Der Jakobsweg Nord

23.09. - 02.10.2022 (10 Tage)
  • Europa
  • Spanien
  • Baskenland
  • Bilbao

Auf dem großen Sterneweg nach Santiago de Compostela, als Grab des Apostels Jakobus Zielort unzähliger Suchender im äußersten Westen Europas, sind Sie vermehrt zu Fuß unterwegs, um Erinnerungen wachzuhalten oder um Gusto zu machen, den ganzen Weg zu gehen, um zu staunen, einander und den Pilgern aus aller Herren Länder zu begegnen und um Ihre Grenzen kennen zu lernen. Die eingestreuten Manifestationen modernster Architektur sollen uns auf ihre Weise helfen, unsere heutige Lebenswelt mit hinein zu nehmen in die jahrhunderte alte Pilgertradition.

Der Jakobsweg Nord

Auf dem großen Sterneweg nach Santiago de Compostela, als Grab des Apostels Jakobus Zielort unzähliger Suchender im äußersten Westen Europas, sind Sie vermehrt zu Fuß unterwegs, um Erinnerungen wachzuhalten oder um Gusto zu machen, den ganzen Weg zu gehen, um zu staunen, einander und den Pilgern aus aller Herren Länder zu begegnen und um Ihre Grenzen kennen zu lernen. Die eingestreuten Manifestationen modernster Architektur sollen uns auf ihre Weise helfen, unsere heutige Lebenswelt mit hinein zu nehmen in die jahrhunderte alte Pilgertradition.

1. Tag: Anreise Bilbao. Linienflug von Graz (via Flug) nach Bilbao, danach Transfer ins Hotel. Bezug der Zimmer.

2. Tag: Bilbao - Puente la Reina. Die uralte Handelsstadt Bilbao liegt am brackigen Fluss-Meer-Arm des Rio Nervion. Rundgang durch die Stadt, die durch Bauwerke nach Plänen berühmter aktueller Architekten (Guggenheim Museum / Frank Gehry, Zubizuri-Brücke / Santiago Calatrava, U-Bahn-Stationen / Sir Norman Foster) bekannt geworden ist. Anschließend fahren Sie in den kleinen Vorort Cizur Menor südwestlich von Pamplona, wo Sie Ihre erste Tagesetappe zu Fuß beginnen. Sie überqueren dabei die Sierra del Perdón und erreichen über Eunate (abseits gelegene verträumte Kirche mit achteckigem Grundriss aus der Zeit der Romanik) nach 19 Kilometern Puenta la Reina.

3. Tag: Puenta la Reina - Estella. Sie beginnen Ihren Fußweg in Puenta la Reina und überqueren dabei die berühmte Brücke der Königin aus dem 11. Jh., gehen beim wunderschön gelegenen Cirauqui auf dem Rest einer Römerstraße und kommen nach 19 Kilometern durch eine sanft hügelige Wiesenlandschaft nach Estella. Nächtigung in Irache.

4. Tag: Estella - Los Arcos - Logrono. Nach der Besichtigung der Kirche San Pedro de la Rua mit ihrem einzigartigen Kreuzgang und der Kirche San Miguel mit herrlichen Reliefs setzen Sie Ihren Fußweg von Estella aus fort. Sie passieren die Quelle des Glücks in Irache, werden dort einen ersten Schluck vom berühmten Riojawein kosten und erreichen nach 20,5 Kilometern durch die Einsamkeit von Sonnenblumenfeldern und Schafweiden Los Arcos mit der Casa Austria, eine Pilgerherberge, die von Österreich aus geführt wird. Am Abend verkosten Sie den berühmten Riojawein im Weingut Corral in Navarrete. Nächtigung in Logrono.

5. Tag: Logrono - Villafranca Montes de Oca - San Juan de Ortega - Burgos. Sie verlassen Logrono und erreichen den berühmten Pilgerort Santo Domingo de la Calzada, wo die Grabeskirche des Hl. Domingo de Vilora durch einen prunkvollen Hühnerstall überrascht. Von Villafranca Montes de Oca aus überqueren Sie eine Hochebene und erreichen nach 12 Kilometern das verträumt und einsam liegende San Juan de Ortega. Schließlich vollenden Sie den Tag in Burgos, der Stadt des großen spanischen Helden El Cid. Der Besuch der herrlichen gotischen Kathedrale Santa Maria aus dem 13. Jahrhundert lässt den Tag mit Staunen ausklingen. Nächtigung in Burgos.

6. Tag: Burgos - Leon. Per Bus geht es nach Villalbilla, wo die Etappe zu Fuß in die Meseda startet. Ziel ist Hontanas, das Sie nach 22 km durch eine schattenlose Hochebene erreichen. Wieder im Bus passieren Sie Fromista mit seiner unvergleichlichen Kirche San Martin aus dem 11. Jahrhundert und gelangen nach Leon. Dort erwartet Sie der absolute Höhepunkt spanischer Gotik, die Kathedrale Santa Maria de la Regla aus dem 13. Jh. Wenn noch Energiereserven vorhanden sind, werfen Sie einen Blick in die "Sixtinische Kapelle" der Romanik bei der Basilika San Isidoro.

7. Tag: Leon - Ponferrada. Von Leon aus fahren Sie nach Rabanal del Camino, einem sehr abgelegenen Pilgerort tief in den Bergen, und wandern über die höchste Erhebung am Jakobsweg, dem Cruz de Ferro (1.504 m), nach El Acebo. Der Bus bringt Sie anschließend nach Ponferrada zur Templerburg aus dem 12. Jh. Nächtigung in Ponferrada.

8. Tag: Ponferrada - Santiago de Compostela. Heute stoppen Sie in O Cebreiro auf 1.300 m Seehöhe und werfen einen ersten Blick nach Galizien hinein, fahren in das kleine Dorf Arca westlich von Arzua, um die letzten 19 Kilometer des Pilgerweges zu gehen, die Sie über den Monte del Gozo, wo Sie zum ersten Mal auf die Kathedrale von Santiago schauen können, endlich nach Santiago de Compostal bringen. Nächtigung in Santiago de Compostela.

9. Tag: Santiago de Compostela. Nach einem Vormittag in Santiago de Compostela mit einer ausführlichen Besichtigung der größten romanischen Kirche der Welt, besuchen Sie die Pilgermesse in der Kathedrale, um das größte Rauchfass der Welt, den Botafumeiro, zu erleben. Am Nachmittag fakultative Fahrt an das Cap Finisterre, dem eigentlichen Ende Jakobsweges.

10. Tag: Heimreise. Transfer zum Flughafen und Rückflug (via Flug) nach Graz.

Leistungen

  • Linienflug ab Graz nach Bilbao & Rückflug von Santiago de Compostela nach Graz (via Flüge)
  • Flugtaxen & 1 Freigepäckstück (max. 23 kg)
  • Fahrten und Transfers vor Ort laut Programm mit lokalem Komfort-Reisebus
  • Unterbringung in 4 Sterne Hotels (in Puenta la Reina im 3 Sterne Hotel)
  • 9 x Halbpension
  • Bodegabesuch in La Rioja
  • Lokale, deutschsprachige Reiseführer in Bilbao, Burgos, Leon und Santiago de Compostela
  • KMB - Wanderbegleitung: Frau Rosemarie Markel

(Eintritte exkl.)

Sonderleistungen

  • Ausflug Cap Finesterre (mind. 20 Personen) € 23,-

Jetzt Buchen!
1 Angebot für "Der Jakobsweg Nord" gefunden
Lade Daten
Unsere Empfehlungen