GRUBER-reisne Tauchreisen

Tauchsafaris am Roten Meer

Wer schon etwas Erfahrung mit dem Tauchsport gemacht hat, sollte unbedingt eine Tauchsafari machen. Es werden verschiedene Touren angeboten, da ist bestimmt etwas für jeden Geschmack etwas dabei. Sollen es die berühmten Wracks im Norden sein, der Marinepark Nord mit Brothers-Daedalus-Elphinestone, der Marinepark Süd mit Rocky Island-Zabargad oder eine Südtour bis St. Johns, vielleicht sogar weiter bis nach Abu Fendera. Du bist die ganze Woche an Bord und die Guides zeigen Euch die besten Plätze im Roten Meer.

Getaucht wird vom großen Boot oder von den Zodiaks. Wenn Ihr es möchtet, hilft Euch immer jemand von der Crew in Eure Ausrüstung und dann geht’s ab ins Wasser.

Tauchen – essen – schlafen! Herrlich, probiert es auch, es wird Euch sicher viel Spaß machen!

Überblick der Tauchschiffe für Tauchsafaris am Roten Meer

Golden Dolphin I  • Golden Dolphin IIGolden Dolphin IIISeawolf DominatorSeawolf FeloSeawolf SoulSeaserpentObsessionDreamsMiss NouranExcellent Grand SeaserpentBlue SeasBlue PearlBlue Planet 1Blue WavesLonimanusIndependence II

Golden Dolphin Flotte Tauchsafari Rotes Meer
Golden Dolphin Flotte, Tauchsafari Rotes Meer

Golden Dolphin Flotte am Roten Meer

Tauchsafari mit der Golden Dolphin, Golden Dolphin II oder Golden Dolphin III auf dem Roten Meer.

zur Flotte
Seawolf Flotte Tauchsafari Rotes Meer
Seawolf Flotte, Tauchsafari Rotes Meer

Seawolf Flotte am Roten Meer

Unternehmen Sie mit der Seawolf Dominato, Felo oder Soul eine Tauchsafari.

zur Flotte
Seaserpent Flotte Tauchsafari Rotes Meer
Seaserpent Flotte, Tauchsafari Rotes Meer

Seaserpent Flotte am Roten Meer

Die Seaserpent Flotte bietet folgende Schiffe: Grand Seaserpent, Obsession, Excellent, Miss Nouran und Dreams.

zur Flotte
Blue Waves Tauchschiff Tauchsafari Rotes Meer
Blue Waves Tauchschiff, Tauchsafari Rotes Meer

Blue Waves Tauchschiff am Roten Meer

Die Bluewaves ist 29m lang und bietet Platz für 16 Taucher.

zum Schiff

Tourbeschreibung der Tauchsafaris am Roten Meer

Nord- Wracktour

Die klassische Nordtour bringt Euch zu den bekannten Wracks im Norden von Ägypten. Die berühmte Thistlegorm oder die Rosalie Möller sind ein absolutes „Muss“ auf dieser Route. Außerdem besucht Ihr den Schiffsfriedhof Abu Nuhas mit den Wracks der Ghiannas D., Carnatic oder Chrisoula K.
Einen wunderschönen Tauchgang verspricht auch die Dunraven, hier verstecken sich oft viele Glasfische. Diese Tour ist nicht nur für Wrackliebhaber, es gibt auch viele wunderschöne Riffe zu entdecken. Ein absoluter Höhepunkt ist Ras Mohamed. Beliebt wegen seiner Steilwände, die über und über mit farbenprächtigen Weichkorallen bewachsen sind. Gerade in letzter Zeit sieht man hier wieder öfter Haie. Und wer hat es nicht schon einmal auf einem Foto gesehen: viele Toiletten am Meeresgrund. Dann seid Ihr beim Wrack der Jolanda, einem Sanitärfrachter.

Nordtour mit SS Turkia

Eine besondere Tour, die Euch zum Wrack der SS Turkia führt. Noch nicht so bekannt wie die Thistlegorm ist sie nicht weniger sehenswert. Sie sank nahe dem Suezkanal und ist schon sehr schön mit prächtigen Weichkorallen bewachsen. Natürlich besucht Ihr auch die bekannten Wracks des Nordens auf dem Weg zur Turkia.

Nordtour mit Strasse von Tiran

Nach den bekannten Wracks besucht Ihr die Straße von Tiran. Diese Korallenkette besteht aus 4 unterschiedlichen Riffen, benannt nach Britischen Kartografen: Gordon, Thomas, Woodhouse und Jackson Reef. Nicht selten begegnet man hier Haien, Adlerrochen und anderen großen Meeresbewohner, aber auch die bunten Weichkorallen machen die Tauchplätze besonders.

Nordtour mit Brother Islands

Wenn Ihr die Wracks erkundet habt, geht es weiter zu den Brother Islands. Diese zählen wohl zu den schönsten Tauchplätzen im Roten Meer. 60km von der Küste entfernt ragen die beiden Brüder aus dem Meer. Wer es liebt an Steilwänden zu tauchen, wird sich hier bestimmt wohl fühlen. Wunderschön bewachsen mit Weichkorallen zeigen warum die Brothers wohl zu den schönsten Plätzen hier zählen. Aber auch Haie, Schildkröten, Barrakudas und andere Großfische lassen sich hier gerne sehen. Im Norden des großen Bruders könnt Ihr noch 2 Wracks erkunden: die Nomidia und die Aida. Am Südplateau sieht man auch öfter den Fuchshai. Da gibt es weltweit nur ein paar Plätze, wo er zu Hause ist.  Nicht weniger imposant ist die Unterwasserwelt beim kleinen Bruder. Hier bei den Brothers können manchmal sehr starke Strömungen und hoher Wellengang sein, deshalb empfehle ich den Platz für Taucher mit mehr Erfahrung, um die Plätze auch genießen zu können

Brothers – Daedalus – Elphinestone

Diese Tour ist ein absolutes Highlight und veringt die Topspots des Roten Meeres. Ihr besucht nicht nur die Brother Islands, sondern auch das Daedalus Riff, bekannt für Begegnungen mit Hammerhaien. Aber auch Mantas und andere Großfische sind hier keine Seltenheit. Das Riff selbst zeigt Euch wie farbenfroh und bunt die Unterwasserwelt ist. Prächtige Weichkorallen und viele Riffische, die Euch während des gesamten Tauchgangs begleiten.  Durch die Entfernung zur Küste können auch hier starke Strömungen und Wellen sein, bitte deshalb nur für erfahrene Taucher.
Abgerundet wird diese Tour mit dem Besuch von Elphinestone Riff. Seit kurzem werden hier wieder mehr Haie gesehen, aber auch Barrakudas und Schildkröten zeigen sich öfter. Am südlichen Ende des Riffs ist ein wunderschöner Torbogen, auf ca. 65m, sehr beliebt bei Tec Tauchern

Rocky Island – Zabargad

Die Rocky Island lassen bestimmt jedes Taucherherz höher schlagen. Wunderschön bewachsene prächtige Weichkorallen, große Gorgonienfächer, aber auch viel Großfisch wie Haie, nicht selbten lassen sich auch Mantas und Delphine hier sehen.
Zabargad ist ein Tauchgebiet, dass sich durch seine Vielseitigkeit auszeichnet. Man kann über Steilwände tauchen oder über Drop Offs schweben, im sicheren Flachbereich erkundet man Korallentürme oder beobachtet viele bunte Fische.
Aufgrund von starken Strömungen und oder kräftigen Wellengang bitte nur für erfahrene Taucher.

Tiefer Süden – St. Johns

Ganz tief im Süden, auf der Höhe der Rockys liegen die Riffe von St. Johns. Diese Tour bietet viel Abwechslung, eine Mischung aus dem Besten, was das Rote Meer zu bieten hat. Bunte Korallengärten mit Fischschwärmen, atemberaubende Steilwände mit farbenprächtigen Weichkorallen und Riffe mit Höhlengängen. Ein absolutes Muss sind hier die spektakulären Nachttauchgänge. Durch die Abwechslung der Tauchgänge ist die Tour bei Fotografen sehr beliebt.

Aber auch neben den bunten Korallengärten vergesst nicht auf den Blick ins Blauwasser. Nicht selten schwimmen Haie und Buckelkopf-Papageienfische vorbei. Aber auch auf den Riffdächern tummelt sich einiges. Nicht umsonst wird die Tour von erfahrenen Tauchern als „Aquarium Tour“ bezeichnet.

Abu Fendera In der Nähe der Grenze zum Sudan findet man das Gebiet von Abu Fendera. Hier gibt es durch die lange Anfahrt bestimmt keinen Massenbetrieb. Es ist etwas ganz besonders an den Riffen zu tauchen: Eine Farbenpracht und viel Fischreichtum, das es seinesgleichen sucht. Das Hauptriff ist etwa 6km lang, sein Reiz liegt an der einsamen Lage – manchmal begegnet man hier keinem anderen Boot. Das Wort spektakulär reicht nicht aus um dieses Gebiet zu beschreiben. Man trifft häufig Napoleons, Schulen von Büffelkopf-Papageienfischen. Wenn man Glück hat einen Segelfisch zu sehen, stockt einem mit Sicherheit der Atem.

▲ nach oben