Konya – die tanzende Stadt Anatoliens

Dilan Capali

Dilan Capali

Dilan's persönlicher Reisetipp: Medinas, Riads, Stoffe,Gewürze und sich im Lande der Berbers verführen lassen - Marokko!
Dilan Capali

Letzte Artikel von Dilan Capali (Alle anzeigen)

Unsere Dilan (GRUBER Reisen Reisebüro Südtirolerplatz) gibt Tipps rund um ihre Heimatstadt Konya. Alle sehenswerte Monumente und Plätze sind in ihrem Blogbeitrag zu finden.

Die Stadt der tanzenden Derwische. Meine Heimatstadt liegt südlich von Ankara in der Region Zentralanatolien und ist flächenmäßig die größte Stadt der Türkei. Außerdem ist Konya als Pilgerstätte für Sufis bekannt. Das Grab von Jelaleddin Rumi, dem Gründer des Mevlevi-Ordens, im Mevlana-Museum gibt Konya eine ganz andere Bedeutung.

Anreise

Konya kann man direkt ab/bis Graz mit der Turkish Airline erreichen. Sie können von Istanbul mit einem Inlandsflug 1h 20 min oder Schnellzug4 h weiter Fliegen/Fahren.

Mit dem Inlandsflug sind Sie schneller in Konya aber mit dem Schnellzug können Sie mehrere Stopps einlegen und somit auch andere Städte besuchen, wie die Universität Stadt Eskisehir.

Konya können Sie natürlich mit vielen Städten kombinieren.

Hier paar Beispiele:

  • Istanbul – Ankara – Konya: 4 Tage Istanbul, 1 Tag Ankara und 2 Tage Konya
  • Kappadokien– Konya: 2 Tage Konya und 3 Tage Kappadokien
  • Antalya – Konya: 2 Tage Konya und 5/7 Tage mit Badeaufenthalt Antalya

 

TOP 5 Sehenswürdigkeiten Konya

#1 Mevlana Museum mit Mausoleum von Jelaleddin Rumi

#2 Das antike Dorf Sille

Mevlana bat die Türken, die Griechen des Dorfes nie zu verletzen. Die Türken respektierten sein Gebot. Die Sille-Griechen mit den nahegelegenen Türken blieben friedlich, weshalb es den Dorfbewohnern gelungen ist, über acht Jahrhunderte sowohl ihre Muttersprache als auch ihre orthodoxe christliche Religion zu bewahren.

Im Bevölkerungsaustausch zwischen Griechenland und der Türkei, 1924 hatte die gesamte griechische Bevölkerung das Dorf verlassen.

Zurzeit ist das Dorf geschützt und ein Hotspot für Touristen.

#3 Akyokus Park, Aussichtspunkt auf Konya Stadt mit Park und Café

Die Größe der Stadt versteht man erst, wenn man vom besten Aussichtspunkt auf Konya schaut. Ich empfehle Ihnen am Abend nach Akyokus zu fahren. Abends ist es sehr lebendig und erfrischend. Eingewickelt in der Decke, in der Hand einen Cay und gute Musik mit bezaubernder Aussicht – entspannter geht es doch nicht. 🙂

#4 Der Alaadin Hügel mit der Alaadin Moschee

1941 wurden hier phrygische, hellenistische, römische, byzantinische, seldschukische und aus osmanische Zeit Ausgrabungen gefunden. Das ist der Beweis dass all diese Völker einst in Konya gelebt haben. Dieser Hügel liegt direkt im Stadtzentrum aber bewahrt seine Ruhe trotz des vielen Lärmes. Nach einem anstrengend Shoppingtrip, kann man hier in der grünen Erholungsoase entspannen.

#5  Der Abstammungspark Ecdat Park

Dieser Park wurde Sommer 2017 eröffnet. Der Bau des Ecdat Parks hat Spuren der seldschukischen und osmanischen Architektur und mit seinen schönen Design zieht der Park Aufmerksamkeit auf sich. Hinter der künstlichen Stadtmauer verbirgt sich eine einzigartige osmanische Stadt mit einem künstlichen Teich, Gassen wie aus der osmanischen Zeit und einem orientalisches Teehaus. Außerdem kann man in den eleganten Pavillons Picknicken. Hier wird kein Eintritt verlangt. Wer sich gut benimmt bekommt sogar eine Tasse Tee umsonst. 🙂

Tipps und Informationen für Konya

  • Nehmen Sie an einer Zeremonie der tanzenden Derwische teil
  • Besuch in die Altstadt – hier finden Sie bio Gewürze, türkischen Honig, Stoffe etc
  • Rauchen Sie eine Nargile (Wasserpfeife) in der traditionellen Villa Osmanbey
  • Verzichten Sie auf McDonald’s & Co und essen köstlich gegrillte Kebab-Spieße aller Varianten
  • Eine Fahrt mit dem Dolmusch ist ein Erlebnis dass Sie nicht so leicht vergessen werden
  • Auf der Straße werden Sie viele Spielturniere sehen, zuschauen ist viel lustiger als mitspielen
  • Bevor Sie eine Person oder ein Anwesen fotografieren, immer vorher nachfragen!
  • Vermeiden Sie politische und religiöse Gespräche! – Versuchen Sie Land & Leute kennenzulernen
  • Wenn Sie im Bazar etwas kaufen, versuchen Sie vorher zu Verhandeln
  • Wichtig zu wissen: Die großen Hotels liegen eher abseits des Stadtzentrums, in der Innenstadt werden nur Privatunterkünfte angeboten.

Es gibt noch viel zu erzählen aber spoilern möchte ich nicht viel. Diese traditionelle aber moderne Stadt wartet nur darauf entdeckt zu werden!

Sie können mich für jede Information gerne anschreiben: dilan.capali@gruberreisen.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.