3-Länder-Reise in der Karwoche

Kroatien, Bosnien-Herzegowina & Montenegro

08.04. - 17.04.2022 (10 Tage)
  • Europa
  • Kroatien
  • Süddalmatien
  • Korčula

Erleben Sie eine interessante Reise durch drei Länder, die die unterschiedlichsten Volksgruppen in faszinierend schöner und kontrastreicher Landschaft miteinander verbindet. Drei Schönheiten und drei Kulturen erwarten Sie, die Höhepunkte der Reise reihen sich wie Perlen an einer Kette.

3-Länder-Reise in der Karwoche

Kroatien, Bosnien-Herzegowina & Montenegro

Erleben Sie eine interessante Reise durch drei Länder, die die unterschiedlichsten Volksgruppen in faszinierend schöner und kontrastreicher Landschaft miteinander verbindet. Drei Schönheiten und drei Kulturen erwarten Sie, die Höhepunkte der Reise reihen sich wie Perlen an einer Kette.

1. Tag: Graz (Abf. 6.00 Uhr, Hbf.) - Sarajevo. Anreise über Banja Luka, Jaice nach Sarajevo, die Hauptstadt von Bosnien und Herzegowina, in Ihr Hotel.

2. Tag: Sarajevo - Mostar. Bei einer Stadtführung lernen Sie Sarajevo kennen. Der Basar, die Moschee, die orthodoxe Kirche oder der Tunnel, durch den die Flüchtlinge im Bosnienkrieg aus der Stadt geflüchtet sind, sind einige der Besichtigungspunkte. Anschließend Fahrt nach Mostar, wo Sie ebenfalls eine Stadtbesichtigung erwartet. Die Altstadt wurde nach der Zerstörung des Bürgerkrieges original wieder aufgebaut. Das Wahrzeichen der Stadt, die „Stari Most“ (Alte Steinbrücke) über die Neretva aus dem 16. Jahrhundert, wurde im Bosnienkrieg 1993 zerstört, inzwischen restauriert und zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.

3. Tag: Mostar - Medjugorje (Palmweihe) - Dubrovnik. Weiterfahrt nach Medjugorje, dem bekannten Marienwallfahrtsort. Sie haben die Möglichkeit der Palmweihe beizuwohnen. Fahrt nach Dubrovnik, „die Perle Kroatiens“.

4. Tag: Dubrovnik - Budva/Bečići. Vormittags Stadtbesichtigung von Dubrovnik. Dubrovnik, das alte Ragusa, glänzt mit seinem UNESCO-Weltkulturerbe-Titel und Sie besichtigen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der hervorragend restaurierten, wunderschönen Altstadt. Besonders imposant ist auch die Stadtmauer. Weiterfahrt über Herceg Novi nach Budva in Montenegro. Nächtigung in Bečići.

5. Tag: Bečići - Ausflug Kotor. Fahrt nach Kotor und Besuch der malerischen Altstadt sowie der landschaftlich eindrucksvoll gelegenen Bucht von Kotor. Weiter geht es über die Lovćen Serpentinen nach Cetinje und zurück zum Hotel.

6. Tag: Bečići: Ausflug Skutarisee. Ein Tagesausflug führt Sie nach Sveti Stefan, weiter über Ulcinj zu der montenigrinischen Insel Ada und schließlich zum Skutarisee, dem größten See der Balkanhalbinsel. Der Skutarisee, ein riesiger Süßwassersee zwischen Albanien und Montenegro, besticht durch unglaubliche Naturschönheit. Rückfahrt zum Hotel nach Bečići.

7. Tag: Bečići – Ston - Korčula. Über Tivat, Herceg Novi, Dubrovnik geht es zur kleinen mittelalterlichen Stadt Ston, umgeben von einer 5,5 km langen Stadtmauer, und über die Halbinsel Pelješac nach Korčula. Korčula ist eine der romantischsten Inseln Kroatiens und angeblicher Geburtsort von Marco Polo. Die kommenden zwei Nächte verbringen Sie auf Korčula.

8. Tag: Korčula: Inselrundfahrt & Karfreitagsprozession. Inselrundfahrt und Möglichkeit zur Teilnahme an der Karfreitagsprozession, ein besonderes Erlebnis.

9. Tag: Korčula - Vodice. Fahrt über Orebić, Ploče, entlang der Makarska Riviera nach Split. Besichtigung des Diokletianpalastes. Weiter über Trogir nach Vodice zu unserem Hotel für die letzte Nacht.

10. Tag: Heimreise. Heimreise über Zagreb, Marburg, Spielfeld nach Graz. Ankunft ca. 20.00 Uhr.

Leistungen

  • Fahrt im Komfort-Reisebus mit Bordservice
  • Unterbringung in guten, landestypischen 3*, 4* und 5* Hotels
  • 8 x Halbpension und 1 x Buffetfrühstück (in Sarajevo)
  • Ausflüge & Besichtigungen laut Programm
  • Stadtführungen in Mostar, Dubrovnik und Sarajevo
  • Fährüberfahrt nach Korčula
  • Reisebegleitung
  • Reisemoderation durch Balkanexperte: Herr Rudi Schweiger

(Eintritte exkl.)

Jetzt Buchen!
1 Angebot für "3-Länder-Reise in der Karwoche" gefunden
Lade Daten
Unsere Empfehlungen