Jung bei Sonnenuntergang trifft. Mindestens einen halben Tag sollten sich Shoppingbegeisterte hier einplanen.
Wir waren einige Stunden zwischen dem Galataturm, welcher begehbar ist und einen großartigen Blick über Istanbul bietet, und dem Taksim Platz unterwegs (ca. 2 km), wo sich unzählige Shops und Restaurants tummeln. Etwas Zeit wird auch für den Großen Basar benötigt, denn hier gibt es alles, was das Herz begehrt: Gewürze, Lederwaren, Schmuck und Kleidung. Handeln wird quasi erwartet und ist gerne gesehen!

Imposanteste Sehenswürdigkeiten in und um Kapstadt

Kapstadt hat viel zu bieten – vor allem landschaftlich ist diese Stadt einzigartig!
Gleich am Tag der Ankunft haben wir uns entschlossen das tolle Wetter zu nutzen und vom Tafelberg aus Kapstadt von oben anzusehen. Zu Fuß oder mit einer Seilbahn wird das Plateau erreicht, von wo aus ein unglaublicher Blick geboten wird!
Am zweiten Tag ging es für uns in die wohl bekannteste Weingegend Südafrikas, ins Städtchen Stellenbosch. Vormittags hatten wir eine Kellerführung und Weinverkostung beim Weingiganten KWV. Gemütlich war unser Mittagessen beim Weingut Clos Malverne mit passender Weinbegleitung zu jedem Gang.
Achtung: der Alkoholgehalt der südafrikanischen Weine ist höher als bei jenen aus Österreich, das kann schnell übersehen werden. 😉
Ein Spaziergang durchs historische Stellenbosch darf auf keinen Fall fehlen. Ein Tag sollte, wie bei unserer Reise, für die besonderen Tiere bei Kapstadt eingeplant werden. Von Hout Bay aus starten ca. 45-minütige Bootsfahrten zu einer kleinen Insel („Seal Island“), um welche sich unzählige Robben austoben und auf welcher sie sich gemütlich ausruhen.
Über den Chapman’s Peak verläuft eine wunderschöne (kostenpflichtige) Panoramastraße, wo schon unzählige Werbevideos gedreht wurden und so kommt man zum berüchtigten Boulders Beach in Simons Town.
Hier hat sich eine Pinguin-Kolonie angesiedelt, die von zwei Stegen aus beobachten werden kann. Es ist einzigartiges Erlebnis, wenn die kleinen Brillenpinguine am schneeweißen Sandstrand beim herumwackeln beobachtet werden.
Cape Point darf keines Falls ausgelassen werden – vom Aussichtspunkt, welcher zu Fuß oder mit der Seilbahn erreicht werden kann, wird ein unglaubliches Panorama zum Kap der Guten Hoffnung geboten. Die Abende können gut an der Waterfront mit ihren unzähligen Shops und Restaurants oder auch am Strand Camps Bay verbracht werden. Im Stadtzentrum können die wichtigsten Sehenswürdigkeiten prinzipiell fußläufig erreicht werden: Startpunkt unseres Rundgangs war Bo Kaap – ein kunterbuntes Wohnviertel im Stadtzentrum, wo ein Spaziergang durch die engen, teils steilen Gassen empfehlenswert ist. Von hier aus kann die Cape Town City Hall und der Company Garden, welcher von Museen und faszinierenden Gebäuden umrandet ist, besucht werden.
Ca. zwei Autostunden von Kapstadt entfernt befindet sich das Aquila Private Game Reserve, wo auch die bekannten Big Five (Elefant, Nashorn, Büffel, Löwe und Leopard) angesiedelt sind. Es handelt sich um ein teils künstlich angelegtes Tierreservat und ist zwar nicht mit einer herkömmlichen Safari vergleichbar, jedoch können die beeindruckenden Tiere toll beobachtet werden. Es werden Safaris in verschiedenem Ausführungen angeboten – halbtags, ganztags oder mit Übernachtung im 4*-Resort. Die Preise sind durchaus interessant!

Hotelfavoriten in und um Kapstadt

Protea Hotel by Marriott Cape Town Victoria Junction 4*, Western Cape

Ein sehr elegantes, modernes und jugendlich angehauchtes 4 Sterne Hotel mit einem wundervollen Panoramablick auf den Tafelberg. Die Lage ist optimal um Kapstadt zu erkunden – nur wenige Fahrminuten zum Tafelberg und nur wenige Gehminuten von der V&A Waterfront, dem Two Oceans Aquarium und dem Cape Town Diamond Museum entfernt.
Gegenüber des Stadthotels gibt es ein unfassbar gutes Restaurant „Pigalle“ – tolle Auswahl und einfach nur lecker. Die Zimmer sind sehr geräumig, die Betten sehr gemütlich, mit einem kleinen aber feinen Badezimmer. Das Personal war sehr freundlich, zuvorkommend und hilfsbereit, auch das Frühstück war eine Gaumenfreude, genügend Auswahl und für jeden etwas dabei.

Hilton Cape Town City Centre 5*, Western Cape

Es ist ein sehr modernes und stillvolles 5-Sterne Hotel mit einer tollen Dachterrasse. Die Lage ist optimal um die Stadt zu Fuß zu erkunden, viele Sehenswürdigkeiten befinden sich in unmittelbarer Umgebung wie z.B. die „City Hall“, wo Nelson Mandela vom Balkon seine Rede hielt, der „Company Garden“ – frühere Gärten der holländisch-ostindischen Handelskompanie – oder auch das „Castle of Good Hope“. Während eines Stadtspazierganges wird man auch tolle Märkte mit wunderschönen und einzigartigen afrikanischen Souvenirs entdecken.
Da das Hotel gleich hinter dem Bo-Kapp liegt, kann hier super durch die bunten Straßen des Bo-Kapp spaziert werden und tolle Fotos geschossen werden. Die Zimmer sind sehr groß und geräumig und auch hier sind die Betten sehr bequem, von einigen Zimmern aus gibt’s sogar einen tollen Blick auf das Bo-Kapp oder auch den Tafelberg. Das Frühstück war sehr gut – unglaublich viel Auswahl, hier ist wirklich für jeden etwas dabei.
Tipp für Gewürzliebhaber: Hinter dem Hotel im Bo-Kapp befindet sich ein tolles Gewürzgeschäft namens „Atlas“.

Aquila Private Game Reserve 4*, Tourwsrivier

Das Aquile Private Game Reserve liegt idyllisch, inmitten der atemberaubenden Natur von Südafrika. Hier kann nicht nur gemütlich in der ruhigen Landschaft und dem tollen Spa-Bereich entspannt werden, nein, hier können auch wunderbar bei einer Safari die „Big Five“ beobachtet werden. Nicht nur bei einer Pirschfahrt können die wundervollen Tiere gesichtet werden, auch beim entspannten Liegen am Pool, beim gemütlichen Sitzen im Restaurant oder auf der eigenen Terrasse.
Alle Zimmerkategorien sind zu empfehlen, einige sind sehr modern und einige sehr rustikal ausgestattet. Nicht von allen Zimmertypen können Tiere beobachtet werden.
Zimmer Tipp Aquila Lodge: Premier Lodge Zimmer, diese modernen Zimmer haben einen großen Balkon mit einem beeindruckenden Blick auf das Reservat. Wer möchte nicht damit aufwachen und mit etwas Glück sogar mit Elefanten oder Giraffen im Blickwinkel?
Zimmer Tipp Aquila Cottages: Premier Luxury Cottages liegen auf einem Hügel in einen Felsen gebaut, Privatsphäre pur! Rustikale Häuschen – einfach unfassbar schön. Hier kann den ganzen Tag die Aussicht von der eigenen Terrasse genossen und den wunderschönen Tieren beim täglichen Leben zugesehen werden.

Empfehlenswerte Restaurants

In diesen Restaurants haben wir unverschämt gut und auch nicht zu teuer gegessen, daher können wir jedes einzelne weiterempfehlen. Es werden in allen Lokalitäten sowohl Fisch, als auch Fleisch und vegetarische Gerichte angeboten: Bilboa Restaurant, Camps Bay (hier gibt es auch sehr schöne Zimmer mit Ausblick aufs Meer für einen phänomenalen Sonnenuntergang) Clos Malverne, Stellenbosch Pigalle, Bo Kaap Black Marlin, Simons Town MAReSOL und das Waterfront.

Flug mit Turkish Airlines

Essen (derzeitiges Catering von Do&Co) und Boardunterhaltung (sehr große Auswahl an Filmen in sämtlichen Sprachen, Serien, Musik, Spiele) sind phänomenal und helfen auch einen Langstreckenflug leicht zu überwinden, sowohl in der Business, als auch in der Economy Class. Als Geschenk gibt es Amenity Kits mit Zahnbürste, Ohrstöpsel, Hausschuhen, Socken, Kamm und Lippenbalsam. Wenn ein langer Aufenthalt aufgrund der Flugzeiten notwendig ist, übernimmt die Fluglinie auch Stadtrundfahrten und/oder Hotelnächtigungen – nähere Informationen dazu bei uns im GRUBER-reisen Reisebüro.
Economy Class (Langstrecke)
Die Sitze in der Economy Class lassen sich recht weit nach hinten lehnen (ca. 18cm) und es gibt verstellbare Fuß- und Kopfstützen, welche eine lange Reise angenehmer machen. Der Sitzabstand liegt bei 78cm, das Boardpersonal war stets bemüht und freundlich.
Fazit: empfehlenswert
Business Class (Langstrecke)
Auf der Langstreckenflotte bietet Turkish Airlines höchstmöglichen Komfort für den Passagier, das Service ist ebenfalls sehr gut! Die Sitze können automatisch in ein vollkommen flaches Bett umgewandelt werden, wobei auch noch eine Matratzenauflage von den Stewardessen angebracht wird und zusätzlich gibt es komfortable Decken und Pölster. Am Fußende gibt es ein kleines Fach, in welchem persönliche Dinge verstaut werden können, darüber ist ein weicher Bezug um es sich beim Schlafen gemütlich zu machen. Dadurch haben auch die Füße genügend Platz. Zusätzlich gibt es auch eine Massagefunktion!
W-LAN ist kostenfrei verfügbar und funktioniert einwandfrei und schnell, was bei konkurrierenden Fluglinien nicht ungedingt der Fall ist. Sollte am Flug gearbeitet werden, gibt es zusätzlich auch noch einen Stromanschluss, einen Drehtisch und eine kleine Lampe. Zwischen zwei Sitzen gibt es eine Trennwand, welche bei Bedarf ausgezogen werden kann. Im Vergleich zu anderen Fluglinien sind die Waschräume in der Business Class etwas kleiner. Die Lounge in Istanbul ist der Hammer – außergewöhnlich sind das Massageangebot und die Carrera Rennbahn.
Fazit: absolut empfehlenswert und vor allem preislich interessant

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.