Armenien und Georgien

Uralte Kulturen und prachtvolle Naturlandschaften

15.05. - 22.05.2022 (8 Tage)
1 weiterer Termin 18.06. - 25.06.2022 (8 Tage)
  • Asien
  • Georgien
  • Tiflis
  • Tifilis

Armenien und Georgien zählen weltweit zu den schönsten Ländern und sind doch unbekannt. Prägend ist die Bandbreite an herrlichen Landschaften, alten Klöstern und traditionellen Dörfern. Die gastfreundliche Bevölkerung, die kulturelle Vielfalt, sowie auch die einheimischen Weine und Speisen begeistern.

Armenien und Georgien

Uralte Kulturen und prachtvolle Naturlandschaften

Armenien und Georgien zählen weltweit zu den schönsten Ländern und sind doch unbekannt. Prägend ist die Bandbreite an herrlichen Landschaften, alten Klöstern und traditionellen Dörfern. Die gastfreundliche Bevölkerung, die kulturelle Vielfalt, sowie auch die einheimischen Weine und Speisen begeistern.

1. Tag: Anreise Tiflis. Flug von Wien nach Tiflis (via Flug), Begrüßung durch die deutsch sprechende Reiseleitung und Transfer ins Hotel.

2. Tag: Tiflis. Nach dem Frühstück Besichtigung der georgischen Hauptstadt. Viele der Sehenswürdigkeiten, die Sie bei einem Spaziergang erkunden, liegen in der Altstadt sehr dicht aneinander. Unter anderem erfahren Sie Interessantes über die Narikala Festung, den Stadtgründer Wachtang Gorgassali bei der Besichtigung des Reiterstandbildes und fahren mit dem Sessellift zur Mutter Georgiens.

3. Tag: Tiflis: Ausflug Großer Kaukasus - Mzcheta. Fahrt nach Mzcheta. Heute besichtigen Sie die alte Hauptstadt und das religiöse Zentrum Georgiens mit der Dshwari Kirche aus dem 6. Jahrhundert und die Swetizchoveli Kathedrale aus dem 11. Jahrundert. In diesem Kloster soll sich der Leibrock Christi befinden. Weiterfahrt entlang der georgischen Heerstraße und alten Seidenstraße durch ein landschaftlich sehr reizvolles Gebiet in höhere Lagen des Großen Kaukasus. Beim Weinhersteller Chateau Mukhrani nehmen Sie an einer Führung durch die modernen Produktionsanlagen mit anschließender Weinverkostung teil.

4. Tag: Tiflis - Kloster Haghpat - Sevansee. Sie überqueren die georgisch-armenische Grenze bei Sadachlo. An der Grenze lernen Sie Ihren neuen Reiseleiter kennen. Im reichsten Waldgebiet Armeniens mit seinen unzugänglichen Dörfern verbergen sich bedeutendste Klöster und Bildungsstätten des Mittelalters. Wir folgen der "Klosterstraße", bis wir das Kloster Haghpat erreichen, welches zum UNESCO Weltkulturerbe zählt. Das Abendessen findet heute bei einer armenischen Privatfamilie statt, bei der typisch armenische Gerichte serviert werden. Weiterfahrt zum Sevansee, die „Blaue Perle Armeniens“. Der Sevansee ist zweimal so groß wie der Bidensee und ist einer der Größten Seen der Welt. Nächtigung in der Region des Sevansees.

5. Tag: Sevansee - Areni - Klosters Noravank - Chor Virap - Jerewan. Besuch des Klosters Noravank, das aufgrund seiner rötlichen Fassade bei untergehender Sonne kaum von seiner felsigen Umgebung zu unterscheiden ist. Mittagessen bei einem Bauernhof mit einem rustikalen Weinkeller, wo auch im Laufe des Aufenthaltes diverse armenische Hausweinsorten verkostet werden. Fahrt zum Kloster Chor Virap, wo man einen herrlichen Blick auf den Berg Ararat genießen kann. Tagesziel ist Jerewan.

6. Tag: Jerewan: Garni - Kloster Geghard. Der Tag beginnt mit einer Führung in Matenadaran. Dann besichtigen Sie die armenische Hauptstadt. Wir fahren zur Kaskade, einem Kunstmuseum unter freiem Himmel mit sehr vielen zeitgenössischen Kunstwerken. Ein Ausflug führt zum hellenistischen Tempel Garni. Mittagessen bei einer Bäckerei einer Privatfamilie. Dort wird Ihnen gezeigt, wie das traditionell armenische Fladenbrot "Lavasch" gebacken wird. Anschließende Weiterfahrt zum Höhlenkloster Geghard, das zu den schönsten Klöstern am Kaukasus zählt. Zudem hat es die beste Akustik Armeniens. Bei einem tollen Konzert armenischer Kirchenmusik können Sie sich ein eigenes Bild davon machen.

7. Tag: Jerewan - Tsaghkadzor - Kloster Sevan - Dilidshan. Es erwartet Sie ein schöner Ausflug zum Tal der Blumen. So heißt eines der wenigen Skigebiete Armeniens – Tsaghkadzor - eine schöne Stadt, die über 1500 Meter hoch liegt. Besuch des Klosters Ketscharis, das heute der Bischofssitz der Provinz Kotayk ist. Besuch des Sevanklosters aus dem 9. Jahrhundert auf der Halbinsel Sevan, die einst eine Insel war und als Verbannungsort des armenischen Adels diente. Weiterfahrt in die armenische Schweiz, zur im Wald gelegenen Stadt Dilidshan. Besichtigung des wunderschönen Klosters Haghartsin aus dem 11. - 13. Jahrhundert.

8. Tag: Dilidshan - Kloster Goshavank - Achtala - Tiflis. Besichtigung des Klosters Goshavank. Das Mittagessen wird heute bei einer Kunstschule in einem schönen Garten eingenommen. Danach geht es zurück nach Tiflis, wo Ihnen noch Zeit zur freien Verfügung bleibt. An der Grenze findet dieses Mal kein Reiseleiterwechsel statt. Am Nachmittag Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Graz (via Flug).

Leistungen

  • Linienflug ab/bis Graz (via Flug) nach Tiflis
  • Flugtaxen & 1 Freigepäckstück (max. 23 kg)
  • Rundreise im modernen Reisebus mit Klimaanlage
  • Unterbringung in guten landestypischen Mittelklassehotels
  • 7 x Frühstück, 5 x Mittagessen & 2 x Abendessen inkl. eines Folkloreabends
  • Alle Eintritte lt. Programm
  • 2 x Weinverkostung
  • Besuch eines Meisters für Kreuzsteine
  • Besichtigung der Bibliothek Matenadaran für alte Handschriften
  • Besuch eines Bauernhofes & einer Bäckerei sowie Besuche bei armenischen Privatfamilien
  • Konzert in der Höhlenkirche Geghard
  • 1 Flasche Mineralwasser pro Tag
  • Qualifizierte, örtliche Reiseleitung
  • GRUBER-reisen Reisebegleitung

(Servicegebühr exkl.)

Jetzt Buchen!
2 Angebote für "Armenien und Georgien" gefunden
Lade Daten
Unsere Empfehlungen