Stippvisite Dominikanische Republik

Andrea Katzbauer
Letzte Artikel von Andrea Katzbauer (Alle anzeigen)

Termin: 02. – 08.12.2015

Endlose helle feine, Sandstrände/türkisfarbenes Meer/schattenspendende Kokospalmen/ ein breitgefächertes Hotellerie Angebot /üppige exotische Vegetation/ riesige Tabakfelder, Plantagen und Nationalparks im Landesinneren/lebensfrohe, beschwingte Einwohner … das und mehr ist die Region Punta Cana im Südosten der Dom. Rep. – ein Reiseziel, dass sich zu besuchen lohnt!

Alle Hotel-, Ausflug- sowie Freizeittipps findet Ihr im Bericht!

Per Direktflug geht es mit Condor (jeweils mittwochs) von Wien nach Punta Cana, der knapp 11 stündige Flug in der Premium Economy Class verläuft sehr angenehm, man genießt ein Plus an Service (Premium Entertainment und Catering) sowie Komfort (rund 15 cm mehr Beinfreiheit)!
Condor premium ecoIn der Eco Klasse ist für das Premium Entertainment eine Aufzahlung in der Höhe von € 8,- zu leisten, die Bestuhlung ist enger, das Catering nicht herausragend, alkohol. Getränke zum Essen sind extra zu bezahlen (bei Premium Eco inklusive).
Achtung! Einzelne Condor Flüge werden in der Wintersaison 2015/16 von Thomas Cook Airlines UK durchgeführt. Die Sitze der Premium Class haben auf diesen Flügen keine Kopf- und Fußstützen. Das Unterhaltungsprogramm wird über zentrale Deckenmonitore ausgestrahlt und besteht aus einer Auswahl verschiedener Spielfilme und TV-Programme! Es lohnt sich daher die Überlegung eine eine Umsteigeverbindung über Frankfurt mit Condor zu wählen.
Mein Tipp: Premium Economy Class buchen! Die Aufzahlung lohnt sich auf jeden Fall. Bekanntlich fängt der Urlaub bereits bei der Anreise an & man kommt wesentlich entspannter an sein Reiseziel!

Die Einreiseformalitäten am Flughafen verlaufen einigermaßen zügig und geordnet. Bei Einreise (oder bereits vorab, bei Buchung) muss eine Touristenkarte für 10 USD gekauft werden (die Bezahlung in Euro ist auch möglich). Im Flugzeug erhält man bereits die Einreisekarte und Zollerklärung, welche ausgefüllt am Flughafen abzugeben ist.

Wir werden herzlich vom FTI Reiseleiter willkommen geheißen. Vor Ort ist man bei dem gesamten Team der Agentur Meeting Point (deutschsprachig) bestens aufgehoben! Sie stehen jedem FTI Gast bei Ankunft, bei den Sprechstunden in den FTI Hotels & bei der Ausreise mit Rat & Tat hilfreich, zur Seite!

Die Transferzeiten zu den Hotels an der Playa Bavaro dauern nicht allzu lange – zw. 30 & 40 min.
In den letzten 2 Jahren wurde das Straßennetz gut ausgebaut. Eine Schnellstraße verbindet nun Punta Cana mit Santo Domingo, sowie den Norden der Insel. Dadurch haben sich gewisse Transferzeiten wesentlich verkürzt!

Meine Hoteltipps:

Hotel Luxury Bahia Principe Esmeralda*****: meine Empfehlung! Unser Standorthotel!
Diese luxuriöse Hotelanlage ist Teil des Bahia Principe Komplexes Punta Cana, welches sich aus insgesamt 5 Hotelanlagen zusammensetzt, eine besonders gepflegte Hotelstadt mit karibischem Flair. In der gesamten Hotelanlage verkehren Minibusse für die Hotelgäste, da die Distanzen z. T. recht weit sind. Das Angebot reicht vom Familien- bis zum Adults only Hotel.

Das Hotel Esmeralda ist eine übersichtliche Anlage mit Wohlfühlcharakter (netter karibischer Baustil, schöner, gepflegter Garten, 3 Pools mit hochwertigen Liegen, sehr schöner schattenreicher Strandabschnitt). Die geräumigen Juniorsuiten sind luxuriös ausgestattet, das Verpflegungs- und Getränkeangebot ist ausgezeichnet, die Animation nicht aufdringlich. Die Anlage ist angenehm belebt, nicht allzu laut. Wer es lieber etwas ruhiger haben möchte, ist im Adults only Hotel Luxury Bahia Principe Amber gut aufgehoben.

Hotels der Luxusklasse mit jeglichem Komfort & für Ruhesuchende:
Hotel Luxury Grand Bahia Principe Samana **** (frisch renoviert! Sehr geschmackvoll, besonderes Flair)! eines meiner persönlichen Favoriten! Mein Tipp! Meerblick Zimmer buchen, da hinter dem Hotel eine Straße vorbeiführt!)

Hotel Iberostar Grand Bávaro ***** (Punta Cana)
In dieser Anlage ist alles TOP! Sehr luxuriös, Essen qualitativ hochwertig, köstlich! eines meiner persönlichen Favoriten!

Hotelanlagen mit einem sehr guten Gesamteindruck im 4-5 * Bereich:
Luxury Bahia Principe Esmeralda***** Eines meiner persönlicher Favoriten! Toll für Familien.

Luxury Bahia Principe Amber***** (Punta Cana) Adult´s only!
Hotel Luxury Bahia Principe Cayo Levantado***** (Samana) etwas Besonderes!

Hotelanlagen mit einem guten Gesamteindruck im 5 * Bereich:
Hotel Majestic Elegance***** (Punta Cana)

Hotel Barceló Bávaro Beach***** (Punta Cana) Adult´s only!

Hotel Barceló Bavaro Palace Deluxe***** (Punta Cana) Family!

Hotelanlagen für preisbewusste Gäste, ohne Komfortansprüche sowie Junge & Junggebliebene:
Viva Wyndham Dominikus Beach***+ (Bayahibe)
nette, lebhafte, weitläufige Anlage mit karibischem Flair, mein Tipp! Beachfront Bungalow buchen da frisch renoviert!
Für all jene mit Komfortansprüche und die mehr Ruhe schätzen.
Viva Wyndham Dominikus Palace**** (Bayahibe)
angenehmes Flair, gepflegte Anlage mit schönem Garten & Strandbereich.

Be Live Collection Canoa**** (Bayahibe)
großzügige tropische Gartenanlage, lebhaft! mein Tipp! DZ Sup. Deluxe buchen da modern eingerichtet & schön!

Was man wissen sollte!

Seit dem letzten Jahr tritt an den Stränden der Playa Bavaro vermehrt Seegras auf, vor allem dann, wenn das Meer etwas unruhig & wellig ist. Jedoch ist man sehr bemüht, die Strände ständig vom Seegras zu reinigen, sodass es nicht weiter störend ist. Manche Hotels sind mehr dahinter, manche etwas nachlässiger!

Infos zum Ort Playa Bavaro!

An der Playa Bavaro gibt es keinen Ort im herkömmlichen Sinn, die Region ist durch Erschließung der Hotelanlagen herangewachsen. Auch wenn in letzter Zeit Shoppingcenter(z.B. Palma Real Shopping Village), angesagte Restaurants (z.B. Jelly Fish) und einige kleine Shops und Bars entlang der Straßen, sowie angesagte Nachtclubs (z.B. das Coco Bongo – fast ein Muss! wenn man in dieser Region urlaubt) sowie Beach & Nacht/Clubs wie z.B. der Pearl Beach Club!!! (Top Adresse!!! coole stylische Ausstattung, toller Strand) aus dem Boden schießen, spielt sich das Hauptleben der Touristen in den Hotelanlagen ab, die z.T. selber mit einem breitgefächerten Angebot an Sport, Einkaufs- & Unterhaltungsmöglichkeiten für das Wohl des Gastes sorgen. In dieser Region befinden sich hauptsächlich Hotels im Luxussegment bzw. auf Familien ausgerichtete All Inclusive-Anlagen.

Bayahibe

Wer sich lieber unters Volk mischen möchte, ist in Bayahibe gut aufgehoben. Dieses verträumte Fischerdorf war lange Zeit ein echter Geheimtipp. Inzwischen spielt der Ort schon eine etwas größere Rolle im Tourismusbereich der Dom. Rep, hat dabei aber etwas seines idyllischen Charmes eingebüßt. Dennoch ist Bayahibe ein sehr zu empfehlendes Ziel für Badeurlauber, Rucksacktouristen und Individualreisende, da man im kleinen Ort immer noch preiswerte Zimmer, traumhafte Strände und interessante Sehenswürdigkeiten finden kann. Die Hotelleriepreise sind in dieser Region günstiger angesiedelt.

Meine Ausflugtipps

Ein Ausflug mit Hotelbesichtigungen auf die beliebte üppig grüne Halbinsel Samaná im Nordosten ist ein Highlight auf unserer Tour, auch wenn wir sehr zeitlich in der Früh aufbrechen lohnt sich der Ausflug (Bus & Boot) allemal. Erst seit Januar ist Samaná auf der neuen Strecke über Miches (Schnellstraße) erreichbar (Straße ab Miches z. T. noch in Bau), die Anreise wurde deshalb um einige Zeit verkürzt. Mit dem Bus benötigen wir ca. 2 Stunden von der Playa Bavaro bis zur Anlegestelle des Schiffes, die sich noch ein gutes Stück nach Miches befindet. Von dort setzen wir mit dem Boot über nach Samana. Unser Motorboot ist für ca. 100 Personen und für Schönwetter (bekommen wir leider auf der Rückfahrt zu spüren, da ein Wolkenbruch niedergeht!) ausgelegt. Eingehüllt in Schwimmwesten, mit rhythmischen karibischen Klängen und einem Cuba Libre in der Hand brausen wir über das Meer (windempfindlich sollte man nicht sein!).

Nach ungefähr 1 Stunde erreichen wir Samaná, ein nettes Städtchen mit guter Infrastruktur & den typisch bunten Karibikhäuschen. Samaná Stadt ist ein idealer Ausgangspunkt um die Halbinsel zu entdecken. Besonders Naturliebhaber und Individualisten kommen hier auf ihre Kosten. Üppiges Grün, Palmenstrände, stille Buchten, azurblaues Meer und vorgelagerte Inseln prägen das Landschaftsbild. Das Wetter ist nicht so beständig, wie im Südosten, wo es auch hin & wieder für kurze Zeit heftig regnet. Die Sonne wechselt mit dunklen Wolken und tropischen Regengüssen, für die Natur perfekt wodurch die Vegetation in allen Grüntönen und Blumen in den buntesten Farben leuchten jedoch für manch einen Touristen zum Ärger, wenn er seinen Platz am Strand fluchtartig verlassen muss.


Um auch einen Eindruck vom Landesinneren zu bekommen unternehmen wir einen halbtägigen Ausflug namens Jungle Safari. Wir besteigen einen Offroad Truck mit offenen (nicht vorhandenen) Fenstern. Bevor wir in das Landesinnere einbiegen fahren wir noch ein Stück auf der Schnellstraße, der Fahrtwind bläst uns fast vom Truck (auf jeden Fall nix für „Zugempfindliche!“).
Als wir Richtung Landesinnere einbiegen wird es schon interessanter und die Fahrt angenehmer.

Bei unserem ersten Stopp heißt es „rauf aufs Pferd“. Die Pferde sind nicht sonderlich gepflegt, ein wenig dünn & schmutzig, dennoch tragen sie uns sicher ein Stück durch die Landschaft, für all jene, die noch nie geritten sind, ein spannendes Erlebnis. Wir sind froh, als wir wieder alle gesund den Truck besteigen. Weiter geht die Fahrt durch wunderschöne Landschaftsabschnitte, vorbei an riesengroßen Zuckerrohrplantagen, grün, bunt & gebirgig präsentiert sich das Landesinnere. Kleine bunte bescheidene Häuschen säumen ab & zu die Straße, freundliche Gesichter lachen uns entgegen.

Unser nächster Stopp ist bei einem sehr kleinen „Schau“Bauernhof – extra für Touristen, in dessen Garten Früchte und Gewürze wachsen, wirklich interessant. Ein Bauer erklärt uns die Gewinnung von Kakao & Kaffee und lässt uns Kostproben (lecker!) probieren. Weiter geht es über holprige, schlammige Straßen (wir werden ordentlich durchgeschüttelt) zu unserem Mittagsstopp, ein nettes Restaurant, wo wir mit einem köstlichen landestypischen Essen verwöhnt werden. In einem kleinen Shop neben an, können wir noch karibisches Handwerk erwerben und Zigarillos probieren. Mit vielen Eindrücken kehren wir am frühen Nachmittag in unser Hotel zurück.

Hier noch ein Tipp für Nachtschwärmer! Selbst getestet!
Besuch im Nachtclub Coco Bongo, eine Mischung aus Diskothek & Showbühne! Der Eintritt kostet USD 60,-/Person: man bekommt dafür ein spektakuläres Showprogramm präsentiert, tolle Musik & super Stimmung sowie unlimitierte einheimischen Getränke zwischen 11:00 – 03:00!
Leider konnten wir nicht bis zum Schluss bleiben, jammerschade!!

Die Hotellerie, die Strände, das Land & die lebensfrohen Dominikaner haben mich überzeugt, das Preis-/Leistungsverhältnis ist im Vergleich zu anderen Karibikinseln sehr gut und somit kann ich dieses Reiseziel auf jeden Fall weiterempfehlen. Ich habe schon viele Strände gesehen, doch die Palmenhaine und das türkisfarbene Meer sind etwas ganz Besonderes! Gepaart mit tollen Hotelanlagen – Karibik pur!
Für Anfragen stehe ich sehr gerne zur Verfügung!

2 Gedanken zu „Stippvisite Dominikanische Republik“

  1. Sehr interessanter toller Bericht.
    Wunderschöne Bilder und Gute Info’s bzgl des Fluges.
    Ich mache gerade eine Touristikkauffrau Ausbildung, daher auch mein reges Interesse

    Vielen Dank
    Mit freundlichen Grüßen
    Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.