Ostern in der Emilia Romagna

01.04. - 07.04.2023 (7 Tage)
  • Europa
  • Italien
  • Emilia Romagna
  • Marina di Ravenna

Die österliche Busreise führt zu den Hochburgen der Kunst, Kultur und Kulinarik der Emilia (Bologna, Ravenna und Faenza), in kleine Dörfer der Romagna (Verucchio und Sant' Agata Feltria) und in die Kleinrepublik San Marino. Sie kommen an die Küste von Cervia und zur romanischen Abtei von Pomposa. Ein Ausflug ins künstlerische Herz der Marken, in die Herzogstadt Urbino, Heimat des großen Raffael, rundet die Osterreise ab.

Ostern in der Emilia Romagna

Die österliche Busreise führt zu den Hochburgen der Kunst, Kultur und Kulinarik der Emilia (Bologna, Ravenna und Faenza), in kleine Dörfer der Romagna (Verucchio und Sant' Agata Feltria) und in die Kleinrepublik San Marino. Sie kommen an die Küste von Cervia und zur romanischen Abtei von Pomposa. Ein Ausflug ins künstlerische Herz der Marken, in die Herzogstadt Urbino, Heimat des großen Raffael, rundet die Osterreise ab.

1. Tag: Graz (Abf. 7.00 Uhr, Hbf.) - Bologna. Busfahrt über Kärnten, dem Kanaltal, Udine und Padua nach Bologna. Spaziergang durch die Altstadt und zum Hauptplatz Piazza Maggiore mit der riesigen gotischen Basilika San Petronio. Bezug des Hotels.

2. Tag: Aufenthalt in Bologna. Den Palmsonntag verbringen Sie in der Hauptstadt der Region Emilia-Romagna. Rundgang und Besichtigung im historischen Zentrum der alten Universitätsstadt und nach Möglichkeit, Teilnahme an einer Palmsonntagsprozession. Sie sehen die Basilica di Santo Stefano, ein byzantinischer Rundbau mit romanischen Kreuzgängen und die beiden schiefen Geschlechtertürme "Torre Garisenda" und "Torre degli Asinelli", die Wahrzeichen der Stadt sind. Durch die Altstadtarkadengänge Spaziergang zur Chiesa di Santa Maria della Vita mit ihren prächtigen, lebensechten barocken Terracotta-Figurengruppen. Mittelpunkt von Bologna bilden die zwei Plätze Piazzia Maggiore mit dem Neptunsbrunnen und die Piazza del Nettuno (Mittagspause). Von der Terrazza Panoramica auf der Rückseite der gewaltigen Basilika San Petronio hat man eine wundervolle Aussicht. Den Abend lassen wir bei einem gemütlichen Essen mit lokalen Spezialitäten und Wein ausklingen.

3. Tag: Bologna - Faenza - Cervia. Fahrt in die Keramik- und Kunststadt Faenza in der Po-Ebene. Rundgang in der schönen Altstadt (Piazza dell Popolo und Piazza della Libertà, Renaissance-Kathedrale San Pietro Apostolo) und Besuch des berühmten Keramik-Museums für Faencen, mit Sammlungen alter und neuer Keramiken. Weiterfahrt nach Cervia, das an der Riviera der Romagna zwischen Meer, Salzwiesen und Pinienwäldern liegt. Zimmerbezug für 4 Nächte in Milano Marittima.

4. Tag: Ausflug in die Kunststadt Ravenna. Ganztägiger Ausflug nach Ravenna und Besichtigung der großartigen, frühchristlichen Mosaiken- und Kirchenbaukunst, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen. Sie sehen die achteckige Basilika San Vitale und das kreuzförmige Mausoleum der Galla Placidia, beide berühmt für ihre farbenfrohen Mosaiken. Weiters sehen Sie die Basilika Sant' Apollinare Nuovo, die mehrere Mosaikzyklen zeigt, die Taufkirchen der Arianer und des Neonino, der prachtvollen Sankt Andreas-Kapelle im Erzbischöflichen Palais. Spaziergang zu Dantes Grabmahl und Theoderichs Mausoleum. Abschließend Besichtigung der außerhalb der Stadt gelegenen, bedeutenden Kirche Sant' Apollinare in Classe. Rückfahrt nach Cervia.

5. Tag: Ausflug nach Urbino. Der heutige Ausflug führt Sie in die Marken, in die Renaissance- und Herzogsstadt Urbino (UNESCO-Welterbe). Herausragendes Zentrum ist der Herzogspalast "Palazzo Ducale". Er zählt zu den wichtigsten weltlichen Renaissancebauwerken Italiens und beherbergt die sehenswerte "Galleria Nazionale delle Marche", die u.a. Einblicke in die Malerei der Renaissancemeister Piero della Francesca und Raffael bietet. Am Programm steht weiters die Besichtigung de Oratioriums von San Giovanni Battista mit einem imposanten Freskenzyklus. Gang durch die mittelalterlichen Gassen zum Geburtshaus des großen Renaissancemeisters Raffael Santi. Rückfahrt nach Cervia.

6. Tage: Ausflug San Marino. Heute geht es nach San Marino, in die kleinste und vor allem älteste Republik der Welt. Prächtig und majestätisch thront die Altstadt am Gipfel des Monte Titano. Das historische Zentrum zählt zum Weltkulurerbe der UNESCO. Spaziergang durch die engen Gässchen in die Altstadt. Das Wahrzeichen von San Marino sind die drei Wehrtürme und die dazugehörige Burg. Anschließend besuchen Sie das Borgo Sant' Agata Feltria, Hauptstadt des weißen Trüffels. Besonders interessant ist das bezaubernde aus Holz gebaute Theater "Angelo Mariani". Unser letzter Besuchsort ist das kleine romagnolische Borgo Verucchio. Von der historischen Burganlage der Malatesta hat man einen großartigen Rundblick ins Marecchia-Tal und zur Adriaküste. Spaziergang durch die Altstadtgässchen und Rückfahrt nach Cervia.

7. Tag: Cervia - Graz. Besuch der Benediktinerabtei von Pomposa, die als Meisterwerk der romansichen Baukunst gilt. Rückfahrt über Bologna, Padua, Udine und Kärnten nach Graz. Ankunft um ca. 20.00 Uhr.

Leistungen

  • Fahrt im Komfort-Reisebus mit Bordservice
  • Unterbringung in 4-Sterne Hotels
  • 2 x Frühstück (in Bologna) und 4 x Halbpension in Milano Marittima
  • Ausflüge und Besichtigungen laut Programm
  • KMB-Fachreiseleitung: Mag. Johannes Kresbach

(Eintritte und Citytaxen exkl.)

Mindestteilnehmerzahl 25 Personen

Jetzt Buchen!
1 Angebot für "Ostern in der Emilia Romagna" gefunden
Lade Daten
Sortieren nach
Termin
Preis
Unsere Empfehlungen